1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

60 Volt Spannung auf Koax-Kabel??

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von nn4l, 6. Februar 2005.

  1. nn4l

    nn4l Neuling

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Ich habe einen Sat Receiver und eine DVB-Karte im PC. Beides funktionierte an einem LNB mit 1 Ausgang (Kabel muss man natürlich umstecken). Dann habe ich mir einen Quad-LNB gekauft, beide Geräte angeschlossen, Receiver geht, DVB-Karte nicht. Kabel umgetauscht, gleiches Problem.

    Während des Rumschraubens am PC hab ich dann eine gewischt bekommen. Mit dem Multimeter nachgemessen: zwischen der Abschirmung des Kabels und dem PC-Gehäuse gibt es eine Differenz von sage und schreibe 60 Volt!

    Wo kommen die her? Ist der Sat Receiver defekt? Wenn man das Kabel zum Sat Receiver abzieht, ist die Spannung logischerweise nicht mehr da.
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: 60 Volt Spannung auf Koax-Kabel??

    So logisch ist das nicht. Also kommen die 60V vom Sat-Receiver? Dann mach doch mal _alle_ anderen Kabel vom Sat-Receiver ab (auch den Netzstecker), also nur den LNB-Anschluss an den Sat-Receiver. Hat jetzt der andere Anschluss für den PC immer noch 60V Potentialunterschied? Wenn nicht, steck mal den Netzstecker des Sat-Receivers wieder ein. Sind die 60V jetzt da? Probiere mal, den Netzstecker um 180° gedreht in die Steckdose zu stecken. Wie sieht es jetzt aus?

    Wenn die 60V nicht vom Netzstecker des Sat-Receivers kommen, mach nach und nach die anderen Kabel (Verbindung zum TV, Ton, etc) wieder an den Receiver an, bis Du genau weisst, woher sie kommen.

    Übrigens kann es auch ein Problem am PC-Ende sein... Jedenfalls ist bei Dir irgendetwas nicht korrekt geerdet, möglicherweise die Steckdosen (z.B. Erdung der PC-Steckdose ist nicht am selben Potentialausgleich wie die Erdung des Fernsehers, der sein Erdungspotential z.B. über die SCART-Buchse an den Sat-Receiver weiterreicht, welcher ihn wiederum über den LNB-Anschluss schliesslich an Deinen PC leitet, wo es dann blitzt...)
     
  3. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: 60 Volt Spannung auf Koax-Kabel??

    Ich tippe auf ein Problem beim Potentialausgleich. Womit hast Du die 60 Volt gemessen? Mit einem Messgerät mit hohem Innenwiderstand? Gleichspannung oder Wechselspannung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2005
  4. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    AW: 60 Volt Spannung auf Koax-Kabel??

    Tja,
    bei ner geerdeten Satanlage (Schirmn auf Erde) würde eventuell hier der FI dazwischenfunken!
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: 60 Volt Spannung auf Koax-Kabel??

    Da funkt kein FI dazwischen. Diese gemessenen 60V entstehen in jedem Schaltnetzteil, da die logische Masse des Gerätes über Entstörkondensatoren mit den beiden Netzleitungen verbunden ist. Somit liegt die Masse eines Gerätes, wenn sie nicht auf einem anderen Weg mit dme Schutzleiter verbunden ist, immer bei ca 115V gegenüber dem Schutzleiter. Je nach Innenwiderstand des Messgerätes wird dann eine Spannung zwischen 5 und 110V angezeigt. Nicht umsonst sollen Verteilpunkte mit dem Potentialausgleich verbunden werden und die Geräte beim Zusammenstöpseln vom Netz getrennt werden. Mit den sonst entstehenden Ausgleichstömen können durchaus Tuner, LNB oder Multischalter zerstört werden.
     

Diese Seite empfehlen