1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

16:9 (Digital) nicht gleich 16:9 (analog)?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von dvbt-HAJ, 5. April 2005.

  1. dvbt-HAJ

    dvbt-HAJ Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Ich habe nunmehr seit einigen Tagen einen Röhren-16:9-Fernseher, wie üblich bei solchen Geräten mit Formatumschaltungen, also 4:3, 14:9, Zoom sowie Wide.
    Wide ist bzw. soll der Modus bei 16:9 Sendungen sein.
    Da ich momentan noch Kabel, zugleich aber auch schon DVB-T habe,kann ich vergleichen.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass die gleiche 16:9-Sendung über Kabel vom Fernseher im Modus Zoom gezeigt wird (Autoformat Ein), via DVB-T jedoch im eigentlich richtigen Wide, sowie übrigens auch DVDs. Während in Wide das Bild nahezu verlustfrei gezeigt wird, fehlt bei Zoom des Kabelbildes oben und unten etwas, nicht viel, horizontal dagegen vollständig, wird hier manuell auf Wide umgeschaltet, habe ich ein horizontal gestrecktes Bild mit Balken unten/oben.
    In einem anderen Forum wurde mir nun gesagt, das 16:9-Sendungen eigentlich gar keine echten 16:9-Sendungen wären, da sonst das Bild bei 4:3-Fernsehern übel verzerrt wäre.
    Daraus läßt sich nun schliessen, dass dies für Sendungen über analog (terrestrisch und Kabel) gilt, jedoch die Anstalten bei DVB-(T,S) diese "Verfälschung" aufgeben, da ja der jeweilige Decoder auf das Format des Fernsehers individuell eingestellt werden kann, i.d.R. 4:3 LB und PS sowie 16:9, eine Möglichkeit, die es bei Analog ja mangels zwischengeschaltetem Gerät nicht gibt.
    Stimmt das so? Kann jemand genauere Infos dazu geben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2005
  2. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: 16:9 (Digital) nicht gleich 16:9 (analog)?

    Im analogen Fernsehen gibt es kein 16:9, sondern immer nur ein 4:3 Format, da dieses ja auch auf steinalten Fernsehern vernünftig angezeigt werden soll. Was es im analogen Fernsehen gegeben hat (eigenlich auch noh gibt), ist PALplus. Dafür benötigt man aber im 16:9 Fernseher einen PALplus Decoder. Hier wird im 4:3 Sendeformat (576 Zeilen) das eigentliche Bild mit dem Inhalt (432 Zeilen) in dem 16:9 "Rahmen" eingepasst und in die schwarzen Balken (144 Zeilen) oben und unten wurden die Helligkeitsinformationen (nennt sich dann Helperlines) für die fehlenden 144 Bildzeilen eingebracht, um daraus ein anamorphes 576 Zeilen 16:9 Bild zu errechnen. Die Farbinfo für die 144 extra Zeilen wurden aber nicht übertragen, sondern wurden nur gemittelt.

    Im digitalen Fernsehen kann man Sendungen im 4:3 oder 16:9 Format übertragen, genauso wie es bei der DVD passiert. Der MPEG Stream basiert dann vom Seitenverhältnis her auf 4:3 (1,33:1) oder 16:9 (1,78:1). Die Settop Box signalisiert dann das richtige Format am SCART Ausgang über den AV Pin oder per WSS im Videosignal. Oder wenn es ein 4:3 Fernseher ist, wird aus einem 16:9 Signal ein 4:3 Letterbox Bild errechnet.
     
  3. dvbt-HAJ

    dvbt-HAJ Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    12
    AW: 16:9 (Digital) nicht gleich 16:9 (analog)?

    Vielen Dank für die sehr ausführliche und klare Antwort, habe trotz mehrfachen Nachfragens in der reellen und virtuellen Welt nur schematische Antworten wie "Ja, DVB-T ist unverfälschter" etc. bekommen.
    PALplus war das Stichwort, konnte dazu hier http://de.wikipedia.org/wiki/PALplus nochmal ausführlich lesen, im wesentlichen wie Deine Antwort. Also, Helligkeitsinfos werden zusätzlich übertragen, die Farbinfos muss sich der Fernseher errechnen?! Na, dass das überhaupt einigermassen funktioniert, wundert mich.
    Anyway, ein Grund mehr, auf DVB-T,S umzusatteln, bisher hatte wurde ich auf diesen Aspekt nicht aufmerksam, erst durch meinen neuen 16:9er.
     
  4. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: 16:9 (Digital) nicht gleich 16:9 (analog)?

    Naja, PALplus ist eh mehr oder weniger tot und stirbt mit Abschaltung des letzten analogen Kanales, da man solch ein Gewürge ja wie gesagt im digitalen Zeitalter nicht mehr benötigt, weil da die Empfänger zwischen 4:3 und 16:9 Ausstrahlung unterscheiden können. Von daher hat man langfristig sowieso keine andere Wahl ausser Digi-TV, da alles andere irgendwann mal ausgeknipst wird.

    Ob man nun DVB-S, DVB-C oder DVB-T nimmt muss jeder für sich selber entscheiden. In meinen Augen ist DVB-T aber eine wacklige Sache, da 1.) die Anzahl der Kanäle stark eingeschränkt ist (typisch max. 30, aber eher weniger, kein HDTV, kein Pay-TV) 2.) das wohl nur in Ballungsräumen kommen wird und 3.) langfristig wohl nur wenige private Sender da mitmachen. Bleibt also Sat oder Kabel. Wenn machbar, sollte man Sat nehmen, da man damit die größte Programmvielfalt erhält.
     
  5. dvbt-HAJ

    dvbt-HAJ Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    12
    AW: 16:9 (Digital) nicht gleich 16:9 (analog)?

    Ich betrachte DVB-T nur als Übergangslösung, bis ich meinen Vermieter, auch unter Zuhilfenahme der hier gelieferten Fakten und Argumente sowie einer Vorführung meines neuen TV:D "breitgeklopft" habe, im Hause eine Sat-Anlage zu installieren, das wertet ja die Wohnungen für die Zukunft beträchtlich auf.

    Noch Frage: Da ja beim "Reskalieren" aus 3 wieder 4 Zeilen gemacht werden - die Helligkeit für die 4 Zeile wieder "im Versteckten" übertragen, die Farbe gemittelt, aber was ist mit sehr fein gegliederten Objekten mit Kanten, die nicht vertikal/horizontal, sondern schräg verlaufen? Wie wird hier die Info für die 4 Zeile ermittelt? Quasi interpoliert?
     
  6. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: 16:9 (Digital) nicht gleich 16:9 (analog)?

    Hmm, irgendwie wohl geschätzt. Keine Ahnung, die genaue Vorgehensweise kennt wohl niemand wie die Farbe da ausgewürfelt wird.

    Ist auch vollkommen egal, da es so gut wie keine PALplus Sendungen mehr gibt und auch nur ganz wenige Fernseher im Umlauf waren, die wirklich alle Möglichkeiten des PALplus genutzt haben. Beim DigiTV gibt es kein PALplus, weil da werden alle Bildzeilen direkt übertragen und es wird nichts geschätzt.
     

Diese Seite empfehlen