1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Abschlusswiderstände erforderlich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Nerd8, 25. Oktober 2011.

  1. Nerd8

    Nerd8 Junior Member

    Registriert seit:
    19. September 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hi.

    Ich habe meine SAT Anlage jetzt vollständig installiert.

    Nun würde ich gerne wissen: Sind Abschlusswiderstände erforderlich?

    Teilweise habe ich SAT Dosen (GUT400 von Astro), teilweise habe ich einfach nur F-Verbinderdosen (Dosen ohne "Innenleben" und TV/R Buchse), da ist einfach einfach so ein F Verbinderstück an einer Halteplatte befestigt und Kabel hinten direkt angeschlossen, passt dann in eine normale 2 Loch Abdeckung. Halteplatte ist Marke Eigenbau.

    Muss ich auf unbelegte Dosen Abschlusswiderstände setzen? Es heißt ja immer, unbelegte Multischalter Ports sollen mit Abschlusswiderständen versehen werden.

    Anlage 2 ist mit SAT Durchgangsdosen Axing SSD 2-10 als Unicable System aufgebaut. (Das Unicable System hängt am Astra Kaskadenausgang des Multischalter. Eutelsat Kaskadenausgang ist schon mit Widerständen versehen)
    Im Unicable System muss ich auf den Dosen definitiv keine Abschlusswiderstände anbringen?

    Und: Muss ich auf den Loop-Trough Ausgang der Receiver Abschlusswiderstände machen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2011
  2. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.246
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Verwendest du einen Multischalter bei deiner Sat-Verteilung? Normalerweise müssen die Ausgänge der Multischalter nicht mit Abschlusswiderständen versehen werden. Demnach kannst du auch ein Koaxkabel daran anschließen, ohne einen Receiver daran anzuschließen.

    Steht das so in der Anleitung zu dem Multischalter den du nutzt? Also meines Wissens nach sind keine Abschlusswiderstände notwendig bei unbenutzten Ausgängen.

    Kann ich nix dazu sagen. Habe ich mich noch nicht mit befasst.

    Nein.
     
  3. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.157
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Auf nicht belegten Teilnehmeranschlüssen bei Multischaltern ist definitv ein Abschlusswiderstand anzubringen. Kann man z.B. hier (auf Seite 2) nachlesen.

    In Unicable-Durchschleifsystemen ist in der letzten Dose im Strang ebenfalls ein DC-tauglicher Abschlusswiderstand für diesen Strang einzubauen. Achtung: Es dürfen in einem Durchschleifsystem am Ende des Stranges keine Stichdosen installiert werden!
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.159
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Definitiv "FALSCH" !!!!
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.347
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Altes hf-technisches Grundprinzip: Jeder offene Anschluss wird EMV-dicht gemacht und impedanzgerecht terminiert. Ist das Loch offen, kann es zu Störemmissionen der Anlagensignale und auch Störimmisionen in die Anlage kommen.

    Aber wer praktiziert Terminierung bei den ungenutzten Anschlüssen seiner Durchgangs-, Stich- oder Sternleitungsdosen?

    Niemand!
    Was passiert?
    Meistens nichts!
    Warum?
    Weil irgendwo ein Richtkoppler dazwischen sitzt.

    Nicht terminierte Stammleitungen erzeugen Mikroreflexionen die als Stehwellen an vorgeschalteteten Abnahmestellen partielle Einbrüche im Pegelspektrum verursachen.

    Man kann somit das Störrisiko einer unterlassenen Terminierung danach gewichten, ob man es mit einem offenen Eingang, oder ausgangsseitig einem Stich- oder Stammanschluss zu tun hat.

    • Freie Multischalter-Eingänge: Möglichst terminieren
    • Freie Sternleitungsausgänge: Möglichst terminieren
    • Freie Stammleitungsausgänge: Immer terminieren!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2011
  6. Nerd8

    Nerd8 Junior Member

    Registriert seit:
    19. September 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Danke
     
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.159
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    @Nerd8

    "Danke" brauchst du nicht schreiben, "Danke" kann man über den "Danke-Button" übermitteln (rechts außen einfach das Wort "Danke" anklicken).
     
  8. deerhunter

    deerhunter Junior Member

    Registriert seit:
    28. April 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Hallo,
    sorry wenn ich Thema noch mal aufgreifen muss, hab aber mal ne Frage.
    Habe im Wohnzimmer eine DurLine Diodenentkoppelte SatDurchgangsdose mit Abschlusswiderstand (Dur-Line Sat-DS25 / Sat und DVB-T Anschlussdämpfung je-10db) ein DVB-T Kabel zum Samsung TV gezogen und in den DVB-T/C Tuner gesteckt, bekomme aber keinen DVB-T Empfang.
    Stecke ich das Kabel auf dem Dachboden vom UnicableMS auf meinen Smart 5/8 MS bekomme ich DVB-T Empfang am TV.
    Da der Unicable MS das DVB-T Signal NICHT verstärkt, der Smart MS dies aber tut gehe ich davon aus, dass die Auskoppelungsdämpfung an der Dose zu hoch ist.
    Wenn ich diese Sat-DurchgangsDose nun gegen eine Sat-"Enddose" austauschen würde gegen eine Axing SSD 5-07 hätte ich nur noch 7db anstatt 10db Auskoppelungsdämpfung, was mir evtl dann wieder ein DVB-T Signal zur Verfügung stehen würde. Muss ich Diese Sat-Enddose auch mit einem Abschlusswiderstand ausstatten?


    Unicable an der Dose ich wichtig, da dort ein TwinSat
    Receiver betrieben wird.
    Hilfe/Antwort wäre nett.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.347
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Das ist eine echte Enddose die zwar keinen Richtkoppler hat aber zur Terminierung einen Längswiderstand.

    Daher hat sie auch keinen Stammausgang an den man einen Abschlusswiderstand einbauen könnte.
     
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.159
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Abschlusswiderstände erforderlich?

    Das Problem wird auch nicht die um 3db höhere Auskoppeldämpfumg der Dose sein, sondern der zu geringe Pegel der von oben ausgehend kommt. Fehlt einfach der passende terrestrische Verstärker der das Signal entsprechend aufbereitet.
     

Diese Seite empfehlen