1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

9. April - Angriff auf Dänemark

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 3. September 2016.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.058
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Im April 1940 tut sich etwas an der deutsch-dänischen Grenze: Die deutsche Wehrmacht sammelt ihre Truppen. Das bleibt Dänemark nicht verborgen und so häufen sich auch weiter im Inland die Gerüchte über die Mobilmachung der Deutschen. Um den großen Nachbarn nicht zu provozieren, hält die dänische Armee erst einmal die Füße still. Der Befehl lautet: passiv bleiben. Im Falle des Angriffes wollen sie aber nicht ganz unvorbereitet sein, deshalb wird Leutnant Sand (Pilou Asbæk) mit seinem Zug unerfahrener Soldaten unter dem Vorwand einer Routineübung näher an der Grenze stationiert. Am 8. April schickt der Befehlshaber seine Männer mit Ausrüstung ins Bett. Und schon ein paar Stunden später steht der Feind vor ihnen. Um 4.15 Uhr beginnt die Invasion der Deutschen, die Leutnant Sand so lange wie möglich aufhalten soll - bis Verstärkung eintrifft…


    MEINE KRITIK: Das spannende dänische Kriegsdrama basierend auf Interviews mit damaligen Soldaten, ist sehr realistisch und lebensnah inszeniert! Die Spannung zieht der Film vor allem aus dem bevorstehenden Einzug von Nazi Deutschland in Dänemark! Den Blick richtet er besonders auf die noch jungen und unerfahrenen dänischen Soldaten und auf Leutnant Sand, den Pilou Asbaek mit aller körperlichen Präsenz darstellt! Das dänische Kriegsdrama zeigt dazu deutlich die Sinnlosigkeit des Krieges und die verbohrte, bedingungslose Befehlsbereitschaft einiger Offiziere, trotz der Kapitulation der dänischen Regierung.
    Emotional hat mich der Film aber trotzdem nicht so bewegt, da hätte man deutlich mehr rausholen können! Ein guter Film aber kein Film der mir lange in Erinnerung bleibt! Daher ordentliche 6/10 von mir, nicht mehr aber auch nicht weniger!


    [​IMG]
     
    starhunter71 gefällt das.

Diese Seite empfehlen