1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von der_sender, 20. Februar 2010.

  1. der_sender

    der_sender Neuling

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hi,

    wir haben noch eine analoge anlage aufm Dachboden (incl analog Schüssel aufm Dach).
    Alle in unserem Haus (13 Wohnungen) sind dran angeschlossen, aber keiner nutzt die Anlage.
    Digitales Sat wäre mal ne nette abwechselung zum DVB-T.

    Jetzt wollt ich hier mal nachfragen was man noch von der alten Anlage gebrauchen kann und was wir noch für den digitalen sat empfang benötigen.
    Ebenfalls würde ich gerne wissen was das so ungefähr für unser Haus kosten wird.

    Jede Wohnung (13) verfügt über 1-3 Dosen mit jeweils zwei anschlüssen (Durchgangsdosen?).


    Übersicht Dachboden.:
    ImageBanana - Foto014.jpg
    ImageBanana - Foto017.jpg
    ImageBanana - Unbenannt.jpg
    ImageBanana - Foto018.jpg

    Was für Geräte brauchen wir und was kann man von dem altem Zeugs noch verwenden ?

    Schonmal danke für eure Hilfe !



    Gruß, der_sender
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2010
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.163
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Die Grundig STC1600 die bei euch arbeitet ist eine SAT-Kopfstation (Kanalaufbereitung).

    Die kann aber nur analoge Programme von SAT umsetzen und auch max. 8 Programme (in Grundausstattung).

    Stimmt das soweit das ihr mit dieser Anlage nur 8 (16) Programme empfangen könnt und das ihr keinen Satreceiver vor eurem TV benötigt ?

    Ansonsten, für mehr Vorschläge zur Umrüstung, ist es zwingend notwendig das man die GENAUE Verkabelung im Haus aufgezeichnet bekommt. Also alle Kabel von Antenne zu diesem Installationsplatz, alle Kabel von dort in die Wohnungen und alle Verteiler, Verstärker usw. eingezeichnet ! Ohne das kann man absolut nichts genaues sagen !

    P.S. mit dem alten Zeugs (LNB, Kopfstation) kannst du in Zukunft nichts anfangen und HDTV wird damit ein Traum bleiben !
     
  3. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.884
    Zustimmungen:
    456
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Zunächst mal sollte klar sein, dass die klassische Versorgung mit digitalen Satsignalen eine neue sternförmige Kabelzuführung für jeden Empfangsplatz
    erfordert.
    Der erforderliche Multischalter 5/32 für ev. 32 Teilnehmer kostet von der Fa. Kreiling nur noch ca. 200 Euro.

    Das scheitert in der Regel daran, dass nur wenige Mieter ihre Wände aufschlagen lassen wollen.

    Alternativ könnte eine Unicaleanlage mit Unicablereceivern betrieben werden.
    Dann kann das vorhandene Kabelnetz weiterverwendet werden.

    Zu Unicableanlagen und darüber auch noch DVB-T sollten sich die Profis hier äußern und auch dazu, ob von den vorhandenen Teilen noch etwas brauchbar ist.
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.163
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Soweit wollte ich noch nicht gehen in der Beschreibung !

    Definitiv kann man aber so wie so erst genaues sagen wenn mehr Daten (siehe mein erster Beitrag) da sind !
     
  5. RalfCux

    RalfCux Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    PVR: Vu+ (Duo2, Solo2 und Uno)
    TV: Samsung UE55F6470
    AVR: Yamaha RX-V673
    Lautspr.: Teufel Theater 2
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Moin,

    ich geh mal davon aus, das es ziemlich Kostenintensiv wird das ganze auf DigitalSat umzurüßten. Wobei die Geräte dazu (LNB, Spiegel, Multischalter etc.) das geringste problem sind. Das Hauptproblem dürfte die Verkabelung sein.

    Gibt es für euch die Möglichkeit einen Kabelanschluß zu bekommen? Denn das wäre wohl die günstigste Variante... :rolleyes:
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.163
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Wartet doch erst einmal die Antwort wegen der akt. Kabelverlegung ab ! Vorher sind alles nur Vermutungen !
     
  7. der_sender

    der_sender Neuling

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Hallo,
    erstmal danke für die schnellen Antworten...
    Es sind definitiv nur 9 Leitungen, also müssen einige Leitungen von einer Whg in die Nächste durchgeschleift sein. Leider hat der, der das damals gemacht hat, keinen Plan etc. hinterlegt :rolleyes: Und so viel ich weiss, sind DVB-S zu DVB-C Wandler sau teuer, oder?
    Gruß der Sender
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.163
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Schau mal zur Erklärung für so etwas hier ! Kostet ab ca. 2800€ !

    Denk aber dran, dann braucht JEDER einen DVB-C Receiver bzw. einen TV der das schon eingebaut hat !!!
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Die verlinkte Anlage kann nur 8 Transponder umsetzen, so das erhebliche Sender einbusen hinzunehmen sind.
    Ganz doof gelaufen.
    Unicable kommt auch nicht in Frage.
    Am besten alles Neu verkabeln.
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.350
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: alte Anlage, umstieg auf Digital [Allgemeine Fragen]

    Auf manchen Transpondern senden zwar nur zwei relevante Programme, aber bei digitaler Signalzuführung in QAM ergeben selbst 8 Single-Kassetten mehr Programme als 8 analoge Twin-Kassetten. Und wenn auch 8 Twin-Kassetten nicht reichen wäre die nächste Grundeinheit fällig, wobei für ein relativ kleines Objekt mit 13 WE eine (Twin-)Verkabelung bereits sinnvoller sein kann.
    Das ist etwas vorschnell. Bei 9 Kabeln für 13 Wohnungen sind insbesondere zwei Verteilnetzstrukturen denkbar:

    • 9 Stammleitungen die von oben nach unten durchgehen. Die Steckdosen innerhalb der einzelnen Wohnungen werden dabei evtl. über verschiedene Stammleitungen versorgt.
    • 5 der 9 Zuleitungen versorgen nur je eine Wohnung, die anderen 4 jeweils zwei Wohnungen
    Für eine zukunftssichere UniCable-Planung müssen sowohl die Steckdosen als auch die gewünschten Single- oder Twin-Receiver der jeweiligen Zuleitung exakt zugeordnet werden können. Dabei ist auch zu beachten, dass es (noch?) keine Abzweiger mit DC-tauglichem Stichausgang gibt!

    @der_sender
    Die Ermittlung der Steckdosenzuordnung ist zeitaufwändig, da lassen sich durch Eigenleistung erhebliche Kosten einsparen. Um die Stammleitungen einzeln abzuklemmen und zu checken welche Antennensteckdosen danach keine Signale mehr bekommen, braucht man nicht unbedingt einen Antennenprofi. Das muss aber wirklich sorgfältig und lückenlos dokumentiert werden.

    Wenn du die Gebäudestruktur postest lässt sich eher abschätzen, welche der vorgenannten Verteilnetzstrukturen wahrscheinlicher ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2010

Diese Seite empfehlen