1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

All-TV??

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von LittleGee, 22. Dezember 2002.

  1. LittleGee

    LittleGee Junior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Neunkirchen-Seelscheid
    Anzeige
    Hab jetzt bei Satelli-Line gelesne das ab Januar analog auch ALL TV starten wird?
    1)Gibt es einen Internetauftritt?
    2)Wird es auch digital starten?
    MFG LittleGee
     
  2. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    du hast einen entscheidenden fehler gemacht. nicht "ab" januar, sondern "im" januar. wird wohl kein reguläres programm von dauer sein.
    digital allerdings nicht auf astra empfangbar.

    Fernsehsendung über die erste Landung auf einem Kometen
    Berliner "Kometennacht" über ASTRA frei empfangbar
    Übertragung am 6. Januar 2003 von 20.15 bis 21.30 Uhr
    Wissenschaftsshow auch per Internet-TV unter www.spaceclub.de
    Köln/Berlin - Am 13. Januar 2003 soll eine der aufregendsten Reisen in der Geschichte der Menschheit beginnen: Die Reise der Rosetta-Mission zum Kometen Wirtanen und schließlich die Landung auf ihm. Über die spannenden Aspekte dieser zehnjährigen Mission quer durch unser Sonnensystem, an der das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) maßgeblich beteiligt ist, wird "All-TV", der Fernsehsender des DLR, in einer 75minütigen Wissenschaftsshow mit dem Titel "Kometennacht" am 6. Januar 2003 von 20.15 Uhr bis 21.30 Uhr berichten. All-TV kann in allen Haushalten, die über eine Satellitenempfangsanlage verfügen, unverschlüsselt empfangen werden, und zwar unter folgenden Einstellungen:
    ASTRA (19,2° Ost)
    Analog-Empfang
    Frequenz: 10,921 GHz
    Polarisation: Horizontal
    Ton: 7,02 / 7,20 MHz
    Auf vielen handelsüblichen Satellitenempfängern sind diese Daten bereits vorprogrammiert.
    Die Wissenschaftsshow kann auch per Internet-TV unter www.spaceclub.de live verfolgt oder später abgerufen werden.
    Die "Kometennacht" findet statt im "Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart" in Berlin-Mitte. Die Themen der Wissenschaftsshow sind der Mythos Komet, die Ziele der Mission, die Erwartungen der Wissenschaftler sowie die aktuellen Missionsvorbereitungen kurz vor dem geplanten Start am 13. Januar 2003. Die Veranstalter sind das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Europäische Weltraumorganisation ESA sowie die Astrium GmbH, die wesentlichen Partner der Rosetta-Mission.
    Gewinnspiel für Jugendliche - Reise zur "Kometennacht"
    Jugendliche können im Internet unter www.spaceclub.de, der interaktiven Raumfahrt-Website des DLR, an einem Gewinnspiel rund um die Rosetta-Mission teilnehmen und dabei zwei Reisen für je zwei Personen zur "Kometennacht" in Berlin gewinnen. Auf der Website können Kids auch detaillierte Informationen zu Rosetta finden.
    Hintergrundinformationen zur Rosetta-Mission
    Die Rosetta-Mission soll die Entstehung unseres Sonnensystems erforschen: Nach neun Jahren Flugzeit und etlichen so genannten Swingby-Manövern an Mars und Erde soll die Rosetta-Sonde den Kometen Wirtanen errreichen. Ein Highlight der Mission wird der "Touchdown" des Rosetta-Landers auf der Kometenoberfläche sein. Für Planetenforscher ist die Rosetta-Mission so etwas wie eine Reise in die Urzeit des Sonnensystems. Anders als bei Planeten mit fester Oberfläche, wo Tektonik und Erosion das Gestein ständig verändert haben, ist das Material der Kometen seit der Entstehung unseres Sonnensystems vor etwa 4,6 Milliarden Jahren unverändert geblieben. Die Schweifsterne sind gewissermaßen tiefgefrorene Archive, welche die Wissenschaftler nun zu entschlüsseln suchen.
    Rosetta ist eine Cornerstone-Mission der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Die Rosetta-Sonde wurde in Deutschland unter der Führung der Astrium GmbH (Friedrichshafen) gebaut. Der Rosetta-Lander, der auf dem Kometen Wirtanen landen und ihn untersuchen soll, wurde von einem Konsortium unter Leitung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt und gebaut.
    Weitere Informationen zur Rosetta-Mission finden Sie auf folgenden Websites:
    www.dlr.de/dlr/rosetta
    www.spaceclub.de
    www.sci.esa.int/rosetta/
    www.astrium-space.com
    www.rosetta-lander.net

    Ansprechpartner:
    DLR Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Eduard Müller
    Tel.: 02203/601-2805
    Fax: 02203/601-3249
    E-Mail: Eduard.Mueller@dlr.de
    DLR-Projektleiter Rosetta-Lander
    Hartmut Scheuerle
    Tel.: 02203/601-3276
    Fax: 02203/61471
    E-Mail: Hartmut.Scheuerle@dlr.de
    DLR
     
  3. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
  4. LittleGee

    LittleGee Junior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Neunkirchen-Seelscheid
    Danke für die Antworten...
     
  5. der mit der box

    der mit der box Senior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Rheinland
    Alten Hasen dürfte "ALL-TV" auch noch vom Kopernikus 2 auf 28,5° Ost ein Begriff sein.

    Das DLR hatte dort auch hin und wieder Übertragungen zu weltraumrelevanten durchgeführt, die - für einen Kommunikationssatelliten ungewöhnlich - vorher angekündigt wurden.

    Die letzte Übertragung auf dieser Position, dann jedoch auf dem Nachfolger Eurobird, war aber schon in digital, wozu extra eine SNG angemietet wurde.

    Anscheinend wollen die jetzt wieder ihren eigenen Uplink nutzen, der halt - wie es aussieht - nur analog senden kann.

    Tja, und da der lächerliche Eurobird für diese Art von Übertragungen kaum noch ausgelegt ist, und im Gegensatz zu früher die Nutzung (die Telekom ist auf Eurobird nur noch Mieter) deutlich erschwert wurde, hat man sich wohl nun für diesen Schritt entschlossen.

    Wird zwar sehr wahrscheinlich etwas teurer sein (die Astras auf 19° Ost sind nun mal keine Kommunikationssatellit für gelegentliche Übertragungen), aber dafür hat man natürlich ein viel größeres Publikum. Ist ja auch nicht übel breites_

    Gruß, der mit der box
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen