1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Alleskönnender Receiver im Eigenbau?!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von beiti, 9. März 2004.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Anzeige
    Wenn man die jüngsten Meldungen verfolgt, insbesondere was Softwarefehler bei anspruchsvollen Receivern betrifft, stellt sich einmal mehr die Frage nach dem Eigenbau. Einigen Leuten soll es schon gelungen sein, aus einem Barebone-PC, einer Festplatte und einer DVB-S-Karte einen brauchbaren Receiver zu konstruieren. Man könnte sich auch vorstellen, ein DVD-RW einzubauen und/oder eine Netzwerkverbindung zum normalen PC zu erstellen.

    Hat jemand von Euch damit Erfahrungen? Gibt es passende Softwarelösungen (z. B. eine spezialisierte Linux-Distribution) und/oder eine Anleitung dazu?
     
  2. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    In der CT20/2003 wurde ein Linux-Basiertes OpenSource-Projekt in dieser Richtung vorgestellt.

    Muss recht gut funktionieren, aber den Super-Bedienkomfort und 100%-Fehlerfreiheit würde ich auchnicht hoffen. Der Reiz liegt da vielmehr am Bastelspass.
     
  3. algol

    algol Senior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Darmstadt
    In der c't läuft ein interessantes Projekt dazu...
     
  4. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
  5. algol

    algol Senior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Darmstadt
    Kalle_Wirsch war schneller... läc
     
  6. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.448
    Ort:
    München
    Das Weg richtung Linux ist vollkommen korrekt, das es dort die beste Software zu schauen gibt, VDR.
    Es gibt min. zwei Distributionen, die sich der Sache an nehmen. Das eine ist die schon genannte c't Distribution (auf Debian Basis) sowie LINVDR. Ich kenne beide Distributionen nicht, jedoch vereinfachen Sie stark die Installation des Systems. Ich selbst nutze ein selbst installiertes System zu meiner vollsten Zufriedenheit.

    whitman
     
  7. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    O ja - den Komfort, den LinVDR oder c'tVDR bietet, wird ein kommerziell hergestellter Receiver wohl nie haben. Allein das noad-Plugin, das eine recht gute Werbeerkennung hat und Schnittmarken setzt ...

    Leider benötigt dieses Konzept eine Sat-Karte mit Hardware-MPEG2-Decoder, was recht teuer ist (Hauppauge Nexus-S, ca. 250 EUR).
    Andererseits ist dadurch die Bildwiedergabe durch nichts aus der Ruhe zu bringen und es genügt auch ein recht langsamer PC (ab 200 MHz) als Grundlage.

    Ich verwende ein VIA EPIA MII mit 600 MHz-Prozessor, das ist passiv gekühlt und mit der 160er Samsung-Platte trotzdem nahezu lautlos ...
     
  8. Henning 0

    Henning 0 Guest

    So etwas mag für Bastler ja ganz nett sein.
    Aber wer bitte setzt sich das ind WOhnzimmer für den täglichen Gebrauch? Und Mutti und Vati müssen ja auch damit klarkommen.
     
  9. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    ..lautlos ist ja prima aber ansonsten ist das konzept imho überholt. Jetzt geht's um hdtv und andere spielerein. Dazu muss die kiste erheblich schneller sein und der hardwaredekoder ist nur noch ein störender wurmfortsatz (naja, für sdtv noch ganz nützlich winken )

    Linuxbasiert bringt auch keinen vorteil per se. Mit einem normalen (schnellen) pc und einer dekoderlosen karte für wenig geld kann man inzwischen imho wesentlich mehr machen breites_
     
  10. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    818
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    Naja, jeder hat halt seine eigene Vorstellungen.
    Ein normaler PC ist nicht ganz einfach und billig leise zu bekommen. Und der Stromverbrauch ist teils auch Jenseits von gut und böse. Und gerade im dauereinsatz im Wohnzimmer sind das schon starke Gründe zu einem Mini-ITX oder ner leisen alte Kiste. Hab meinen alten AMD K6-2 300 wieder rausgekrammt und der läuft jetzt mit ner 120er Platte als streaming server für meine Dbox2. Fast passiv gekühlt, nur ein leiser mini Lüfter der aber wohl auch weggelassen werden könnte. Und braucht mit laufender Platte nur 38-40Watt (eigentlich auch schon zu viel).

    Klar ist da nichts mit HDTV. Aber für HDTV braucht man auch erst mal noch das entsprechende Anzeigegerät. Und wo bekommt man die HDTV Daten her? Da sieht es momentan ja noch mau aus. Wäre ja schon mal gut wenn alle sender in 704x576 auflösung und mit hoher bitrate senden würden.

    @Hans-Joachim Kirnbichler
    Wie gut ist der TV-Out des M-II. Überleg mir vieleicht den M10000 zu kaufen.
     

Diese Seite empfehlen