1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

A Tale of Two Sisters (das Original aus Korea)

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von BerlinHBK, 4. Mai 2013.

  1. BerlinHBK

    BerlinHBK Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    8.640
    Zustimmungen:
    2.971
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    DVD Recorder Panasonic DMR-EH575/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    Anzeige
    A Tale of Two Sisters

    [​IMG]



    3L-Homevideo
    A Tale of Two Sisters - Wikipedia, the free encyclopedia
    Janghwa, Hongryeon (2003) - IMDb

    Vor kurzem auf Silverline.TV aufgezeichnet und gesehen.

    Einer dieser ruhigen Aha-Horrorfilme, die vor allem durch die Charakterdarstellung jedes einzelnen und dessen spannende und zugleich beklemmende Familien - Geschichte überzeugt. Hier wird nämlich bis aufs kleinste Detail auf das Ende des Films hingearbeitet. Erst dann werden viele unter euch die Zusammenhänge verstehen. Interpretationsmöglichkeiten lassen zu jeder Zeit, auch nach dem Ende, etliche Vermutungen aufkommen. Mag verwirrend klingen, ist es auch, aber es macht trotzdem Laune dieser interessanten Geschichte zu folgen.
    Regisseur Kim Ji-woon (A Bittersweet Life, The Good, the Bad, the Weird, I Saw the Devil...) hat hier wieder (wenn man seine Filme nicht in chronologischer Reihenfolge sieht) eine interessante Kulisse geschaffen, die neben der schönen idyllischen Landschaft eben sehr stark auf dieses düstere Haus fokussiert wird. Ein rustikales Haus, das mit der Zeit immer bedrohlicher wirkt.
    Hier wird subtiler Psychoterror geboten der im zweiten Abschnitt seine volle Wirkung entfalten kann. Dazu tragen eben diese besagten Protagonisten bei. Allen voran Su-mi, die ältere Tochter und die böse Stiefmutter. Den Part der zerbrechlich wirkenden nimmt die kleine und jüngere Schwester Su-yeon ein. Auch der Vater hat seinen Anteil, weil er anscheinend nicht erkennen will, was alles um ihn herum geschieht. Alle vier spielen authentisch ihre zugewiesenen Rollen. Abseits davon werden auch ein paar wenige, aber schöne Gruselmomente a la „Ringu“ gestreut.

    Fazit:
    Das Ende ist zufriedenstellend, die Geschichte spannend, aber insgesamt gesehen doch zu verworren. Somit wird eine noch höhere Punktzahl verwehrt. Von mir gibt es also 9/10 Punkten vor allem wegen der überzeugenden Charaktere und Geschichte.


    Soundtrack:

    Prologue
    A Tale Of Two Sisters - Soundtrack - 01. 'Prologue' (Good Quality) - YouTube

    Cold Hands
    A Tale Of Two Sisters - Soundtrack - 02. 'Cold Hands' (Good Quality) - YouTube

    Lullaby
    A Tale Of Two Sisters - Soundtrack - 16. 'Lullaby' (Good Quality) - YouTube

    Epilogue
    A Tale Of Two Sisters - Soundtrack - 15. 'Epilogue' (Good Quality) - YouTube
     

Diese Seite empfehlen