1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

4 Satelliten auf 8 Twindosen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von peter_l, 21. November 2004.

  1. peter_l

    peter_l Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Dortmund
    Anzeige
    Hallo,

    ich plane gerade eine Sat-TV-Empfangsanlage fuer den Empfang von insgesamt 4 Satelliten und fuer die Verteilung auf insgesamt 8 Twindosen in einem Einfamilienhaus (Standort ist Dortmund).

    Bei den Satelliten die empfangen werden sollen handelt es sich um:
    • Astra 19.2°O
    • Hot Bird 13.0°O
    • Astra 28.2°O
    • Eurobird 28.5°O
    Wenn ich andere Postings zu diesem Thema richtig verstehe (habe selbst schon mal danach gefragt), kann man aufgrund der Naehe zueinander, bei den Satelliten Astra 28.2°O und Eurobird 28.5°O von einer Position ausgehen und benoetigt fuer beide nur ein einziges LNB.
    Das wuerde fuer meinen beschriebenen Fall also bedeuten, dass ich eine Multifeed Sat-Antenne mit drei LNBs benoetigen wuerde.

    Technisat bietet den GigaSwitch 11/20 an (Zitat Technisat: “ein Wunderwerk der Technik”). Von dem benoetigte ich dann wohl zwei Stueck plus einer Reihe von DiSEqC-Schaltern.
    Ankaro bietet den Multischalter D-SEB 17x16 N, 01714.11 an, der scheinbar alles mitbringt was ich benoetige (plus die Moeglichkeit einen weitere Sat empfangen zu koennen). Ausserdem bietet Ankaro auch gleich mit der SAT 100/4 Multi, Art. Nr. 01004.11 die passende Antenne an. Somit wuerden hier nur noch die richtigen LNBs fehlen.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Qualitaet von Ankaro Produkten? Sind sie empfehlenswert oder wuerdet ihr andere Firmen vorziehen?
    Welche LNBs sind empfehlenswert?

    Ist es vorzuziehen alles aus einer Hand (Hersteller) zu kaufen oder koennen LNBs, Multischalter und ggf. DiSEqC-Schalter frei gewaehlt werden?

    Ich gehe davon aus das Receiver auf jeden Fall frei gewaehlt werden koennen, oder?


    Nur am Rande: Ich wohne nicht sehr weit vom Ankaro-Werk entfernt.

    Gruss

    Peter :)
     
  2. void

    void Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Langenberg Rhld.
    AW: 4 Satelliten auf 8 Twindosen

    Ich selber habe keine Erfahrung mit Ankaro, aber solange die Teile Problemlos funktionieren gibt es dagegen eigentlich nichts einzuwenden.
    Ich denke mal die Mehrheit hier vertraut auf Hersteller wie z.B. Spaun und Axing, da diese Firmen qualitativ sehr hochwertige Geräte bauen.
    Tjo, da scheiden sich die Geister...
    Aber immer wieder gern genommen sind LNBs von MTI, Invacom und Inverto, wobei Invacom aufgrund der Abmessungen für den Multifeedbetrieb nur sehr begrenzt eingesetzt werden können.
    Die Einzelteile deiner Anlage kannst du selbsverständlich frei wählen.
    Es ist also z.B. kein Problem ein Invacom LNB mit einem Multiswitch von Technisat und einem DiSEqC-Opt. von Spaun zu kreuzen.
    Für dein Vorhaben würde ich dir jedoch einen "einfachen" 17/16 Multiswitch empfehlen, weils wesentlich einfacher ist die Verkabelung zu erstellen.
    Jo, das siehst du richtig.
    Wenn du jedoch mehr wie 4 LNBs ansteuern möchtest, solltest du darauf achten das der Receiver 100%ig DiSEqC 1.1 unterstützt.
    Auch wenn viele Receiver DiSEqC 1.0 und 1.2 unterstützen, heiß das noch lange nicht das sie auch 1.1 können.
     
  3. thowi

    thowi Guest

    AW: 4 Satelliten auf 8 Twindosen

    der Ankaro ist gut aber sehr teuer, nimm doch den 17/8 von EMP Centauri (gibts auch unter dem Markennamen Gigant) schon gesehen um knapp über 300 EUR.

