1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

Dieses Thema im Forum "Humax" wurde erstellt von NewCatweazle, 30. Januar 2007.

  1. NewCatweazle

    NewCatweazle Junior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    Humax PDR 9700-S
    dbox-1
    Anzeige
    Hallo Leidensgemeinde ;-)

    Ich hatte heute wieder mal ein negatives Erlebnis mit einer Aufzeichnung über den EPG. Vom Handball-Viertelfinale Deutschland-Spanien wurde statt der im EPG ausgewiesenen Zeit 17:15 bis 19:20 nur die Zeit von 17:16 bis 18:08 aufgezeichnt - kurz nach Ende der 1. Halbzeit bricht die Aufnahme ab. :mad: Von RTL und einigen anderen Sendern kannte ich das Problem mit Aufzeichnungen über den EPG bereits, aber bei der ARD hatte ich dies bis heute nicht. Mehrere Serien werden regelmäßig von der ARD Sendungsgenau (Beginn und Ende stimmen 100%) aufgezeichnet. Das große Ärgernis an der Sache ist, dass man sich anscheinden bei der EPG-Aufzeichnung auf nichts mehr verlassen kann.
    Somit verliert mein 9700(S) wieder eine Funktion, die bisher recht nützlich war - wenn auch nicht auf allen Sendern. Zukünftig muss ich wohl jede Sendung egal auf welchem Sender manuell programmieren bzw. die EPG-Programmierung um Vor- und Nachlauf ergänzen.

    Glaubt noch einer daran, dass Humax das irgendwann mal in den Griff bekommt? Oder....habt ihr dieses Problem nicht?

    Grüße
     
  2. wolf_d1box

    wolf_d1box Silber Member

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    774
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Willkommen im Club. Fakt ist, bei mir hat bei der ARD neulich bei Casablanca das Ende gefehlt..... Vermutlich hält sich HUMAX genau an die EPG Signale und damit sind wir die Leidtragenden. Damit mag HUMAX ja von der Theorie her Recht haben, nun ist Praxis aber, wenn es trotzdem klappt, also eime praxistaugliche Version implementiert würde.

    Ich programmiere den Timer wieder so wie früher meinen Videorecorder, nicht schön, aber praxistauglich :rolleyes:

    Vielleicht kann Humax sich ja dazu durchringen, nach dem Start eines EPG Timers zumindest die geplante Sendedauer plus eine Pufferzeit aufzuzeichnen, wenn das EPG Signal sich verabschiedet bevor die Sendung zu Ende ist .....
     
  3. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Das muss man halt manuell machen... Die EPG Daten sind besonders bei ARD & Co. nicht immer aktuell, besonders wenn ein Sport- oder Volksmusik-Events on-air sind (beide meine "Lieblinge"...). Ich weiss nicht ob man Humax dafuer die Schuld geben kann. Toll waere ein Zugrff auf einen redigierten EPG dienst wie z.B. TiVo..
     
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Gerade bei der ARD klappen Verschiebungen im EPG im normalfall sehr gut. Allerdings hat die ARD in letzte Zeit einige probleme. So fehlt nach 1 Uhr (Nachts) die Signalisierung, das der Event läuft, was zu Problemen führen kann.

    whitman
     
  5. reflux

    reflux Senior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Oberbayern
    Technisches Equipment:
    Humax PDR 9700
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Naja, dann programmiert man halt wie gewohnt über EPG und ändert anschliessend die Start- und Stopzeit nach Gutdünken und ruhig mit Vor und Nachlauf, dauert nur 1 Minute und lieber zu viel als zu wenig aufgenommen oder?
     
  6. Kepler

    Kepler Junior Member

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    83
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Das würde erklären warum meine EPG Aufzeichnung vom American Football vorletzten Sonntag in der ARD kurz nach 1 Uhr nachts abgebrochen wurde(habe mich fürchterlich geärgert).
     
  7. NewCatweazle

    NewCatweazle Junior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hessen
    Technisches Equipment:
    Humax PDR 9700-S
    dbox-1
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Ja, genauso hatte ich es bisher bei den Privaten gemacht - oder in Ausnahmefällen bei den Öffentlichen, wenn vor der gewünschten Sendung ein Live-Event mit üblicher Übertiehung läuft.

    Werde dies wohl jetzt bei allen Sendungen machen.

    Ist aber irgendwie schade, dass man das früher super funktionierende VPS-Signal nicht in die digitale Welt übertragen konnte.
     
  8. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Doch es wurde schon uebertragen (in einer abgewandelter und perfektionierter Form sogar..) nur wird es selten (grenzt an nie) von den Sendern verwendet...
     
  9. Phototipps.com

    Phototipps.com Junior Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    23
    AW: 9700(S)-Aufnahmen mit EPG - ein Trauerspiel !?

    Ich muss diese kleine Falschinformation ein bisserl korrigieren - VPS gibt es klarerweise auch bei DVB. Und es wird auch tatsächlich gesendet. Die meisten deutschen und die österreichischen ÖRs senden auch via DVB ein VPS-Signal mit; und vermutlich wird es in vielen anderen EU-Ländern ähnlich sein. Leider haben es die Hersteller von Aufnahmegeräten bislang verabsäumt, dieses Signal auch zu nutzen. Statt dessen wird mit aller Kraft die Falschinformation an den Kunden getragen, es gäbe kein VPS-Signal in der digitalen TV-Welt - und speisen den Kunden mit dem "Tipp" ab, bei der Programmierung sinnlos Vor- und Nachlaufzeiten einzurechnen.

    Einige wenige Receiver sind sogar in der Lage, das Signal auch auszuwerten; sie geben das VPS-Signal jedoch nur via Scart an ein zweites Gerät weiter. Dass das Signal ein Hersteller selber für die Aufnahme nutzt, ist mir bislang nicht bekannt.

    Eigentlich sollten wir Konsumenten hier wesentlich selbstbewusster und energischer auftreten - in der Hoffnung, dass uns doch mal ein Hersteller erhöhrt und dieses digitale VPS auch nutzt.
     

Diese Seite empfehlen