1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von NASCARaddicted, 23. Oktober 2015.

  1. NASCARaddicted

    NASCARaddicted Senior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo

    Ich hab folgende Situation: vom Hausübergabepunkt geht ein Kabel direkt in die Multimediadose von Unity Media. Als ich das Kabel damals (vor 6 Monaten) verlegte, benutzte ich ein 90 dB Kabel. Die Distanz vom Übergabepunkt zur Dose sind ca. 20 Meter.

    An der Horizon Box habe ich kein Problem, das Bild ist 1a, ohne Klötzchen. Außerdem läuft das Internet durch, mit 200.000 DSL und Telefon (das nur als Anmerkung).

    Ich hab aber noch ein Fernseher, den ich gerne an diese Leitung dran hängen möchte. Mir wurde gesagt, es reicht einen Verteiler in die bestehende Leitung einzubauen, und von dort weiterzufahren, zu der nächsten Enddose. Jetzt wollte ich mir gerade ein Koaxkabel kaufen (ich brauche wieder um die 20-25 Meter). Im Laden wurde mir gesagt, ich solle auf jeden Fall 135 dB Kabel benutzen, besonders wenn es um Internet und Unity Media gehen würde, sonst könnten Sender fehlen oder Klötzchenbildung auftreten. Dem Händler hab ich aber nicht gesagt, daß es nur um TV geht, und das ich von einem bestehenden 90 dB Kabel abzweigen will. Ebenso meinte er, eine Durchgangsdose mit Widerstand wäre das beste. Aber da ich die Dose eh neu einbaue und von dort aus definitiv nicht weiterfahren werde, würde doch auch eine Enddose reichen, oder? Vor allem weil die Durchgangsdose eine Dämpfung von 8 dB hätte, eine Enddose so um die 3, wenn ich es richtig weiß.

    Also, macht es überhaupt Sinn, ein 135 dB Kabel einzubauen, wenn ich von einer 90 dB Leitung abzweige? Wie ist den der maximale Knickradius bei so einem Kabel?

    Und könnte der Empfang an der Horizon Box leiden? Ich könnte auch direkt an den Verteiler am Übergabepunkt draufgehen, aber dann müßte ich 40-50 Meter Kabel benutzen, und 20 Meter davon wäre dann parallel zum bereits verlegten Kabel.

    Vielleicht ein paar Fragen zu viel auf einmal, aber ich hoffe ihr könnt mir helfen.
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: 90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

    Das ist kompletter Quatsch, für einen störungsfreien TV-Betrieb genügen doppelt geschirmte Kabel mit nachgewiesener Schimdämpfung und Kopplungswiderstand nach Class A völlig aus. Die Kabelnetzbetreiber bestehen allerdings wegen RK-Betrieb auf dreifach geschirmten Kabeln mit Schirmdämpfung und insbesondere Kopplungswiderstand nach Class A+.

    Derart sinnlose Voodoo-Schirmdämpfungswerte sind typisch für minderwertige Kabel mit Alugeflecht und die Montage erschwerende Vierfach-Sinnlosschirmung.
    Ohne Typenangabe ist das eine Orakelfrage.
    Ohne Kenntnis der HÜP-Pegel und Angabe der Kabeltype ist das die zweite Orakelfrage.

    Ich bin sehr verwundert, dass ein UM-Installationspartner nach dem HÜP einen Verteiler ohne Hausanschlussverstärker anschließt, diese Methode ist typisch für illegale BK-Schwarzanschlüsse von Laien.

    FAZIT: Das ist eine Aufgabe für einen mit Antennenmessgerät ausgerüsteten Antennenprofi, der den Unterschied zwischen Stich-/Einzeldosen und echten intern terminierten Enddosen sowie Durchgangsdosen kennt und, wenn ein Potenzialausgleich oder Verstärker fehlt, die auch nachrüstet.
     
  3. satkurier

    satkurier Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: 90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

    also für kabel tv reicht 110 db kabel (hd tv)

    für internet brauchst du 120 db kabel

    wenn du einen kabel für 20-30 jahre suchst dann nimm katehrin lcd 111
    wenn du qualität kabel suchst
    Kabel - antennenland.net
     
  4. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.909
    Zustimmungen:
    473
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: 90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

    1.) Warum klappt das dann in meinem Haus und den Häusern der Nachbarn mit 30 Jahre alten Kabeln?

    2.) Warum klappt auch das Internet mit diesen alten Kabeln?
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.752
    Zustimmungen:
    2.562
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: 90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

    Würde ein günstiges Kabel in der Kategorie 3-fach Schirmung und ~110dB nehmen.

    Einfaches, 2-fach geschirmtes ~90 dB Kabel erfüllt zwar meits auch seinen Zweck, ist aber imho auch kaum günstiger.

    4-/5-fach geschirmtes Premiumkabel mit >120dB ist meist nur unnötig teuer und bei der Montage der Stecker etwas problematisch.
     
  6. satkurier

    satkurier Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: 90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

    es war nur meine emfehlung und erfahrung

    wenn man vor hatt neue kabel zu legen dann lieber katehrin lcd 111

    bei mir in berlin schöneberg in der strasse haben die schon vielle beschwerd und gewobag hatt veranlasst die kabel zu tauschen.
     
  7. h.265

    h.265 Silber Member

    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: 90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

    90db Schirmungsmaß reicht eigentlich aus, mehr kann eigentlich nur etwas beim Internet Upload / Download etwas bringen (außer Du wohnst in einer sehr HF verseuchten Gegend, dann macht auch für den TV Empfang mehr Schirmungsmaß Sinn). Das Problem bei den hochgeschirmten Kabeln ist das der Mantel leicht bricht und dann das Schirmungsmaß schlechter als ein 90dB Kabel ist.
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: 90 dB Kabel oder 135 dB? Enddose oder Durchgangsdose?

    Deine laienhafte "Erfahrung" steht im Gegensatz zur NB 30, SchuTSEV, EMV-Richtlinie 2004/108/EG und den Normen zur Elektromagnetischen Verträglichkeit von Kabelnetzen. [​IMG]

    Da waren dann sicherlich keine doppelt geschirmten Class A-Kabel sondern 60 Ohm-Uraltkabel. Das Objekt will ich kennenlernen, bei dem doppelt geschirmte Class A-Kabel gegen neue Leitungen gewechselt werden.
     

Diese Seite empfehlen