1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von CarstenF, 22. August 2008.

  1. CarstenF

    CarstenF Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2006
    Beiträge:
    36
    Anzeige
    Moin!

    Ich habe bisher eine normale Verkabelung für Kabelfernsehen im Haus. Bisher nutze ich DVB-C von Kabel Deutschland mit dem Humax 9900. Da mir dieses Gerät und auch Kabel Deutschland auf den Keks gehen, möchte ich gerne alles auf DVB-T umstellen.
    Kann ich diese bestehende Verkabelung für DVB-T nutzen, indem der Kabelanschluß im Keller abgetrennt wird und ich oben an der letzten Dose eine DVB-T Antenne anschließe?

    Danke!
    Carsten
     
  2. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Im Prinzip ja. Du müsstest aber die Antenne in den Verteiler im Keller einspeisen.
    Antenne --Leitung-->Verteiler im Keller ---> Dose
    Es werden hier auch Stimmen kommen die darauf hinweisen das solche Kabelverteiler "im Prinzip" nicht geeignet sind. Teste erst mal.
     
  3. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Abhängig von den Empfangspegeln, den Kabellängen und den Anschlußdämpfungen der Dosen kann eine Verstärkung notwendig werden. Herkömmliche BK-Verteiler sind eher kein Problem, nur den bei der BK-Versorgung eingesetzten HAV sollte man für die Verstärkung terrestrischer Signale nicht nutzen, hierfür wäre ggf. ein MBV nötig.
     
  4. CarstenF

    CarstenF Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2006
    Beiträge:
    36
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Oh, das wäre aber blöd. Ich hatte vor die Antenne in den Dachboden ans Fenster zu stellen. Dann müßte ich von da aus ja noch ein Kabel bis in den Keller legen.
    Könnte ich nicht das ganze Kabel "umdrehen", so daß der Verteiler (ich habe eigentlich noch kein Gerät gesehen, daß dort zwischen dem Übergabepunkt des Kabelanschlusses und dem Kabel im Haus liegt) oben ist?

    Danke!
    Carsten
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Ob Du ein Signal vom Keller aus zu den Dosen verteilst oder ob Du es vom Dachboden aus tust, ist prinzipiell egal. Das entscheidest Du entsprechend Deiner baulichen Gegebenheiten. Ein BK-Verteilnetz ganz ohne HAV zu betreiben, ist eigentlich ein grober Schnitzer und klappt nur mit viel Glück. Beim dvb-t Empfang muß ein MBV dagegen nicht unbedingt notwendig sein. Das hängt dann von der individuellen Empfangslage ab.
     
  6. smseplus

    smseplus Senior Member

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Technisat Digi Pal 2, AVer Media PCMCIA Card;
    DVB-S: DM7000
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Bisher ist es bestimmt so geschaltet: (Links Keller, rechts Dachboden)
    HÜP -> (HAV) -> Dose 1 -> Dose 2 -> .... -> Dose x -> 75 Ohm

    Neu müsste es so aussehen. (Links Keller, rechts Dachboden)
    75Ohm <- Dose 1 <- Dose 2 <- .... <- Dose X <- (MBV) <- Antenne

    Deine Dosen haben jeweils einen Pfeil für rein und raus, die müssten also alle umgedreht werden.


    Erklärung:
    HÜP: Hausübergabepunkt des Kabels
    HAV: Hausanschlußverstärker für Kabel, nicht für Antennen.
    75 Ohm: Dose mit kleinem Endwiderstand an Ausgang oder Abschlußdose (Die Kombination muss jeweils ans Ende eines Stranges)
    MBV: Mehrbereichsverstärker zum Anschluss von Antennen, kein Kabel.


    Wenn du eine andere Struktur mit zB Abzweigern vorfindest, ist es einfacher am jetzigen Eingang im Keller einzuspeisen....
     
  7. smseplus

    smseplus Senior Member

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Technisat Digi Pal 2, AVer Media PCMCIA Card;
    DVB-S: DM7000
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    PS: Dir ist klar dass dein Humax nicht für DVB-T funktioniert!?
     
  8. CarstenF

    CarstenF Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2006
    Beiträge:
    36
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Bis auf den HAV kann ich das bestätigen (ich habe den wohl bisher übersehen). Die letzte Dose habe ich auch gefunden.

    Das heißt, daß ich so ein Teil noch gebrauche. Oder reicht es einfach eine aktive Antenne zu benutzen?

    Carsten (in Antennentechnik völlig unbedarft)
     
  9. CarstenF

    CarstenF Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2006
    Beiträge:
    36
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Ja natürlich. Den werde ich mit Freude nicht weiterbenutzen.

    Carsten
     
  10. smseplus

    smseplus Senior Member

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Technisat Digi Pal 2, AVer Media PCMCIA Card;
    DVB-S: DM7000
    AW: Alte Verkabelung für DVB-T nutzen?

    Ich hab zwei Vorschläge für deine Anlage:

    1.)
    Besorge Dir eine Antenne, zB:
    Hirschmann Zifa D-16V 35€ und ein Power Adapter:
    zB: Power-Set 5V für DVB-T "Strength" 7€

    Diese Kombination statt des MBV auf dem Dachboden probieren.

    Falls Empfang zu schwach "Versuch 1" in die Bastelkiste befördern und für unterwegs nutzen. Jetzt folgt nämlich der 2. Versuch:

    "DVB-T Verstärker TV-S 6-00 von Axing" 45€
    "König UHF Antenne 55 Elemente" 35€

    Diese Antenne müsste auch in schwierigen Situationen Empfang bringen. Der Verstärker gleicht die Verluste, die im Kabel auftreten, wieder aus....
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2008

Diese Seite empfehlen