1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

180 Mio US-$ Strafe für TV-Piraten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Gag Halfrunt, 30. Juni 2003.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Anzeige
    US-Gericht: 180 Millionen US-Dollar Strafe für TV-Piraten

    180 Millionen US-Dollar Strafe und fünf Jahre Haft -- so das Urteil, das Richter James S. Moody am US District Court of Florida in Tampa gegen den Angeklagten Steven R. Frazier verhängte. Der 28-jährige hatte daran gearbeitet, das digitale Pay-TV-Programm der US-amerikanischen Anbieter DirectTV und Echostar zu dekodieren und modifizierte Empfangsgeräte zu veräußern. Für die Berechnung des Strafgeldes legte Richter Moody einen Betrag von 900 Millionen US-Dollar zugrunde -- der geschätzte Schaden, der den TV-Anbietern durch Fraziers Pay-TV-Hack entstanden wäre.

    Die abstrus anmutenden Beträge sind allerdings kein Einzelfall: Schließlich hat die RIAA eben erst mit Drohungen für Aufsehen gesorgt, Nutzer von Tauschbörsen zukünftig für jede heruntergeladene Musikdatei auf 150.000 US-Dollar Schadenersatz zu verklagen. In einschlägigen Tauschbörsen waren die Nutzerzahlen daraufhin zunächst eingebrochen, haben sich inzwischen jedoch wieder fast auf dem Vorniveau eingependelt . Bei der Festsetzung der Raten im Falle des Pay-TV-Piraten Frazier ließ Richter Moody aber immerhin Milde walten: Nur 500 US-Dollar muss der Verurteilte monatlich entrichten, dürfte sein Strafgeld also in spätestens 30.000 Jahren abgezahlt haben -- wenn keine Zinsen fällig werden. (sha/c't)


    Quelle: heise.de
     
  2. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Ein neuer Beweis dafür, wie krank das amerikanische Rechtssystem ist.
     
  3. ibico

    ibico Gold Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.712
    Ort:
    Germany
    Wieso krank, Deutschland sollte sich davon ein Beispiel nehmen, hierzulande sind die Gesetze viel zu milde. Da wundern sich die Herrn Politiker noch warum die Kriminalität in Deutschland so stark zu nimmt.


    good bye

    durchein ibico durchein
     
  4. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    Ibico,
    natürlich ist da amerikanische System krank. Das sieht man schon alleine daran, dass 38 von 50 Bundesstaaten in den USA die Todesstrafe im Gesetz haben. Ein Fehlurteil kann also nicht revidiert werden.
    Und wenn TV-Piraten derart drakonisch bestraft werden - wieviel Schadenersatz soll es dann bei wirklich schwerwiegenden Straftaten geben?
     
  5. ibico

    ibico Gold Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.712
    Ort:
    Germany
    Wegen der Todesstrafe finde ich das Amerikanische Rechtssystem auch gut, Mörder haben kein Recht zu Leben. Schade das es in Deutschland keine gibt.

    good bye

    durchein ibico durchein

    <small>[ 30. Juni 2003, 17:02: Beitrag editiert von: ibico ]</small>
     
  6. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    Aachen
    in den USA werden fast ausschlieslich Afro-Amerikaner ohne Vermögen zum tode verurteilt.

    Es ist doch bedeutungslos ob die Strafe bei 500.000€ oder 10Mrd. € liegt. Beide Summen werden die Angeklagten niemals aufbringen.
     
  7. Chewbaka

    Chewbaka Junior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Deutschland
    Japp, lasst uns alle Mörder,Vergewaltiger,Drogendealer,Menschenhändler,Zuhälter,Kinderschänder usw. aus den Gefängnissen werfen, um Platz für die teuflischen Raubkopierer und Hacker zu schaffen.
     
  8. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    @bico, wie wär's mit einer art sharia?

    überführt wegen schwarzguckens -&gt; verlust eines auges (im wiederholungsfall, das 2.)

    als schadensersatz erhält der geschädigte (premiere) das recht, die organe zu verhandeln

    Werbeeinblendung:

    ..neue hornhaut inkl. superabo
     
  9. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Irgendwie finde ich den Analüsten aus dem Heise-Forum wesentlich besser als Ibico.

    An dem solltest Du Dir ein Beispiel nehmen Ibico...
     
  10. dougal

    dougal Neuling

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Hannover
    @ ibico: wenn schon drakonische Strafen, dann aber richtig:

    einmal zu schnell gefahren: Führerschein für ewig weg (derjenige, der das tut, gefährdet Menschenleben und gehört daher aus dem Strassenverkehr gezogen)

    einmal abgucken in der Schule: Schulverweis (wer auf diese Art versucht, das Bildungssystem zu unterwandern und sich Noten zu erschwindeln verdient keine Bildung)

    Ich setze mal voraus, dass du die Schule hinter dir hast und erwachsen bist. Hättest du unter dieser Gesetzgebung deine Schullaufbahn beendet und hättest du noch deinen Führerschein?

    (Folgendes bezieht sich jetzt nicht auf dich, sonst werde ich noch zu 100 Millionen Euro Strafe wegen Verletzung deines Persönlichkeitsrechts verurteilt:)

    Meiner Beobachtung zufolge ist es oft so, dass diejenigen, die drakonische Strafen fordern, selber nicht die gesetzestreuesten sind. (Das gilt besonders in den USA).

    Daniel
     

Diese Seite empfehlen