1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 24. Dezember 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.116
    Anzeige
    Berlin - Bei der Berliner Polizei ist nach der Ausstrahlung der ARD-"Tatort"-Folge "Wem Ehre gebührt" eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung eingegangen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Bert24

    Bert24 Junior Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    1. Es war ein stinklangweiliger Tatort.
    2. Er hätte genausogut in jedem ethnischem Umfeld spielen können.
    3. Bereits den vorauseilenden Gehorsam unserer deutschen "Gutmenschen", die Hinweistafel vor dem Krimi einzublenden, finde ich zum K...!
    Siehe kurz vor Weihnachten in Brüssel. Da wird der Weihnachtsbaum im Justizpalast aus "Rücksicht" auf die muslimischen Beschäftigten wieder abgebaut, nachdem der Baum auch durch die Spenden ebendieser Muslime bewußt mitfanziert wurde.

    Armes abendländisches Europa!
     
  3. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    Der Hinweis war schon ok.

    So hat der NDR nichts vor Gericht zu befürchten...
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    In meinem Lieblingsbäcker arbeitet eine Verkäuferin mit Migrantenhintergrund, sie selbst sagte am Freitag das sie nicht feiern würden, sie hätten auch gerade 4 Tage feiern hinter sich und als ich sagte das wir das auch nicht würden sah ich ein freundliches lächeln in ihrem Gesicht.
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    Kommt so ein Hinweis nicht immer am Ende des Filmes wo auch darauf hingewiesen wird das Tieren auch nichts geschehen ist?
     
  6. Spetsnaz

    Spetsnaz Junior Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2007
    Beiträge:
    21
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    zu1: Richtig
    zu2: Richtig
    zu3: Hat eine Vorgeschichte!

    Die Brüssel-Meldung ist eine verzerrte Meldung, die hier aber nicht Thema sein soll. Belgische Moslems haben keine Forderung danach gestellt, wenn Belgier trotzdem so etwas tun, kann man den Moslems zumindest darin nichts vorwerfen. Offensichtlich wird Stimmung gemacht, denn so blöd sind auch Musels nicht, daß man im chrislichen Belgien die Weihnachtsbäume weghaben will. Selbst in Ägypten sind Tannenbäume der letzte Schrei. Weihnachten wird dort als Noelfest gefeiert.

    Problem an diesem Tatort: In der Drehbuchregie haben offenbar Islamisten als Ratgeber für Frau A. Maccarone (Drehbuch) fungiert, und die Dame entsprechend manipuliert.

    Interessanterweise kommt der sunnitische Islam hier sehr gut weg (Das Kopftuch als Rettung vor dem bösen alevitischen Inzest-Papa); Auch das Thema Inzest wurde immerschon gerne seitens sunnitischer Moslems als Diffamierung zur Ausgrenzung der Aleviten eingesetzt. Daher der Protest.

    Zudem könnte keine andere religiöse Gruppe ohne weiteres so bloßgestellt werden.

    In dem Kontext fällt auch auf, warum immer wieder betont wurde, daß es sich um eine alevitische Familie handelt. Was tat das denn für die Dramaturgie zur Sache? (das wäre so, als würde immer wieder in einem ähnlichen Tatort betont, wir sind katholisch, dein Papa ist katholisch usw.). Jede andere neutral dargestellte türkische Familie, ohne expliziten Verweis auf religiöse Zugehörigkeit hätte zu dem Thema genauso gut gepasst. Aber das demonstrative herausstreichen des Alevitentums mit dem parallel plakativ sanft und integer daher kommenden sunnitisch-islamischen Schwiegersohn in dem Film, hat offenbar bei den Aleviten Reflexe geweckt, die man nur mit den Reflexen von Juden auf einen Film wie der Jud Süß oder Der ewige Jude erklären kann.

    Mein Fazit: Die Drehbuchautorin ist von sunnitischen Beratern manipuliert worden, dafür sprechen einfach zu viele Indizien. Warum der NDR hier mitspielt und sich vor den Islamisten-Karren spannen lässt wüsste ich aber auch gern. Ich vermute einfach Naivität und pauschales, schlecht recherchiertes multi-ethnisches Problemfilm denken. Absichtlich werden die den Islamisten nicht zugearbeitet haben, aber den Schaden haben die Aleviten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2007
  7. the great sparky

    the great sparky Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    856
    Ort:
    South Park; Colorado (nein nicht Haribo!)
    Technisches Equipment:
    Sat-Schüssel
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    Alpeciten go home! :eek:
     
  8. zacman

    zacman Senior Member

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    304
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    Wenn ich dich richtig verstehe, dann wurde in dem Tatort mit Sterotypen gespielt. Problem an der Sache scheint mir zu sein, dass weder die meisten der Zuschauer noch der Sender mit diesen Stereotypen etwas anfangen kann, weil sie davon überhaupt keine Ahnung haben.

    Daher wahrscheinlich auch die unterschiedlichen Reaktionen. Die Betroffenen regen sich auf und die meisten Zuschauer wissen nicht einmal wieso und denken es ist übertrieben.
     
  9. gdlanges@compus

    gdlanges@compus Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.217
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    Muss man jetzt schon über so einen albernen Tatort diskutieren und nach denken?

    Spätestens beim Auftauchen der armen,mutterschutzmissachtenden Komissarin schaltet man doch ab!
    Und den Rest kennen wir schon!
     
  10. Cmdr_Michael

    Cmdr_Michael Junior Member

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    146
    AW: Aleviten stellen nach "Tatort" Anzeige wegen Volksverhetzung

    So kann man es auch nicht sagen, denn die Stereotypen waren verdreht. Man hat mit den Aleviten gerade die Muslime zu Tätern gemacht, die am weltoffensten, am liberalsten und am gemäßigten von allen muslimischen Religionsgruppen sind.
    Das sieht man ja auch daran, dass obwohl diese Gruppe sich "beleidigt" fühlt, sie ordentlich vor Gericht damit ziehen und keine Steine schmeißen und Fahnen verbrennen wie so manche andere Gruppe.

    Aber man muss auch betrachten, wie schnell denn selbst "gemäßigte" Muslime beleidigt sind. Gab es das sonst schonmal von einer anderen Gruppe, die sie beschwert hat im Tatort den Täter zu stellen?
    Das die ARD das vorhergesehen hat, zeigt der vorsorglich eingefügte Vorspann, in dem ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, dass die Handlung frei erfunden sei. Ein Novum! Bei Tätern, die Villenbesitzer, Christen, Buddhisten, Atheisten, Juden oder Raucher waren, gab es so einen Hinweis nie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2007
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen