1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

3096 Tage

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 4. September 2013.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.201
    Zustimmungen:
    960
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Die Österreicherin Natascha Kampusch ist 10 Jahre alt, als sie 1998 auf dem Schulweg von dem arbeitslosen Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt wird. Sie wird von ihm achteinhalb Jahre lang in einem unterirdischen Verlies in dessen Haus gefangengehalten. 2006 gelingt Natascha die Flucht und Wolfgang Priklopil nimmt sich das Leben. Nach Natascha Kampuschs Selbstbefreiung gerät ihre Entführung ins Zentrum politischer Machtspiele und sensationslüsterner Berichterstattung durch die Medien. Sie wird in Talkshows eingeladen und gelangt zu einer schier unglaublichen Berühmtheit. Die gesamte Welt interessiert sich für das Schicksal der Natascha Kampusch. Doch bald schon stellt die junge Frau fest, dass ihr Weg in die Freiheit noch lange nicht zu Ende ist.

    Es war eine Frage der Zeit, daß diese unglaubliche Tragödie irgendwann verfilmt wird. In einigen Momenten erinnerte mich das Gesehene an Martyrs, natürlich nicht in dieser Intensität. Das dicht inszenierte Kammerspiel zwischen Natascha und Wolfgang ist teilweise nur schwer zu ertragen, aber wird von den beiden Protagonisten glänzend in Szene gesetzt. Dieses Project hat übrigens der viel zu früh verstorbene Bernd Eichinger mit angeschoben.

    6,5/10 für 3096 Tage weil die Schauspieler aus der zähen Geschichte noch einiges rausholen.

    3096 Tage Blu-ray Disc

    [​IMG]
     
  2. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: 3096 Tage

    Wie brutal ist der Film tatsächlich?
     
  3. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: 3096 Tage


    Ich weiß gar nicht, wie zu der Zeit nach ihrer Befreiung kommst. Denn der Film zeigt die Zeit nach ihrer Befreiung fast gar nicht. Da wird nur noch gezeigt, wie sich Mutter und Tochter in den Armen liegen.

    Ich gebe dir in sofern recht, das es einige sehr berührende und erschreckende Szenen gibt, aber insgesamt gesehen hat mich der Film doch seltsam kalt gelassen. Die Umsetzung finde ich nicht wirklich geglückt. Ich denke, das die Realität viel schlimmer war, als wie im Film dargestellt. Die Darsteller würde ich eher als durchschnittlich bezeichnen. Und ich frage mich, warum die Natascha so lange mit der Flucht gewartet hat, denn nach dem Film hätte sie ja Möglichkeiten gehabt zu fliehen. Zum Beispiel beim Ski-Ausflug. Die Flucht an sich hätte man spannender zeigen können. Insgesamt nur ein Durchschnittsfilm wird dem Ereignis nicht gerecht.

    Mein Fazit: 5,5/10
     
  4. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.371
    Zustimmungen:
    465
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
    AW: 3096 Tage

    Also ich habe ihn mir mal besorgt. Hat mich interessiert. Wird ein teurer Monat. Ludwig II liegt auch noch in der Pipeline... :winken:
     
  5. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.201
    Zustimmungen:
    960
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: 3096 Tage

    Zum ersten: Ich habe überhaupt gar nicht in meiner Kritik was dazugeschrieben, daß es im Film ums danach geht. Der erste Teil meiner Filmvorstellung bezieht sich auf die Geschichte und den Inhalt. Das hat doch jeder mitbekommen, was danach für ein Faß aufgemacht wurde in Presse und Medien. Und zum zweiten: Natascha wurde als Kind entführt und Du hast gut reden, von wegen sie hatte genug Möglichkeiten zur Flucht, weil Du sowas nicht durchgemacht hast. Sie war viele Jahre von Ihm gedemütigt und die erste Zeit nur unten eingesperrt wurden. Sie war geschlagen wurden, er hat gedroht wenn sie flieht, bringt er sie um. Wir reden von einem kleinen Mädchen, die für immer einen Knacks weghat und seelisch viel leiden musste und dazu die Todesangst. Jeder sieht es halt anders, aber als Außenstehender sollte man sich schon zurückhalten. Ich sehe in dem Film auch kein Meisterwerk, aber kalt hat mich der Film nicht gelassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2013
  6. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: 3096 Tage


    Natürlich ist der Täter das Sch.wein. Gerade beim Ski-Ausflug wäre es doch möglich gewesen, das sie ihm wegläuft. Es war ja genügend Öffentlichkeit vorhanden. Aber du hast recht, man sollte über dieses arme Mädchen nicht richten. Ich bin voll auf der Seite der Frau Kampusch. Glaub mir, was ich da im Internet schon für Sachen lesen musste, dagegen ist das was ich geschrieben habe, noch gar nix dagegen. Ich habe mich nur gewundert, warum sie auf dem Ski-Ausflug, wo sie ja schon erwachsen war, nicht weggelaufen ist. Oder ganz laut auf der Ski-Piste um Hilfe gerufen hätte. Da sieht man mal, wie sehr dieses Schw.ein sie im Griff hatte.
     

Diese Seite empfehlen