1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

580er: Ist RGB tatsächlich RGB, oder nur Video? Das Bild ist Rosa!

Dieses Thema im Forum "Kathrein" wurde erstellt von H2O, 13. April 2006.

  1. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    Anzeige
    Hallo zusammen.
    Anfangs hatte ich ja meinen 580er am SCART-Eingang eines guten 100Hz-Panasonic-Fernsehers hängen.
    Mir ist damals schon aufgefallen, daß ich keinen Unterschied im Bild zwischen RGB und Video feststellen konnte.
    Natürlich konnte der Fernseher auf diesem Eingang RGB und das verwendete SCART-Kabel war hochwertig und voll beschaltet.
    Nun ersetzt ein Beamer den Fernseher. Der Acer PD525D hat schon beim Anschluß per Video ein sehr gutes Bild. Bei S-Video ist es noch etwas klarer, kontrast- und farbreicher und hat auch keine Wellen, wenn man den oberen SCART-Anschluß des 880ers verwendet (siehe http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=106465 ).
    Ich dachte mir: Probier doch mal den Anschluß per RGB aus, vielleicht ist der noch besser?
    Gesagt getan: Ich habe mir ein gutes 10 Meter Kabel aus drei Koax-Kabeln gelötet (Sync, also der Composite-Ausgang der SCART-Buchse, auf Grün) und angeschlossen...das Ergebnis war aber nur Müll: Das Bild ist total rosa! Die Verdrahtung stimmt aber, daß habe ich nun oft genug im Internet überprüft.
    Der Beamer soll beides können: RGB und YUV. Der Adapter dafür wird auf den VGA-Anschluß gesteckt und dieser funktioniert beim Anschluß eines PCs problemlos und farbecht!
    Er zeigt an, daß er ein Component-I-Signal bekommt.
    Die (Mail- und Telefon-) Hotline von Acer konnte mir nicht weiterhelfen und nun frage ich eben Euch:
    Erkennt er das RGB-Signal als YUV und es ist deshalb so rosa?
    Oder kommt gar kein RGB, sondern stinknormales Video?
    Weiß hier irgendjemand, was zu einem Rosa-Bild führen kann? :eek:
     
  2. tho5170

    tho5170 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    54
    AW: 580er: Ist RGB tatsächlich RGB, oder nur Video? Das Bild ist Rosa!

    HI H2o,

    mit Beamern und rosa Farben kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, aber mein Philips-TV zeigt beim Umschalten oder Einschalten kurz die Verbindungsart an (Video, S-Video, RGB) beim 580er blendet er RGB ein (Über SCART-Kabel), also sollte das schon OK sein. Da Du ja Ahnung von den Dingen hast - drum trau ich es mich fast nicht fragen - aber Du hast nicht zufällig nach dem lezten Werksreset vergessen den 580er wieder auf RGB zu stellen?

    Persönlich (ohne es wirklich zu wissen) würde ich ja zweifeln, daß man aus der RGB-Buchse des 580er einfach mit ein bischen Löten von Kabeln ein YUV-Gerät anschließen kann. Ich dachte das wären unterschiedliche Signale und nicht nur unterschiedliche Stecker ...

    Nachtrag
    Sieh auch mal unter:
    http://www.hifi-regler.de/oehlbach/oehlbach-2.php?SID=0ff056fe766c300fb6f860e44348211f

    Auszug:
    Oehlbach RGB Kabel / YUV-Kabel (VGA)

    Das RGB-Signal besteht aus 4 Signal-Komponenten: Rot, Grün, Blau und Sync (=Synchronisierungs-Signal). Das Sync-Signal liegt im Videobereich stets in einer Signal-Leitung an, während es im Computerbereich i.d.R. nochmals in Horizontal Sync und Vertikal Sync aufgeteilt ist. Daher besteht ein vollständiges RGB-Kabel im Prinzip aus 5 Einzelkabeln, nämlich Rot, Grün, Blau, Schwarz und Weiß - wobei Schwarz und Weiß für das horizontale bzw. vertikale Sync-Signal vorgesehen sind. Im Video-Bereich gibt es 3 Möglichkeiten, das Sync-Signal mit RGB zu übertragen:
    1Sync auf einer separaten Leitung, also auf der schwarzen oder weißen2Sync auf allen drei Leitungen verteilt3Sync auf der grünen Leitung
    Häufig wird das RGB-Signal an Scart-Buchsen ausgegeben. In diesem Fall empfehlen wir das Kabel Oehlbach Scart RGB plus Sync - Scart auf 5 Cinch. Damit ist - gleichgültig, wo das Video-Sync-Signal anliegt - immer eine Übertragung von Scart gewährleistet.
    YUV ist das in den USA gebräuchliche Pendant zum RGB-Signal. Es ist allerdings technisch nicht mit RGB identisch, so dass man in keinem Fall RGB mit YUV verbinden kann, oder umgekehrt. (Sollte dies erforderlich sein, müsste ein Konverter zwischengeschaltet werden. Da dies trotz gegenteiliger Behauptungen einiger Hersteller solcher Konverter sehr häufig zu Qualitätsverlusten führt, raten wir davon ab.)
    RGB- Componenten- / YUV-Verbindung Cinch-Cinch: Wenn Sie auf beiden Seiten Cinch-Buchsen haben, ist die Oehlbach Componenten-Video-Verbindung geeignet. Dieses Videokabel mit 3 Cinchleitungen können Sie für RGB und YUV gleichermaßen verwenden. Sollte zusätzlich das Sync-Signal separat übertragen werden müssen und ebenfalls an Cinch-Buchsen anliegen, so können Sie für das Sync-Signal zusätzlich das o.g. Oehlbach Composite-Videokabel verwenden. Das doppelt geschirmte RGB-/YUV-Componenten-Kabel mit vollflächig geschirmten und umspritzten Präzisionssteckern wird von Oehlbach mit 4 von 5 Qualitäts-Sternen klassifiziert. Die Preisklasse bewegt sich zwischen € 62,99 (1,0 m Länge) und € 147,99 (18,0 m Länge). Sonderlängen erhalten sie auf Anfrage. Klicken Sie auf die Artikel, um zu Beschreibung und Preis oder zum Bestellen im HIFI-REGLER-Shop zu kommen ...Oehlbach Componenten Video Kabel (1,0m)*
    Hochwertige RGB- / YUV-Verbindung
    Oehlbach Componenten Video Kabel (2,0m)*
    Hochwertige RGB- / YUV-Verbindung
    Oehlbach Componenten Video Kabel (5,0m)*
    Hochwertige RGB- / YUV-Verbindung
    Oehlbach Componenten Video Kabel (10,0m)*
    Hochwertige RGB- / YUV-Verbindung
    Oehlbach Componenten Video Kabel (15,0m)*
    Hochwertige RGB- / YUV-Verbindung
    Oehlbach Componenten Video Kabel (18,0m)*
    Hochwertige RGB- / YUV-Verbindung Oehlbach Componenten- / YUV-Video auf VGA: Immer häufiger sind DVD-Player, die i.d.R. für den viel größeren US-Martkt entwickelt werden, mit einem YUV-Ausgang (3 x Cinch oder VGA) ausgestattet. Dies ist gerade bei DVD-Quellen die beste Verbindung, denn YUV entspricht dem originären, von der DVD übertragenen Datenstrom. Projektoren oder Fernseher sind jedoch meist - wenn sie YUV überhaupt akzeptieren - mit VGA-Eingängen ausgestattet. (Vorsicht: RGB-Cinch-Eingänge können nicht mit YUV belegt werden!) Für diese Fälle ist das Oehlbach Componenten- / YUV-Video auf VGA-Kabel geeignet. Diese hochwertige Verbindung wird von Oehlbach mit 4 von 5 Qualitäts-Sternen klassifiziert und überträgt aufgrund der hochwertigen Materialien auch auf größeren Längen hochpräzise Bildinformationen. Die Preisklasse bewegt sich zwischen € 55,99 (1,0 m Länge) und € 199,99 (20,0 m Länge):


    oder siehe hier:
    http://www.dvd-tipps-tricks.de/index.php?url=http%3A//www.dvd-tipps-tricks.de/main/info-verbindungen.php
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2006
  3. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: 580er: Ist RGB tatsächlich RGB, oder nur Video? Das Bild ist Rosa!