    Evt tut es auch ein Quatrix 16/4 hat aber kein Netzteil, wird von den Receivern mit strom versorgt.

    DiseqC 1.0 kann eh schon fast jeder Receiver ;-)

    Habe selbst einen EMP Centauri und bin sehr zufrieden (bei mir ist noch 1W Thor am 4. Ausgang, aber die Schüssel ist eine Wavefrontier T55). An einer normalen Schüssel wäre übrigens evt. noch Sirius (5 Ost) moglich wenn Sie groß genug ist, ansonsten kannst Du überlegen 23.5 Ost oder 16 Grad Ost dazuzuschrauben, wobei letzteres mehr bringt, aber schmale LNBs von Nöten macht (Alps & Co.)

    Gruß
    thowi :winken:
     
  4. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: 4 Satelliten auf 8 Twindosen

    Stimmt, Du brauchst nur 3 LNBs. Somit also nur einen Switch mit 12 Eingängen + 1 für Terrestrik evtl..
    Aber 12er oder 13er Switches habe ich selten gesehen im Netz. Wenn dann werden die meist für Astra-Eutelsat-Türksat Kombinationen angeboten, wenn Du suchen willst. Ansonsten nimm gleich einen 17er Switch, da kannst Du dann sogar noch ein LNB anschließen.

    Suchst Du Programme, guckst Du hier ;)

    Anschlußschema mit Deinen 2 Technisat 11/20er Switches wäre (vermutlich) dieses da:
    (Kurze Frage an die Experten. Spricht etwas dagegen das auf 16 Teilnehmer hochzuziehen? Also hier 2x einen Switch mit 16 Ausgängen reinzuschieben und 16 2/1 Schalter dranzuhängen? Wäre zwar suboptimal, aber ginge es, wenn man denn wollte?)
    [​IMG]
    source
    bzw. dieses einfachere hier bei einem 17er Switch:
    [​IMG]
    source

    Bitte Finger weg, von allem was Gold im Namen hat. Invacoms oder Alps sind empfehlenswert, wie void schon sagte.

    Ist alles Standardisiert, sollte daher eigentlich keine Probleme geben, wenn man die Sachen mischt. Solange man keine Ramsch- oder billige Bauhausware kauft ;)
     
  5. peter_l

    peter_l Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Dortmund
    AW: 4 Satelliten auf 8 Twindosen

    Danke fuer die bisherigen Antworten!

    Wuerde es aus eurer Sicht Sinn machen zu ueberlegen, anstelle der Antenne von Ankaro (SAT 100/4 Multi), die einen sehr stabilen Eindruck macht, eine Wavefrontier T90 zu kaufen? Ist die Installation der Wavefrontier komplizierter? Es werden auf keinen Fall mehr als 4 LNB's angebracht, wobei ich jetzt noch nicht weiss, auf welchen Sat ich den vierten LNB ausrichten werde (ich weiss bei der WF haette ich mehr Moeglichkeiten).

    thowi nennt als moeglichen Multiswitch den von EMP Centauri (Gigant) der 17/16 dort, ist wesentlich guenstiger als der von Ankaro. Ist dieser Preisunterschied gerechtfertigt und falls ja wie?

    Gruss Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2004
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: 4 Satelliten auf 8 Twindosen

    Ich habe mit Golden Interstar LNBs hinsichtlich Empfangsqualität gute Erfahrungen gemacht. Rein mechanisch sind aber z. B. MTI wesentlich robuster (weicherer und daher weniger brüchiger Kunststoff).

    Ja, die Montage ist komplizierter. Für 3 bis 4 LNBs mit den von Dir gewünschten Abständen (13° - 19,2° - 28,2°) kommst Du noch gut ohne Wavefrontier aus.

    Über die Langzeitfunktion kann man heute naturgemäß noch nichts sagen. (Auch Spaun Schalter sind schon kaputtgegangen...) Wichtig ist gegebenenfalls die Dämpfung bzw. die Frage, ob der Switch aktiv oder passiv ist.
     

Diese Seite empfehlen