1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

4000 + 5000 - Anfängerfrage

Dieses Thema im Forum "Topfield" wurde erstellt von hase3, 3. Juli 2003.

  1. hase3

    hase3 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2003
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Stuttgart
    Anzeige
    Hallo,

    ein Twin-Receiver (HD) muss her!

    Habe seither einen UFD552, aber jetzt muss es TWIN sein. Kenne mich mit Topfield bisher nicht aus, darum hier zwei wichtige Fragen:

    4000 - Das Preis-Leistungs Verhältnis scheint ja zu stimmen, nur noch eine Frage zu Premiere: Kann ich einen Premiere-Kanal aufnehmen und einen zweiten Premiere-Kanal anschauen?

    5000- Was kommt bei der USB-Schnittstelle raus? (mpeg, avi, ...) Kann ich das EINFACH auf dem PC in eine "DVD-verträgliche" Form bringen? Wie man aus avi, Quicktime oder mpeg2 eine DVD macht, ist mir bekannt.

    Vielen Dank!

    Gruss Rainer
     
  2. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.050
    Ort:
    London
    Einfache Antwort: Ja!
    Allerdings: das aufgenommene Programm landet verschlüsselt auf der Festplatte. Wenn zwischendurch die Keys gewechselt werden o.ä. kann die Sendung nicht mehr entschlüsselt werden. Es empfiehlt sich also möglichst bald nach Aufnahme eine unverschlüsselte Kopie zu erstellen.
     
  3. hase3

    hase3 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2003
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Stuttgart
    Danke!

    "...eine unverschlüsselte KOPIE zu erstellen." ???
    Geht das auf dem Receiver, oder meinst Du auf dem PC?

    Gruss Rainer

    <small>[ 03. Juli 2003, 18:38: Beitrag editiert von: hase3 ]</small>
     
  4. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.050
    Ort:
    London
    Auf dem Receiver: Aufnahme abspielen, dabei "Aufnahme drücken" und wenn's läuft, die schnellst Vorlaufstufe wählen. Das Display zeigt "Copy" und nach ein paar Minuten ist die unverschlüsselte Kopie auf der Platte. Die Originalaufnahme kann dann gelöscht werden.
     
  5. hase3

    hase3 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2003
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Stuttgart
    GENIAL!!!

    Dank + Gruss
    Rainer
     
  6. InsideTV

    InsideTV Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Linuxtown
    Aus dem TF5000 ( USB 2.0 ) kommt eine *.rec Datei raus. Diese wird dann mit entsrechenden Tools "bearbeitet" und kann dann als DVD gebrannt werden. Überträgt der Anbieter mehrere Tonoptionen ( Deutsch, Englisch, Dolby Digital ) so sind diese auch mit auf der DVD und entsprechend abspielbar.

    Transfer eines 90 min. Films von Topfield zum PC dauert ca. 20 Min., umwandeln und brennen ( 2.4 ) ca. 30-40 Minuten. Man hat also ca. 1 Stunde nach Filmende die fertige DVD !!

    Und das alles ohne Ausbau etc. der HDD.

    CU
     
  7. johoe

    johoe Neuling

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    geht das mit einem externen DVD Rekorder nicht einfacher?
    MFG JOachim
     
  8. DVB Freak

    DVB Freak Senior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    365
    einfacher vielleicht, aber original bildmateriel ist immer besser als ne kopie über scart oder chinch. verstehst?
     
  9. guggi

    guggi Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2001
    Beiträge:
    44
    Ort:
    ossi
    hi,
    wie ist das eigentlich mit der max. Länge von so einem USB-Kabel? Ich habe mal was von 5m gehört.

    gruß guggi
     
  10. Pickwick

    Pickwick Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Potsdam
    5m stimmen, sowohl für USB 1.1 als auch 2.0. Allerdings gibt es die Möglichkeit, dies indirekt mit aktiven Verlängerungskabeln oder USB-Hubs auszubauen, allerdings auf maximal 25m.

    Aktive USB 2.0-Verlängerungen, sind besser, als einfach passive Kabel zu nehmen, da bei den aktiven Kabeln das Signal aufgefrischt wird, wodurch es keine Probleme mit Signalstärke und Laufzeiten gibt, was bei den passiven Verlängerungen bei über 5m auf jeden Fall auftreten kann, aber auch noch etwas rar und vor allem teuer: http://www.frozen-silicon.de/index.html?fid=310&fpar=YToyOntzOjI6IklkIjtzOjQ6IjEwNDQiO3M6NDoicGNpZCI7czozOiIyMDUiO30%3D&isSSL=0&aps=0&blub=5ddeba0a8bb7ad2de49abbcd2ef7d1e2

    Ein aktives Kabel für wneiger als 5m macht wenig Sinn, da USB ohne jede Auffrischung des Signals wie gesagt für 5m ausgelegt ist.
    Aktive USB 1.1-Kabel sind deutlich billiger, http://www1.alternate.de/html/nodes_info/lxzk09.html, dafür natürlich auch deutlich langsamer.

    Allerdings nutzt zum Beispiel der Topfield 5000 die Bandbreite des USB 2.0, also 480MBit, in der gängigen Praxis bei weitem nicht aus, sondern ist eher doppelt so schnell wie USB 1.1, welches maximal 12MBit kann. Das hängt immer davon ab, wieviel man dem Receiver noch nebenbei zu tun gibt, die höchste Bandbreite bekommt man, wenn man kein TV schaut oder dergleichen, aber selbst dann werden die 480MBit auch ansatzweise wohl nie erreicht, die datenrate liegt aber durchaus deutlich über USB 1.1.

    Wird bei anderen Receivern u.U. ähnlich sein, weswegen man sich den Aufpreis für ein aktives USB 2.0-Kabel eventuell nochmla überlegen kann.
     

Diese Seite empfehlen