1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

61,3° West auch in Europa empfangbar???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Gummibaer, 1. Juli 2004.

  1. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Anzeige
    Von hier:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=45744
    Bei Lyngsat kann man sich diese Ausleuchtzone gar nicht angucken, aber Conus steht ja für "Continental America/United States".
    Sollte der Overspill etwa bis hierher nach Europa reichen? Oder gibt's spezielle Beams (die leider nicht aufgeführt sind) - in letzterem Fall müsste man doch aber nicht erst lange testen, da wüsste man doch schon vorher, dass es klappt...

    Falls man den Satelliten hier komplett empfangen kann, welche Schüsselgröße bräuchte man? 10m?


    Bei der Gelegenheit auch gleich eine Frage: z.B. der Kanal "HDTV Demo" auf 12501 L ist in 8PSK (statt QPSK[="4PSK"]) moduliert --- ist das bereits DVB-S2?
    Und wieso ist der linksdrehend polarisiert? Kommt das mit 8PSK (bzw. DVB-S2, falls das das gleiche ist) wieder in Mode oder ist das eher ein Relikt aus der amerikanischen Sat-Pionierzeit?
     
  2. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: 61,3° West auch in Europa empfangbar???

    Ob da auch ein europäischer beam drauf ist, kann ich nicht sagen... ..mal nach den specs suchen, jedenfalls wird man kaum versuchen, den conus zu nutzen.

    Mit unserem equipment ist das eh nicht zu empfangen (nicht wegen der zirkularen pol. ;) ) , denn die nutzen turbo coding während dvb-s2 ja bekanntlich mit LDPC arbeiten soll. Also was aus den usa importieren.

    Scheint alles nicht der einheitlichkeit zu dienen. Hier handelt es sich um dish network während directv wohl dem dvb-s2 standard folgen wird. Das scheint aber noch nicht alles zu sein, denn dsng z.b. gibt es auch noch. Schätze aber, dass die chiphersteller schon versuchen werden, alles unter einen hut zu bringen.

    Die hdtv-receiver für dish network demodulieren übrigens normales dvb-s qpsk und 8psk mit turbo..
     
  3. cena100

    cena100 Guest

    AW: 61,3° West auch in Europa empfangbar???

    @gummibaer:

    Am 25.7 startet laut Lyngsat Amazonas 1 für 61.0°W

    hier der Link zum Footprint

    dann kannst du zwar nicht DishNetwork empfangen, aber sehen, ob du auf 61° Empfang hast ;)
     
  4. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: 61,3° West auch in Europa empfangbar???

    ..und was hat das mit dem thema zu tun? :eek:
     
  5. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    AW: 61,3° West auch in Europa empfangbar???

    @sderrick: passt doch voll und ganz zum Thema: man kann auf dem Footprint erkennen, dass es einen Europa-Beam gibt, den man empfangen kann...
    Oder stören Dich die 0,3° Abweichung? LOL...

    Welches Modulationsverfahren wird in Deutschland/Europa für HDTV benutzt werden?
    Normales DVB-S ja hoffentlich nicht mehr, wenn man mit modernisierten Verfahren auf beinahe die Doppelte Datenrate pro Bandbreite kommen kann...
     
  6. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.077
    Ort:
    Berlin
    AW: 61,3° West auch in Europa empfangbar???

    - Der Amazonas 1 wird ein Europa-Beam haben und dürfe im Westen der BRD auch mit einer kleinen Antenne zu empfangen sein. Im Osten der BRD dagegen dürfte das so gut wie unmöglich wegen sein wegen des Elevationswinkels.

    - Der Echostar hat kein Europa Beam und dessen Empfang würde ich als Extrem-Out-Of-Footpint-Empfang bezeichnen. Dieses Thema haben wir bereits ausführlich hier diskutiert: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=3466



    Wer genau führt diese Tests durch? Kabel BW? Und sind die Ergebnisse dieser Tests bekannt?
     

Diese Seite empfehlen