1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Abzweigung am Hausverstärker

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von maxheadroom, 18. Juli 2016.

  1. maxheadroom

    maxheadroom Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich benötige eine kleine Hilfestellung:

    Ich wohne in einem EFH, dass von den Vorbesitzern reichhaltig mit Dosen für den Kabelanschluss bestückt wurde. Aber wie des immer so ist, in dem Raum, in dem ich gerne einen Anschluss benötige, ist natürlich keine Dose vorhanden. Dabei handelt es sich um den Hobbyraum im Keller. Im angrenzenden Nachbarraum liegt der Kabelanschluss (HÜV). Ein Hausverstärker ist ebenfalls vorhanden.

    Meine Idee wäre nun dort direkt am Verstärker eine Leitung abzuzweigen, und sie dann in den angrenzenden Raum zu verlegen. Allerdings fehlt mir die Erfahrung hierfür.

    Anbei einige Bilder von meinem Setup.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Vom Verstärker geht nur eine Leitung weg. Leider weiß ich nicht, wo diese Leitung weiter verzweigt wird.

    Nach einigem Lesen in verschiedenen Foren würde ich gerne in diese Leitung eine Abzweigung „reinklemmen“ und eine Leitung inkl. Dose im Nachbarraum installieren.

    Geht das?

    Wenn ja, welche Abzweigung muss ich nehmen? Kathrin EAD02?

    Welche Dose?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2016
  2. maxheadroom

    maxheadroom Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo zusammen,

    noch ein paar Ergänzungen, nachdem ich selbst noch ein bisschen recherchiert habe:

    - Im Haus sind bisher nur Durchgangsdosen (Kathrin ESD44) verlegt.

    - Wie oben beschrieben, würde ich nach der Erdung einen Abzweiger einbauen. Ich dachte dabei an einen Kathrein EAC01 mit 8,5 dB
    - Vom Abzweiger würde ich etwa 15m Kabel verlegen
    - Am Ende eine Stichdose anschließen, wobei ich mir diese im Blick habe: Wentronic 3-Loch Antennen-Dose (SAT/TV/Radio)

    Vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der mir eine Antwort geben kann.

    Viele Grüße
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Gold Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Um überhaupt eine sinnvolle Antwort geben zu können, müsste man die genaue Hausverkabelung kennen (Eigenschaften der verlegten Koaxkabel und deren jeweiligen Längen). Dann kann man die Signaldämpfung innerhalb der Hausverkabelung bestimmen und abschätzen, welchen Abzweiger und welche Anschlussdose man verwenden müsste, damit an dem zusätzlichen Anschluss der selbe Signalpegel vorhanden ist, wie er an allen anderen vorhandenen Anschlüssen auch vorhanden sein sollte.
     
  4. Fazerfahrer

    Fazerfahrer Junior Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die einfachste Variante, wenn auch technisch nicht absolut korrekt, ist, wenn du deinen zusätzlichen Anschluss über die rechte Messbuchse (-20dB) realisierst. Von dort ein Kabel zu einer Stichleitungsdose und fertig. Das sollte dann auch mit dem Pegel passen.
     
  5. maxheadroom

    maxheadroom Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Danke für den Tipp mit der Messbuchse. Ich habe gestern Abend die Leitung und die Buchse installiert. Das hat tatsächlich unproblematisch funktioniert. Qualität ist sehr gut (Signalstärke bei allen wichtigen Programmen 99%). Mir ist schon bewusst, dass das technisch eine zweifelhafte Lösung ist, aber immerhin mein Problem ist gelöst. :)
     
  6. Fazerfahrer

    Fazerfahrer Junior Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisch zweifelhaft ist das nicht. Wenn du nach dem Verstärker einen 20dB Abzweiger installierst, hast du den gleichen Effekt. Mit technisch nicht korrekt meinte ich eigentlich nur, das eine Messbuchse eben für ein Messgerät gedacht ist und nicht für einen TV.
     

Diese Seite empfehlen