1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

achtung dumme frage!

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von bigmac, 8. Mai 2002.

  1. bigmac

    bigmac Junior Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2001
    Beiträge:
    43
    Ort:
    mülheim ruhr
    Anzeige
    mal ne frage habe was ist debug mode? sch&uuml sch&uuml sch&uuml
     
  2. mattiman

    mattiman Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Tulln (Österreich)
    wer nicht fragt bleibt dumm - also...

    ...der debug mode:
    wenn eine d-box2 startet, wird als erstes mal der bootloader ausgeführt. dieser wiederum versucht zuerst mal eine software übers netzwerk zu booten, findet er dort keine, startet er die software im internen flash-speicher der box.
    das problem ist nur, dass der bootloader nur eine originale betanova-software lädt, da diese die richtige signatur hat. will man also linux booten - geht nicht.

    der bootloader lädt aber sehrwohl fremd-soft, wenn er sich im debug-mode befindet. da wird einfach nur ein bit im bootloader geändert und dann ist der im debug-mode.

    zusammenfassung:
    im debug-mode kann man frend (nicht betanova) software laden.
     
  3. root@RadioUK.com

    root@RadioUK.com Junior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Beiträge:
    51
    Ort:
    ...
    Und wird eben für Testzwecke bei BN benötigt um Testsoftware über Netzwerk laden zu können b.z.w. wird wohl auch zum einspielen der Soft bei BN genutzt um anschliessend den BIT erst umzusetzen..^

    <strong>
    Ist nur fast richtig.... einzig das Kernel ist signiert und muss die richtige Signatur haben.... mann könnte wenn man verückt genug ist auch nur den original Kernel nehmen ( der ja dann signiert ist ) und dann selber dafür eine Soft schreiben..... also die Soft dann unter SUN Chorus statt unter Linux.... aber wer will schon ein Kaffeemaschinen OS wenn er Linux haben kann winken winken breites_

    <small>[ 08. Mai 2002, 13:53: Beitrag editiert von: toon13 ]</small>
     
  4. bigmac

    bigmac Junior Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2001
    Beiträge:
    43
    Ort:
    mülheim ruhr
    danke für eure schnelle antwort ! man lehrt ja nie aus.
     

Diese Seite empfehlen