1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

#2/ MDS4101 / Videos extern kopieren

Dieses Thema im Forum "Medion / Tevion" wurde erstellt von Fpaul, 12. Februar 2004.

  1. Fpaul

    Fpaul Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Mühlheim
    Anzeige
    #2 - wie versprochen die Fortsetzung Auslesen der Filme von
    Festplatte mit MDS4000.exe
    *** Kapitel 2 / Videos extern kopieren ***
    Hiermit mochmals Dank an WTH für das nützliche Tool.

    Für mich kam es auf das Handling und den Zeitaufwand
    bei der Weiterverarbeitung der Aufnahmen im Vergleich zur
    DVB-Sat karte (Win-TV-NOVA) in meinem PC an.
    Die PCI-Karte erzeugt bei Aufnahme ein MP2-Video File
    mit "Feld-B" Eigenschaft, muß also vorm DVD-Brennen
    in ein DVD-"Feld-A" File umgewandelt werden.
    Das Gleiche ist leider auch mit den Dateien auf der
    Platte des MDS erforderlich.

    Zuerst habe ich also die Original-20GB Platte ausgebaut,
    nachdem ich ca 12h der 3SAT Silvester-Musikvideos mitgeschnitten habe.
    Zuvor habe den Gesamt-Mitschnitt in unterschiedlich große Aufnahmen
    geteilt um Beschränkugen der DateiGröße zu testen und auch
    teilweise Pausen durch "Teilen" und "Löschen" entfernt.

    jetzt habe ich die Platte auf "Slave" gejumpert und direkt an das IDE-
    Kabel angesteckt. Leider hatte MDS4000 nach dem Hochfahren die Platte
    nicht erkannt auch nach Jumpern auf "Cable select" wurde nichts entdeckt.

    Ich baute die Platte wieder aus und setzte sie im mein externes
    Firewire-Gehäuse.
    Zu meinem Erstaunen klappte nun alles auf Anhieb - egal wie ich
    die Platte gejumpert hatte, der Firewire-Controler nahm alles.
    (also alle die Probs haben - kauft euch ein firewire-Gehäuse !
    man braucht dann auch nicht am PC zu schrauben)

    MDS4000 hat alle enthaltenen Videos durchnummeriert im DOS-Fenster
    angezeigt. Das Abspeichern war als nächstes ebenfalls kein Problem.
    Es wurden alle Videos (größte datei 8GB) auf die NTFS-Platte meines
    PC kopiert - man braucht allerding etwas Geduld.
    (Komando-Zeile: mds4000 -a -r1 kopiert Video Nr.1 usw.)
    Auch die geteilten Videos wurdenkopiert - aber nicht
    die mit "merge" bearbeiteten.

    Nun versuchte ich die erzeugten MP2 und M2V "Feld-B" Dateien mit TMPGenc
    zusammenzusetzten und in ein DVD "Feld-A" MPG umzuwandeln -
    Hat leider nicht auf einmal geklappt.
    Also habe ich zuerst über die MPEG-Tools von TMPGenc die Dateien
    gemultiplext - was auch in kurzer Zeit problemlos erfolgte.

    Die fertige MP2-Datei habe ich in der Struktur mal mit den
    MP2 Dateien meiner DVBSat-Karte verglichen - fast identisch.

    Jetzt habe ich also die MPG-Datei von Feld-B auf DVD Feld-A Format
    umwandeln wollen und festgestellt, das das nicht nur zeitaufwendig
    sondern auch die Dateigröße bei 2h Video von 2,8GB auf 3,5GB aufbläst.
    Da mich das weitere Brennen der VIDEOs mit 2xSpeed ebenfalls wieder 1h kostet
    habe ich dann beschlossen alles in MPG"Feld-B" zu lassen und
    als Daten-DVD zu brennen - Mein Notebook mit TV-Ausgang und PC
    haben damit kein Problem.
    Einziges Fazit - mein DVD Spieler wird in Sachen Eigenproduktionen wohl
    zukünftig areitslos da er mit MPG-dateien halt noch nichts anfangen kann.
    Vielleicht gibt es da ja auch bald neues ?

    Tschüß für heute
     
  2. to-ka

    to-ka Junior Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Wetter
    Hallo FPaul,

    diese Geschichte mit A- und B-Feldern ist mir gänzlich unbekannt.
    Mit dieser Unkenntnis versehen habe ich einfach die Filme ausgelesen, die beiden Dateien mit MPEG2Schnitt von der Werbung befreit, die beiden entstehenden Dateien in IFO-Edit fallen lassen, die DVDStruktur erzeugt. video_ts im rootverzeichnis vorher angelegt (hatte ich mal gelesen in Verbindung mit IFO-edit). Da ich das dann mit Power-DVD abspielen konnte, hab ich das Verzeichnis einfach auf eine RW gebrannt.
    Funzt prima.
    Wie gesagt, die Felder-Geschichte habe ich nicht beachtet.

    Gruß
    to-ka
     
  3. vop.digital

    vop.digital Junior Member

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Karlsruhe
    Was auch prima funktioniert ist DVDLab, wenn man seine Aufnahmen als DVD archivieren möchte. Unter http://www.mediachance.com/dvdlab/ kann man eine 30Tage-Testversion downloaden.

    Die m2v-Files können direkt verwendet werden, die mp2-Files haben aber offenbar einen ungültigen Header.

    Wenn man sowieso schon MPEG2Schnitt verwendet gibt es kein Problem, die entstehenden Files sind in DVDLab verwendbar.

    Wer nicht schneiden möchte/muss (z.B. weil die Aufnahme schon auf dem Receiver geschnitten wurde), kann die Audio-Files mit BeSweet (Freeware, http://dspguru.doom9.org/ ) transcoden (MP2 to MP2).

    Einfach in BeSweetGUI das DVD-Profil auswählen, ich musste außerdem noch von "tooLame" auf "MP2ENC" als Encoder umschalten, da tooLame nur unbrauchbare und von DVDLab nicht akzeptierte 128kbps-MP2s produziert hat (bei 192kbps Input).

    Möglicherweise kann man den Header der Audio-Files auch mit BeSplit fixen (gibts auch auf der BeSweet-Homepage), habe ich noch nicht getestet. Das Transcoden dauert ein paar Minuten... die resultierende Datei ist nachher nur ein paar hundert Byte größer, viel dürfte damit also nicht passieren.


    Ein Nachteil von DVDLab: es unterstützt nur eine Tonspur (was macht der MDS4101 eigentlich bei Sendungen mit mehreren Tonspuren? Alle aufnehmen? Bei Direktaufnahmen die aktuell ausgewählte? Bei Timer-Aufnahmen nur die erste?).


    Die DVDs sind natürlich auch in Standalone-Playern abspielbar (getestet mit Cyberhome CH-DVD 402).

    <small>[ 23. M&auml;rz 2004, 14:31: Beitrag editiert von: vop.digital ]</small>
     

Diese Seite empfehlen