1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Abschlusswiderstand DC-entkoppelt?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von sumpfgurke, 31. Januar 2012.

  1. sumpfgurke

    sumpfgurke Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe einen Kabelanschluss (analog und DVB-C) und lege gerade neue Fernsehkabel. (Also keine Satelliten-Anlage!)
    Als Anschlussdosen habe ich die BSD 20 Durchgangsdosen von AXING (mit abgestufter Anschlussdämpfung von Dose zu Dose). Nun stehe ich vor der Frage, welchen Abschluss-Widerstand ich benötige. Ich habe zur Auswahl "Abschlusswiderstand" und "Abschlusswiderstand DC-entkoppelt". Welcher ist der richtige? :)

    An die Dosen angeschlossen werden Fernseher (mit integriertem DVB-C-Tuner), ein DVB-C-USB-Stick fürs Laptop und auch ein alter "Analog-Fernseher", der mit einem externen DVB-C-Receiver (Marke TT-micro) versorgt wird.

    Hat jemand einen Tipp bzgl. des Abschlusswiderstands für mich?

    (Und ist das Dosen-Fabrikat OK? Hab vorsichtshalber die "wertigsten" genommen. "Hyper-Breitbanddose premium-line" - wie das schon klingt... :D )

    Gruß und danke für alle Tipps!
    sumpfgurke
     
  2. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Abschlusswiderstand DC-entkoppelt?

    Da in Kabelanlagen keine Steuerspannungen (z.B. 14/18V) übertragen werden,
    reicht ein normaler 75 Ohm Abschlusswiderstand.

    DC-entkoppelte Abschlusswiderstände verwendet man in Sat-Verteilungen (z.B. Unicableanlagen).
    Dadurch wird verhindert, dass Steuerspannungen durch die ohmsche Last belastet werden. Es kommt sonst zu Funktionsstörungen bzw. zum Totalausfall.

    Die Axing-Dosen habe ich noch nicht verbaut, scheinen aber brauchbar zu sein.
     
  3. meckerle

    meckerle Gold Member

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Panasonic TH-P50STW50
    Panasonic TX-P65VT20E,
    LG-LM 669S
    Dreambox 8000 für SAT
    VU+ DUO2 für Sky + UM
    Sky + Receiver für UM
    Philips BDP 7600/12
    HK AVR 630,
    Canton RC-A, CM 500, Ergo F,
    Elac EL-121,
    AR Helios W30A, Sherwood RNC-500, Philips Prestigo SRT 9230,
    Bayer DT880
    AW: Abschlusswiderstand DC-entkoppelt?

    Zb. so etwas:

    Axing TZU 3-01 Abschlusswiderstand für Breitbandkabel: Amazon.de: Elektronik

    Man kann auch eine Hirschmann GEDU 15, oder auch eine Kathrein ESD 44 nehmen und als letzte Dose eine 10ner wie die Hirschmann GEDU 10, oder Kathrein ESE 10. Wenn der Pegel knapp ist auch eine 8er wie Schwaiger RDS 646-8, oder Axing BSD 4-07. Darin dann den Abschlusswiederstand einsetzen.
     
  4. sumpfgurke

    sumpfgurke Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Abschlusswiderstand DC-entkoppelt?

    Danke für eure Hinweise! :) Hat mir sehr weitergeholfen!
     

Diese Seite empfehlen