    Als erstes möchte ich allen danken die mir bei dem Problem geholfen haben.
    Ich kann mittlerweile definitiv sagen, dass es tut!
    Meine ursprüngliche Frage kann man also getrost mit "Ja" beantworten: Video, S-Video und RGB-Ausgang funktionieren.
    Ich habe nun auch eine RGB-Verbindung zum Beamer hinbekommen...allerdings war der Weg nicht gerade und auch nicht einfach.
    Der richtige Tipp war jedenfalls der SYNC-Stripper (danke an michael_55). Ich habe dieses Gerät http://www.homecinemapage.de/sync.htm
    nachgebaut und mir die Bauteile bei Conrad besorgt. Alles in allem eine echt günstige Angelegenheit! SCART-Stecker, Universalplatine und ein altes Monitorverlängerungskabel hatte ich und als VGA-Kabel habe ich mein 12 Meter Compaq-Monitor-Kabel verwendet da es durch die Verwendung eines DVI-Kabels für den PC-Anschluss mittlerweile übrig war.
    Somit blieben die Kosten unter 10 Euro!
    [​IMG]
    Bild des Kassenzettels
    Ich hab den Aufbau auf der Platine so klein wie möglich gemacht, damit die Platine noch in den SCART-Stecker reinpasst und ich kein extra Gehäuse brauche. Das hat auch wunderbar geklappt und ich war guter Dinge, dass ich damit dann ein gutes RGB-Bild hinbekomme. Ich habe also die Seite mit der VGA-Buchse des alten Monitor-Verlängerungskabel verwendet und das Kabel auf eine Länge von 30 cm gekürzt.
    Anschließend habe ich die drei Farben Rot, Grün und Blau direkt an den SCART-Stecker angelötet, H- und V-Sync an die Platine, Strom aus Pin 8 des SCART-Steckers, das Video-Signal (FBAS, SCART Pin 19) in dem die Synchronisation enthalten ist an FBAS der Platine und natürlich auch die Masse.
    Ich habe die Schaltung dann noch mindestens 20 mal überprüft und keine Fehler gefunden, also traute ich mich sie anzuschließen (es wäre schon doof, wenn entweder der Beamer, oder der Receiver wegen einem Fehler abrauchen würden).
    Leider erkannte der Beamer aber kein Signal.
    Daraufhin überprüfte ich die Stromversorgung und stellte fest, dass die Spannung aus Pin 8 des SCART-Steckers von 12V auf 3,5V zusammenbrach.
    Also zapfte ich die 12V von der Festplatte ab...und siehe da, ich bekam ein Bild...leider aber noch nicht ganz korrekt: es wurde ein VGA-Signal mit 50 Hz, und einer Auflösung von 720x286 erkannt...also nur jede zweite Zeile. Das Bild sprang dann schön in der Frequenz des Zeilensprungs immer eine Zeile hoch und wieder runter. Es wird eben kein progressive-Signal ausgegeben und das war wohl hier das Problem.
    [​IMG]
    Bild der 720x286er Auflösung
    Daraufhin entfernte ich die die V-Sync-Leitung und... der Beamer erkannte am VGA-Eingang ein 50Hz-SCART-Video-Signal! Das Bild war super und ich war happy.
    Leider war die Freude von kurzer Dauer, da beim nächsten Einschalten wieder das "springende 720x286er VGA-Signal" erkannt wurde.
    Nun war guter Rat teuer: Wie schaffe ich es, das der Beamer zuverlässig das SCART-Signal erkennt?
    Wenn ich das bereinigte CSYNC-Signal mit auf Grün legte (Sync-On-Green), war das Bild nur noch weiß (hier erhielt ich mit dem nicht bereinigten FBAS-Signal das "Rosa-Bild"). Das funktionierte also auch nicht.
