1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ab 10.02.2004 wird überlegt, wie und wann das Kabel weiter digitalisiert wird...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Gummibaer, 28. Oktober 2003.

  1. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Anzeige
    http://www.digitalfernsehen.de/news/news_2351.html

    Suuuuupa! Die Zwangsverkabelten unter uns ohne Süd-/Südost-/Südwest-Balkon oder Dachzugang tun mir wirklich leid!

    Ab nächsten Februar fangen die Schnarchsäcke erst an zu ÜBERLEGEN. Das heißt, Ergebnisse gibt's im Winter 2004/2005 und Taten ab Anfang 2006...

    Bis dahin: Bratpfanne aufs Dach oder Stabantenne ins Wohnzimmer - DVB-S gibt's schon seit Jahren, DVB-T steht direkt vor der Tür!

    <small>[ 28. Oktober 2003, 22:43: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  2. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.791
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    Ist ja cool, dass man da schon im nächsten Jahr darüber nachdenkt.

    Wenn man sich überlegt, dass man bei DVB-T geplant hat und jetzt nach einer Testphase in Berlin um eine zügige Verbreitung auf Bundesebene bemüht ist, kommen die Überlegungen, wie man das Kabel auf Vordermann bringen kann, sehr spät. Da hätte man schon zur gleichen Zeit wie die Konkurenz planen müssen. Immerhin war das ja alles öffentlich.

    Gegen die beiden Konkurrenten stinkt doch das derzeitige Angebot im Kabel ab, da ja DVB-T und Sat (zugegebnermaßen nach ein paar Anschaffungskosten) völlig kostenlosen digitalen Empfang bieten. Lediglich an die GEZ muss man eben denken. Aber die fällt bei Kabel ja genauso an.

    Der Satempfang ist für den, der ihn haben kann/darf, immernoch konkurenzlos, was aber nicht dagegen spricht, mal DVB-T zu testen, wenn es denn dann auch in Thüringen oder Sachsen-Anhalt verfügbar ist. DVB-T bietet ja im Gegensatz zu Sat wieder den Vorteil des Überallfernsehens, wenn es überall verfügbar ist. Und da können die lieben Herren Kabelnetzbetreiber wenig dagegen setzen.

    Wenn die Kabelfritzen nicht mal etwas schneller überlegen, bleibt das Kabel von den beiden Konkurenten (bis auf einige Ausnahmen) um längen geschlagen.

    <small>[ 29. Oktober 2003, 00:00: Beitrag editiert von: HarryPotter ]</small>
     
  3. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    BWLer und Juristen sind halt etwas langsamer, dafür muss man aber auch Verständnis haben - sind doch keine Praktiker und Kreativ erst recht nicht. Da geht alles etwas langsamer.
     

Diese Seite empfehlen