1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Abschlußwiderstand DECT

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von wanders, 8. August 2005.

  1. wanders

    wanders Neuling

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Habe eine Satanlage mit einem 5/8 Multiswitch für Astra. An einem Ausgang sitzt ein 4/1 Diseqc Switch für Hotbird.
    Jetzt kommt es zu Bild und Tonaussetzern bis zu "kein Signal" wenn Programme auf der SAT-ZF 1880 MHz (DECT) gewählt werden.
    Ich vermute die Signaleinkopplung am 4/1 Diseqc Switch an den offenen Eingängen. Wenn ich den 4/1 Diseqc Switch ausbaue ist alles ok.
    Deshalb habe ich hier im Forum diverse Beiträge zum Thema Abschlußwiderstand gelesen. Bin jetzt aber noch mehr verwirrt bezüglich mit/ohne DC-Blocker und ob überhaupt Abschlußwiderstände notwendig sind oder nicht.

    Welcher Abschlußwiderstand mit/ohne DC-Blocker oder keiner solte eingesetzt werden bei.

    1.) offenen Eingängen am Diseqc 4/1 Switch
    2.) offenen Eingängen z.B. an einem 17/8 Multiswitch
    3.) offenen Ausgängen am Multiswitch
    4.) an SAT Enddosen, an denen keine Receiver angeschlossen ist.

    Gruß Thilo
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2005
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    Einen Abschlusswiderstand benötigst Du immer nur an signalführenden Komponenten. Ein ungenutzter Eingang am 4/1 Schalter führt ja kein Signal.

    P.S.: Dein Problem dürfte ein reines Schaltproblem sein, welches Du ggf. durch die mehrfache Wiederholung des Schaltkommandos beheben kannst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2005
  3. wanders

    wanders Neuling

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    Hallo,

    ich glaube nicht, dasß ich ein Schaltproblem habe. Kanäle die sich auf einer anderen SAT-ZF von 1880 MHz befinden, machen keine Probleme. Sowohl Astra als auch Hotbird Sender funktionieren einwandfrei. Jetzt gerade in dem Moment funktioniert auch die Problemsender. Keine Probleme soweit. Der Effekt tritt nicht ständig auf.

    Zu den Abschlußwiderständen. Also an allen ungenutzten Ausgängen einen Abschlußwiderstand kann nicht schaden. Muß es jetzt einer mit DC-Blocker sein, oder reicht auch einer ohne?

    Wie sieht es bei den SAT Enddosen ohne angeschlossenen Receiver aus?

    Gruß Thilo
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    An einem ungenützten Multischalter-Ausgang liegt ebenso wenig ein Signal an wie an einem ungenutzten 4/1-Schalter Eingang. Ein Abschlußwiderstand soll ja eine an einer Stoßstelle entstehende rückwärtslaufende Welle verhindern. Wo aber keine rückwärtslaufende Welle vorhanden ist (der MS-Teilnehmerausgang wird ja erst mit einer anliegenden LNB-Spannung geöffnet), welche Funktion soll dort ein Abschlußwiderstand haben außer einer optischen ? Gibt ein kaskadefähiger Multischalter dagegen die Stämme aus, so müssen sie abgeschlossen werden, wenn sie ungenutzt bleiben. Ein Abschlußwiderstand gehört immer in offene Leitungswege, wo auch ein Signal anliegt. Bei einer Enddose gibt´s ja keinen offenen Signalweg, im Gegensatz zur Durchschleifdose. Eine ggf. vorhandene DECT-Einstrahlung wird ein Abschlußwiderstand nicht beheben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2005
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    FALSCH!!!

    Das Schirmungsmaß einer Komponente wird nur erreicht, wenn ALLE Anschlüsse terminiert sind, also auch ungenutze Ein- und Ausgänge. Dies gilt sowohl für die Sat-ZF, als auch für die Terrestrik. Die F-Stecker müssen auch festgeschraubt sein (mit Gefühl).
    Ein weiterer Grund sind wie beschrieben (bei signalführenden Ports) die auftretenden Reflexionen und die entstehende Welligkeit.
    Dies gilt auch für eine "Enddose" (ich schätze du meinst eine Stichleitungsdose). Bei offenen Ausgängen sollten keine Störungen im restlichen Verteilnetz entstehen, weil die Ableitung von eíner Komponente mit hoher Teilnehmerentkopplung gespeist wird.
    Zum Abschließen in der SAT-ZF benutzt man üblicherweise DC-entkoppelte Abschlußwiderstände. Die sind meist ca. 2cm lang.

    Klaus
     
  6. wanders

    wanders Neuling

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    Hallo,

    deine Darstellung ist einleuchtend. Aber woher kommt dann die Einstrahlung des DECT Signals?

    Könnte die Dämpfung im System eine Rolle spielen? Mit 4/1 Switch steigt auch die Dämpfung bis zum Receiver an. Dbox 2 neutrino Signalstärke mit 4/1 etwa 21000 ohne 27000.
    Mußte gerade feststellen daß die Leitungen vom Single LNB zum 4/1 und vom MS Ausgang zum 4/1 ein Schirmunsmaß von nur 75 dB hat. Es handelt sich hier um 2 Leitungen von je 3,5m. Macht das schon soviel aus bei dieser kurzen Länge. Die anderen Leitungen vom MS zum Receiver bzw. vom 4/1 Ausgang zum Receiver haben ein Schirmungsmaß von 90 dB.

    Gruß Thilo
     
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    Na dann kill mal ruhig eine Welle, wo keine ist :)
     
  8. wanders

    wanders Neuling

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    Genau daß ist jetzt das was mich wieder verwirrt. Einer sagt so, der andere so.
    Also lag ich deiner Aussage nach, mit meiner Vermutung der Einkopplung des DECT Signals am 4/1 Switch nicht so falsch.
    Also schaden wird es auf jedenfall nicht wenn ich alle offenen Ein- als auch Ausgänge mit einem Abschlußwiderstand mit DC-Blocker einbaue. Kosten ja nicht die Welt und einen Versuch auf jedenfall Wert.

    Gruß Thilo
     
  9. wanders

    wanders Neuling

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    Das vertehe ich jetzt nicht. Auf welche Aussage beziehst du dich?

    Gruß Thilo
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Abschlußwiderstand DECT

    Wenn am 4/1 eine rücklaufende Welle entsteht, taugt der Schalter selber bereits nichts. Ob eine DECT-Einstrahlung am 4/1 vorliegt, ist bislang nur Deine Vermutung, die aber durch nichts bestätigt ist. Da das nachfolgende Kabel wie eine Antenne wirkt, kann bei ungenügendem Schirmungsmaß DECT auch hier einstrahlen, genauso gut an einem schlecht geschirmten Tuner.

    P.S.: Du kannst Abschlußwiderstände raufschrauben, wo Du magst, ich glaube aber nicht, daß Du damit das DECT-Problem löst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2005

Diese Seite empfehlen