1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Alternativen für vorhandene Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ToSa2, 18. März 2008.

  1. ToSa2

    ToSa2 Neuling

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo,

    Wir empfangen bisher analoges Kabelfernsehen über Unitymedia. Beim geplanten Umstieg auf digitales Fernsehen war ziemlich schnell klar, dass Kabel digital nicht in Frage kommt (unmögliche Preispolitik von Unitymedia speziell wenn man mehrere Endgeräte verwenden will / wenn man nicht die UM eigenen Receiver verwenden will).

    Als Alternative blieben SAT und IP-TV. IP-TV ist bei uns nicht verfügbar (nicht mal 6Mbit DSL kriegen die hier hin), also ist SAT jetzt meine einzige Hoffnung.

    Das Problem ist die Verkabelung. Wir haben eine wunderschöne Sternverkabelung mit jeweils einem Strang vom Keller in jeden Wohnraum. Was fehlt ist die Verkabelung vom Dach zum Keller.

    Die Schüssel würde ich am liebsten auf den Balkon im Dachgeschoss stellen (wenn ich mir die Ausrichtung der Schüsseln auf einigen Nachbarhäuser angucke, sollte ich so freie Sicht auf z.B. Astra haben). Wenn ich alles richtig verstanden habe bräuchte ich jetzt im Grunde für einen Quad-LNB vier Koax-Kabel in den Keller (zur Zentrale der Sternverkabelung)und könnte dann ganz einfach ein "Standard SAT System" aufbauen. Die Alternative wäre ein Einkabelsystem und dann nur ein Koax-Kabel in den Keller zur Verteilung.

    Wenn ich jetzt an einem Anschluss z.B. Fernseher und Videorecorder (oder HDD) stehen habe, dann habe ich bei der Standardverkabelung Probleme wenn ich einen Sender sehen und einen anderen aufnehmen will. Bei einem Einkabelsystem habe ich zwar weniger Sender (z.B. HH komplett und dann einzelne Transponder aus anderen Bereichen dazu), aber diese empfange ich dann jederzeit komplett an allen Anschlüssen und kann auch mehrere Geräte damit von einem Kabel aus speisen.

    Wenn das alles soweit stimmt, werde ich keine neuen Kabel ziehen, sondern einen der Anschlüsse im Dachgeschoss (in dem Raum von dem der Balkon abgeht) misbrauchen um das Signal vom Balkon in den Keller zu bekommen. Im Dachgeschoss würde ich ein Einkabelsystem verwenden (H104plus ???) und im Keller dann nur noch auf die einzelnen Stränge verteilen.

    Könnt ihr mir bestätigen, dass das "Halbwissen" was ich mir hier angelesen habe so richtig ist oder ob es vielleicht noch ganz andere Möglichkeiten für die vorhandene Verkabelung gibt?

    Danke schonmal!
    ToSa


    PS: ist es möglich solange der Vertrag mit Unitymedia noch existiert, das Kabelsignal zusätzlich im Keller zu dem Ausgangssignal des Einkabelsystems einzuspeisen?
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Alternativen für vorhandene Verkabelung

    Wenn Du die Antwort schon selber weist, warum fragst Du dann noch?
     
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Alternativen für vorhandene Verkabelung

    @Tosa
    Du solltest aber auch bedenken, daß Einkabelsysteme Auslaufmodelle sind, da mittlerweile auch immer mehr deutsche Sender in LV und LH aufschalten (werden).
    Als nächstes sind z.B. Phoenix, Arte, Eins Extra usw. dran, die du dann z.B. garnicht empfangen kannst. Und in ein paar Jahren werden es die neuen HDTV Sender und weitere Angebote sein, da das Lowband kontinuiertlich leerer wird (Analogabschaltungen) und dort vermehrt Neuaufschaltungen statt finden werden.
    Und bald verteilt sich das deutsche Angebot somit auf soviele Transponder, daß selbst das flexiebelste Einkabelsystem an seine Grenzen stößt, was sie ja jetzt schon alle tuen.

    Ausgenommen solche Einkabelsysteme, die mit Bustechnik alle 120 Transponder von Astra umsetzen können. Also z.B. Unicable.
    Allerdings ist dann die Receiverauswahl stark eingeschränkt.

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2008
  4. Broilers

    Broilers Junior Member

    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    50
    AW: Alternativen für vorhandene Verkabelung

    Naja...
    gibt schon ein paar gute unicable receiver.

    Topfield 5000CI
    Vantage X201
    Siemens Gigaset M370s CI
    Lemon 07-CI RF Volksbox
    Kathrein UFS910
    Kathrein UFS822
    Kathrein UFS821
    Kathrein UFS740
    Kathrein UFS732
    und noch ein paar Kathrein Receiver!!!
     
  5. kleberri

    kleberri Silber Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    630
    AW: Alternativen für vorhandene Verkabelung

    Ich kenne mich bei SAT zwar überhaupt nicht aus, aber ich empfehle den Artikel http://www.digitalfernsehen.de/news/news_276556.html zu lesen.

    Besonders die letzten beide Absätze dürften für ein Einkabelsystem interessant sein.
     
  6. ToSa2

    ToSa2 Neuling

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    2
    AW: Alternativen für vorhandene Verkabelung

    Wenn ich das mal in ne konstruktive Antwort umformuliere, dann soll das wohl heissen, dass mein Verständnis soweit korrekt ist...

    Allen anderen vielen Dank für die Infos und die Hinweise auf UNICABLE. Ich habe mir UNICABLE angeschaut. Wenn man da was vernünftiges Kaufen will, erhöht das die einmaligen Anschaffungskosten ja um einiges. Ansonsten gibt es noch "billige" Lösungen wie Inverto Unicable. Was ist denn davon zu halten?

    Ich konnte leider nirgendwo Informationen finden, ob es SAT-TV-Karten gibt, die UNICABLE unterstützen. Gibt es die???

    Grüße,
    ToSa
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.554
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Alternativen für vorhandene Verkabelung

    Wer heutzutage Einkabelsysteme installiert, auch Unicable, handelt grob fahrlässig.
    Meine Meinung.

    Wen schon Sternverkabelung vorliegt sollte auch eine richtige Anlage installiert werden.
    Also Quattro LNB und Multischalter.
    Dazu sind 4 Kabel in den Keller zu ziehen.
     
  8. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Alternativen für vorhandene Verkabelung

    Hallo, es gibt definitiv keine Sat-TV-Karten die Unicable unterstützen, auch die Einkabellösung bringt Dich nicht weiter, da bei jedem Transponderwechsel wieder Sender wegfallen, die Du eventuell sehen willst.
    Der Einsatz von Quad-lnb's (mit integriertem Switch) ist für den Einsatz von TV-Karten sehr kritisch zu betrachten, insbesondere mit langen Leitungswegen. Besser ist der Verbau eines Quattro lnb's plus 5/xx Multischalter.
    Gruß Grognard
     

Diese Seite empfehlen