1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

2. Bundesliga

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von *scirocco, 3. Oktober 2003.

  1. *scirocco

    *scirocco Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Hagen
    Anzeige
    Drei Ex-Bundesligisten auf dem Prüfstand.

    Drei ehemalige Bundesligisten, die möglichst bald die Rückkehr in Deutschlands Eliteklasse schaffen möchten, stehen am Freitag vor schweren Auswärtsaufgaben. Die Rede ist von Armina Bielefeld, dem MSV Duisburg und Energie Cottbus. Lediglich die Lausitzer stehen jedoch bisher auf einem Platz, der am Ende der Saison den Aufstieg bedeuten würde - doch das Ziel hat das Trio weiterhin gemeinsam.

    Die Spiele am 03.10.:

    Osnabrück - Duisburg
    Trier - Bielefeld
    Karlsruhe - Cottbus

    Ab 18.45 Uhr auf Premiere Sport 1 in einer Konferenzschaltung.

    <small>[ 03. Okober 2003, 12:04: Beitrag editiert von: *scirocco ]</small>
     
  2. *scirocco

    *scirocco Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Hagen
    Am Sonntag können die Mainzer wieder nachziehen und sich den Platz an der Sonne zurückerobern. Die Rheinhessen müssen bei Wacker Burghausen antreten. Trainer Mirko Votava und Union Berlin stecken immer noch ganz unten drin. Ein Sieg gegen Jahn Regensburg ist somit Pflicht, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Auch der 1. FC Nürnberg benötigt dringend ein Erfolgserlebnis. Die Franken sind seit fünf Spieltagen ohne Sieg und möchten nun gegen den VfB Lübeck wieder einen Dreier einfahren. Erzgebirge Aue spielt in Ahlen und kann mit einem Sieg die Distanz zu einem Konkurrenten im Abstiegskampf vergrößern. Zudem spielt Greuther Fürth in Oberhausen, das auch gegen den Abstieg punkten muss.


    Die Spiele am 05.10.:

    1. FC Nürnberg - VfB Lübeck
    Union Berlin - Jahn Regensburg
    Wacker Burghausen - FSV Mainz 05
    LR Ahlen - Erzgebirge Aue
    Rot-Weiß Oberhausen - SpVgg Greuther Fürth

    Ab 14.45 Uhr auf Premiere Sport 1 in einer Konferenzschaltung.
     
  3. RolandKA

    RolandKA Gold Member

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    1.652
    Ort:
    Karlsruhe
    Was soll dieser Thread? Alle Premiere-Abonnenten haben auch ein Programmheft durchein
     
  4. *scirocco

    *scirocco Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Hagen
    Hi.

    Ich geh' da immer von mir aus. winken Sitze am Freitag meist bis 18.00 Uhr im Büro und da hab ich meist kein Programmheft parat. Und wenn ich eine Übersicht habe, wie die Spielpaarungen am Abend ausschauen, entscheide ich dann, ob ich noch zum Wal-Markt fahre, oder ob es nach Hause geht und ich mir einen schönen Fußballabend gönne.

    Gruss scirocco
     
  5. *scirocco

    *scirocco Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Hagen
    Unions Trainer Votava mächtig unter Druck

    Nachdem Präsident Heiner Bertram beim 1. FC Union Berlin die Koffer packen musste, geht es am neunten Spieltag nun um den Job von Trainer Mirko Votava. "Er steht unter Beobachtung und weiß, dass seine Position gefährdet ist", sagt der neue Chef Jürgen Schlebrowski. Auch das Nordderby zwischen Lübeck und Osnabrück sorgt für Brisanz. Beim Revierderby könnte Duisburg mit einem Dreier gegen RWO sogar auf Platz zwei springen.

    Die Spiele am 17.10:

    Eintracht Trier - Union Berlin
    Duisburg - Oberhausen
    Lübeck - Osnabrück

    Ab 18.45 Uhr auf Premiere Sport 1 in einer Konferenzschaltung
     
  6. Doc Snyder

    Doc Snyder Senior Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Berlin
    Endlich geht es wieder um das Sportliche. Nach den ganzen Quälerein der letzten Tage hoffe ich, dass endlich wieder Ruhe im Verein einkehrt. Eisern... raus aus dem Keller.

    Hier noch die Meinung von Votava über Bertrams Rausschmiss:

    Der Mann wirkt erleichtert. Als wäre er befreit von einer großen Last. "Endlich gibt es wieder klare Strukturen", sagt Mirko Votava, Trainer des 1. FC Union Berlin. So, als habe er zuletzt nur im Chaos gearbeitet. Davon kann nicht die Rede sein. Aber der Wechsel an der Vereinsspitze von Heiner Bertram zu Jürgen Schlebrowski wird vom Übungsleiter begrüßt. Sei doch die Zusammenarbeit mit Bertram "von einigen Unebenheiten begleitet gewesen". Deshalb empfindet er auch kein Mitgefühl für den abberufenen Präsidenten: "Für Herrn Bertram war es von heute auf morgen vorbei. Das ist hart. Aber ich bin über Wochen von ihm auch nicht mit Samthandschuhen angefasst worden."

    Zum ersten Mal spricht Votava ("Ich war so loyal zu Bertram, dass es manchmal schon wehgetan hat") offen: "Ich musste mir sehr viel gefallen lassen." So gesehen empfindet er die drei Spiele, die ihm Schlebrowski als Galgenfrist einräumt, als neue Chance. Das Team auch. "Nach den Turbulenzen sind wir gefordert, dass wieder Ruhe ins Schiff kommt", sagt Kapitän Steffen Baumgart, der die vorläufige Arbeitsplatzgarantie für seinen Vorgesetzen ein positives Signal nennt. Am Freitag, 19 Uhr, im Moselstadion zu Trier gegen Arminia Bielefeld (26.10.) und im Pokal (29.10.) gegen Bayer Leverkusen - das sind Votavas Prüfsteine bis Monatsende, weil er sich erst danach ein Bild vom Leistungsvermögen des Übungsleiters machen könne, so Schlebrowski: "Ein Fußball-Lehrer, über dem ständig das Damoklesschwert der Entlassung hängt, kann nicht die beste Arbeit abliefern."

    Dass Schlebrowski sein Wissen über das Team vornehmlich aus dem Fernsehen bezieht, sei kein Problem: "Ich glaube, die Zeit, als meine Arbeit ständig angezweifelt wurde, ist vorbei." Prompt verspricht er den Aufschwung: "Wir wollen in Trier gewinnen und sind dazu in der Lage." Überhaupt könne Union "froh sein, dass sich wenigstens die Mannschaft professionell verhält", sagt er: "In anderen Vereinen wäre nach dem Ärger alles zusammengebrochen und auch die Spieler hätten sich zerfleischt."

    Also dann, Jungs. Kämpfen und das Unmögliche Möglich machen. Werde das Spiel leider nur in der unsäglich nervenden Konferenz verfolgen können.
     
  7. *scirocco

    *scirocco Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.060
    Ort:
    Hagen
    Nürnberg will endlich siegen

    Findet das seit sieben Partien sieglose Nürnberg
    um Coach Wolfgang Wolf endlich wieder in die Er-
    folgsspur zurück? Diese Frage wird am Freitag im Heimspiel der krisengeschüttelten Franken gegen Regensburg beantwortet.

    Die Spiele am 24. Oktober:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg
    Wacker Burghausen - Erzgebirge Aue
    Rot-Weiß Oberhausen - VfB Lübeck

    Ab 18.45 Uhr auf Premiere Sport 1 in einer Konferenzschaltung.
     

Diese Seite empfehlen