    Bei meinen Test mit diversen Kabel hatte ich auch mal ein Adapterkabel getestet, welches das Austastungs-Signal (SCART-Pin16) als Synchronisation auf Pin 11 des VGA-Anschlusses legte. Das funktioniert bei NEC-Beamern problemlos, aber bei Acer leider nicht.
    [​IMG]
    Bild der NEC-VGA-Belegung
    Nun fiel mir diese Steckerbelegung wieder ein und ich dachte: Ok, warum nicht...und schloss das CSYNC-Signal nicht am H-SYNC (Pin 13), sondern an Pin11 an. Dieser wird bei NEC teilweise als "SCART-Sync" verwendet. In der offiziellen VGA-Stecker-Belegung wird er nicht verwendet.
    Nun erkannte mein Beamer zuverlässig ein SCART-Signal...aber leider war das Bild nach oben, oder unten verschoben und sozusagen zweigeteilt und fing irgendwo an, aber nicht oben.
    Nun schaltete ich das CSYNC-Signal bei laufendem Betrieb zusätzlich zu Pin11 auch noch parallel auf Pin 13...und was soll ich sagen: Das nach oben, oder unten verschobene Bild wurde sauber zentriert und war völlig korrekt und in super Qualität auf der Leinwand!
    Ich ließ den Beamer bei dieser Parallel-Schaltung nochmals die Eingänge durchscannen...und er erkannte wieder das "springende 720x286er VGA-Signal".
    Wenn ich nun aber das CSYNC-Signal von Pin 13 wieder entfernte, scannte er neu und fand das verschobene SCART-Signal. Gab ich nun das CSYNC-Signal wieder auf Pin 13, zentrierte sich das Bild und alles war wunderbar.
    Da ich das Signal also nicht dauerhaft auf Pin 13 legen konnte habe ich in den SCART-Stecker auch noch einen Schalter eingebaut, mit dem ich das CSYNC-Signal auf Pin 13 unterbrechen kann.
    Somit muss ich beim Einschalten eben noch einen Schalter am SCART-Stecker umlegen um das richtige Bild zu erhalten. Da dieser aber leicht zugänglich ist, stört mich das nicht weiter. Immerhin habe ich jetzt ein echtes RGB-Bild.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Und nun zur Qualität:
    Der Beamer (Acer PD525D) verarbeitet auch das FBAS (Composite, bzw. Video) und S-Video-Signal sehr gut: Es gibt kaum Bildrauschen und kaum Schatten, allerdings sind weise Flächen beim FBAS-Signal etwas betonter, da hier die Kontrastabstufungen nicht so fein sind. Damit sind z.B. weiße Buchstaben (im Menü) je nach Hintergrund feiner, oder fetter in der Darstellung. Das ganze Bild ist etwas unschärfer und verwaschener.
    [​IMG]
    Video-Bild
    Bei S-Video ist das Bild vom Kontrast her feiner und hat mehr Farbe, allerdings wird diese teilweise überbetont. So ist das Bild z.B. bei "Genial daneben" etwas zu rötlich.
    Auch gibt es leichte Übergangsfehler im Schattenbereich.
    Dazu kommen die Wellenlinien wenn ich den unteren SCART-Ausgang benutze (siehe http://www.hdtforum.de/viewtopic.php?t=6060 ).
    [​IMG]
    S-Video-Bild
    Bei RGB dagegen stimmt sowohl die Farbe, als auch die Abstufung perfekt und man kann auch feinste Nuancen gut erkennen.
    [​IMG]
    RGB-Bild
    Das Bild des PCs hat durch den DVI-Anschluß und die höhere Auflösung (1024x768) allerdings noch etwas bessere Qualität...aber ganz ehrlich: Es wäre ja auch schlimm, wenn es anders wäre. Die digitale Übertragung muss ja besser sein!

    Bilder online zeigen? Damit geht's:
    Upload Jpg with PicTiger
     

Diese Seite empfehlen