1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

20m-Kabel zu lang für Octo-LNB?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von rivendu, 25. Dezember 2013.

  1. rivendu

    rivendu Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Hallo,

    Ich möchte für mein Mehrfamilienhaus eine Gemeinschaftsanlage für sechs Parteien installieren. Bestellt habe ich dazu eine 100m-Rolle mit 100dB-abgeschirmtem Koax-Kabel und ein Octo-LNB. Auf der Verpackung dieses LNBs steht sogar "empfohlen von Digitalfernsehen".

    An sechs Ausgängen habe ich jeweils ein Kabel mit F-Stecker angeschlossen, das in jede Wohnung durch den Keller und ein stillgelegts Ofenrohr verläuft und an SAT-TV-Dosen abgreifbar ist.

    Die Kabellängen betragen 5m (Erdgeschoss) bis 30m (Dachgeschoss). Fürs Ausrichten der Antenne habe ich ein zusätzliches Kabel der Länge ca. 3m an einem Receiver mit Signalpegelanzeige angeschlossen.

    Ich musste mehrmals am F-Stecker am LNB rumfummeln, damit ich beim Ausrichten höhere Pegel erreiche und Sender empfange. Leider konnte ich an drei Wohnungen kein Signal feststellen. Die anderen Wohnungen habe ich gar nicht erst geprüft.

    In den F-Steckern ist auch ein Gummiring erkennbar. Kann es sein, dass dieser Gummiring den Kontakt zum LNB beeinträchtigt. Oder liegt es an der Kabellänge, die bei Quad- und Octo-LNBs zu einem zu hohen Spannungsabfall führen kann, so dass der LNB nicht mehr aktiv sein kann.

    Danke im Voraus und frohes Fest.
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.323
    Zustimmungen:
    1.741
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: 20m-Kabel zu lang für Octo-LNB?

    Octo LNB taugen in der Regel nichts. Renommierte LNB Hersteller bieten deshalb so etwas erst gar nicht an. Besser ist Multischalter Betrieb. Also ein Quattro LNB und einen 5x8 Multischalter, am besten von Spaun.
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: 20m-Kabel zu lang für Octo-LNB?

    Die Frage nach dem "warum diese Empfehlung" kann man sich wieder einmal sparen, bisher kam darauf ja noch nie eine Antwort (mangels Wissen warum man das empfiehlt denke ich, oder einfach mal irgendwo gelesen das andere das auch mal gemacht haben und übernommen .... wer weiß ?).

    Fangen wir aber mal von vorne an:
    1. Antenne ist nicht gleich Antenne, Durchmesser ist nicht gleich Durchmesser .... d.h. das eine Baumarkt 1m Antenne im Durchmesser sicherlich qualitativ viel schlechter ist als eine Qualitätsantenne von 80cm und letztere trotz kleinerem Durchmesser besseren "Empfang" hat
    2. Koaxkabel ist nicht gleich Koaxkabel.... von allem das beworben wird mit "4-fach abgeschirmt/CCS-Kabel/Sky-tauglich/Digitaltauglich/3D-tauglich/4k-tauglich" und ggf. noch vergoldete F-Stecker bei liegen Finger weg... CSS-Kabel sind Stahlkabel, besser sind Voll-Kupfer Kabel und am Anfang + Ende bei diesen keine Standard F-Stecker drauf, sondern F-Kompressionsstecker, Self-Install Stecker oder Push-On Stecker
    3. Antennenanlagen unterliegen der Blitzschutz-Vorschrift => http://www.kleiske.de/vde 0855/vde0855_310108.pdf
    4. dort wo man viel TV schaut wollte man mind. eine "Twin-Versorgung" herstellen, d.h. vom Multischalter dorthin 2 Koaxkabel verlegen und dort dann eine 4-Loch Antennendose installieren... nur so kann man einen Twin-Receiver dort vollkommen autark betreiben, d.h. ein Programm aufnehmen und ein anderes parallel dazu nach freier Wahl anschauen.

    Hier in der Rubrik gibt es zahlreiche Beiträge die dir auch erklären welche Bauteile, vor allem auch mit dem "warum", gut sind .... les dich mal ein wenig hier ein, du wirst finden was sonst wichtig ist.
    Deine Sache mit dem "Spannungsabfall" wurde z.B. gerade unter http://forum.digitalfernsehen.de/forum/digital-tv-ueber-satellit-dvb-s/330826-gutes-koaxkabel.html durchgesprochen .... und das mit deinen Wackelsteckern liegt einfach daran das du dort nur die billigen Standard-Stecker verwendet hast z.B. und diese sicherlich noch falsch montiert hast bzw. sogar den falschen Durchmesser für dein Kabel benutzt hast dafür. Wie man ein Kabel abisoliert und die Stecker montiert ist hier oben fest angepinnt unter http://forum.digitalfernsehen.de/fo...ten-fuer-anfaenger-sammlung-keine-fragen.html zu finden.
     

Diese Seite empfehlen