1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von gabbiano, 26. Juli 2006.

  1. gabbiano

    gabbiano Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Essen
    Anzeige
    14,6 Prozent der Beschäftigten bekommen Stundenlohn unter 7,50 Euro - Mehrkosten für Firmen

    erstellt 26.07.06, 13:40h, aktualisiert 26.07.06, 17:04h

    [​IMG]
    Mindestlohn für jeden Job? Möhrenernte in Dithmarschen. (Foto: dpa)
    Gelsenkirchen/dpa. Sollte ein Mindestlohn in Höhe von 7,50 Euro pro Stunde eingeführt werden, hätten laut einer Studie 4,6 Millionen Arbeitnehmer Anspruch auf eine Lohnerhöhung. Nach Angaben des Instituts für Arbeit und Technik (IAT) in Gelsenkirchen arbeiten 14,6 Prozent der Beschäftigten in Deutschland zu Stundenlöhnen unter 7,50 Euro. Den Unternehmen entstünden durch die Lohnerhöhungen laut der am Mittwoch veröffentlichten Studie Zusatzkosten in Höhe von bis zu 12 Milliarden Euro. Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) erneuerte seine Absage an die Mindestlohnpläne der SPD.
    Einen Mindestlohn «wird es mit der Union nicht geben», sagte der CDU-Politiker der «Passauer Neuen Presse». Zugleich forderte er jedoch von den Unternehmen zusätzliche Arbeitsplätze. «Ich erwarte von der Wirtschaft, dass sie ihrer Verantwortung gerecht wird.» Auch Unternehmer müssten sich als Teil der Schicksalsgemeinschaft Deutschland verstehen und hier neue Arbeitsplätze schaffen. «Ausschließliche Gewinnmaximierung ist nicht der Sinn der sozialen Marktwirtschaft», sagte Kauder.
    Der Studie zufolge verdient in der Gastronomie etwa die Hälfte der Beschäftigten weniger als den von den Gewerkschaften geforderten Mindestlohn, errechnete das Institut mit Daten aus dem Jahr 2004. Insgesamt wären vor allem Kleinstbetriebe mit weniger als fünf Mitarbeitern betroffen. Dort verdiene jeder Dritte weniger als 7,50 Euro, so das IAT.
    Profitieren würde aber der Staat durch ein Plus bei den Steuern und Mehreinnahmen in der Sozialversicherung in Höhe von bis zu 4,2 Milliarden Euro. Zudem sei eine deutliche Steigerung der Kaufkraft zu erwarten, sagte Claudia Weinkopf vom IAT. Umstritten sei, ob durch Einführung einer Lohnuntergrenze die Zahl der Beschäftigten abnehme. «Erfahrungen aus Großbritannien, wo der Mindestlohn 1999 eingeführt wurde, zeigen, dass es zu keinem Rückgang kommen muss.»

    http://www.mz-web.de/
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    Wow! 15 DM die Stunde zzgl. Sozialversicherung. Ne Menge Kohle fürs Nichtstun.
     
  3. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    Also ich finde ein Mindestlohn soll endlich auch in Deutschland kommen...

    Friseure verdienen weniger als den sozialsatz und manager das 100 fache.

    Da löäuft mächtig was schief...

    Wer sich dafür interessiert:

    www.mindestlohn.de
     
  4. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    Warum lernen die Friseure dann Friseur und werden nicht Manager?
    Das wär doch richtig fies, wenn es auf einmal 10.000 potentielle Manager in Deutschland gäbe, die den Mangerlohn drücken könnten. :eek:
     
  5. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    Natürlich muss der Mindestlohn kommen. Manchen scheinen aber die Bedeutung von "Mindest" nicht zu kennen. 7,50 EUR die Stunden ist abwegig.

    Außerdem kann es jeder zum Manager bringen. Aber das fällt einem nicht zu. Damit haben die meisten ein Problem: Leistung erbringen.

    Und klar Friseure bekommen wenig gehalt, aber nicht mit Meistertitel. Und auch nicht, wenn man die Trinkgelder etc. dazurechnet.
     
  6. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    @creep ich weiß ja nicht ob du es verstanden hast oder nicht ;).

    wenn jemand arbeitet und kaum überleben kann sollte man das verhindern und das geht mit einem mindestlohn. am besten mal die seite lesen.

    @hopper ich sehe 7,50 nicht als zu viel an.

    aber am besten mal die seite lesen. und vor allem mal das hier angucken:

    http://mindestlohn.de/service/lohnschocker/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juli 2006
  7. gabbiano

    gabbiano Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Essen
    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    Daran sieht man, dass du keine Ahnung vom Thema hast. Aber gut, dass wir darüber geredet haben.
    Ein Mindestlohn muss her, ich finde aber 7,50 Euro zu wenig.
     
  8. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    er soll ja schrittweise auf 9 € erhöht werden.
     
  9. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    Schau mal in die PISA-Studie: in keinem anderen Land gibt es solch konsequente soziale Auslese in der Schule wie hierzulande.

    Und auch ein Uniabschluß ist keine Jobgarantie, im Gegenteil...
     
  10. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: 4,6 Millionen Menschen würden von Mindestlohn profitieren

    Für asiatische Löhne bräuchten wir aber auch asiatische Preise und Mieten.

    7.50€/h*40h*4 = 1200€ = 1000€ netto. Im deutschen Recht wird als zum Leben notwendig angesehen (Stichwort: Pfändungsgrenze).

    Warum gibst Du dann nicht den Menschen mit weniger als 4€/h was ab????
     

Diese Seite empfehlen