1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

13th Street - zuviel des Horrors

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von Murdock, 30. Dezember 2004.

  1. Murdock

    Murdock Senior Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Thüringen
    Anzeige
    Hallo,

    ich muß gestehen - ich kann nicht mehr, den Horror halten meine Nerven nicht mehr aus. Das Programm der 13th Street gibt mir den Rest. Erst schocken sie mich mit Friedman und dann über Weihnachten: Was erblicke ich: "Ein Schweinchen namens Babe" NEEEIIIN, wie grausam! Ich beantrage Altersfreigabe 75. Ich bin einfach noch nicht reif genug für soviel Horror...

    *SCNR*,
    Heiko
     
  2. deepy

    deepy Platin Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2001
    Beiträge:
    2.151
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    Technisches Equipment:
    19,2 Skybox, FireTV 1Gen, Chromecast Audio
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    13th street dümpelt auch so vor sich hin, damit könnte man viel mehr machen. allein optik und präsentation ist in der fernsehlandschaft anders, muss man denn da immer den selben käse in dauerschleife laufen lassen? mir stellen sich auch die haare zu berge bei michel friedmann
     
  3. D-Love

    D-Love Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2004
    Beiträge:
    107
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    Das ist ja der Witz des Jahrhunderts.

    Mir sind seine Drogengeschichten *******egal, der soll sich meinetwegen das Gel aus den Haaren koksen, aber da waren auch ja Vorwürfe wg. Menschenhandel in Verbindung mit Prostitution.

    Wenn man in sowas verwickelt war, sich dann schon nach kurzer Pause wieder als Moralist der Nation vor die TV-Kamera stellen, ist schon sehr dreist.
     
  4. Murdock

    Murdock Senior Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Thüringen
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    und alles nach dem Motto: "das eine Mal" und "man muß auch verzeihen können" usw.

    So gnädig hätten sie mal bei Hohmann sein sollen, der sich nur einmal dumm ausgedrückt hat. Aber der wurde gnadenlos bekämpft. Er hatte nämlich ein viel größere Sünde begangen, als Friedmännchen. Er hatte etwas gegen Juden gesagt.

    Nicht, daß ich Hohmanns Worte für gut befinden würde. Aber wenn Friedmann eine Chance verdient hat, dann hat das auch Hohmann.

    Grüße,
    Heiko
     
  5. deepy

    deepy Platin Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2001
    Beiträge:
    2.151
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    Technisches Equipment:
    19,2 Skybox, FireTV 1Gen, Chromecast Audio
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    mh murdock glaub das thema is durchgekaut mit dem.

    wenden wir uns lieber 13th street zu ;) alles in allem ist der sender trotzdem besser als "Silverline" das normalerweise "Tinline" heissen müsste, denn "Silver" sind die Filme dort eher nicht ;)
     
  6. weltdeswissens

    weltdeswissens Senior Member

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Leipzig, Nürnberg
    Technisches Equipment:
    JVC (Plasma Fernsehr)
    D-Box (Sky / PREMIERE)
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    Hallo :)

    auch ich bin der Ansicht, das u.a. die 13theSTREET seit der Umstellung von PREMIERE im Mai 2002 nur noch auf Wiederhohlungsbetrieb umgeschaltet wurde. TekWar oder diverse Filme laufen ständig. Dabei hat UNIVERSAL doch eine Menge Serien und Filme. Zumal die beiden Sender Sci-Fi und 13thSTREET keine Finanzierung-Lizenzen benötigen, um von der Muttergesellschaft in Amerika grünes Licht zu bekommen, Filme ausstrahlen zu dürfen.

    Die Strategie von PREMIERE heisst Sparflamme in der Masse des Angebotes und vorallem sich auf die Erstausstrahlungen zu konzentrieren.

    Es scheint auch so zu sein, das der Lizenzeinkauf von deutschen Alt-Produktionen uninteressant scheinen. Ich will nicht jammern, das PremmSERIE und -KRIMI deutsche Serien zeigen. Das ist super.

    Schaut man sich die PREMIERE-Plattform genau an, so stellt man fest, das der Anteil von US-Serien und -Filmen sicher bei 80% liegt. Dabei gibt es andere Filme aus Frankreich, Russland, CSSR oder auch der ehm. "DDR", die sehenswert sind. Für mich als Beispiel wären zuerwähnen: "Der Gendarm von St. Tropez" + 5 Fortsetzungen (FRA) ; "Start zur Kassiopeia" (UdSSR, 2Teile) ; "Pan Tau" (CSSR) ; "Krakatit" (CSSR) ...

    Zudem waren die Serien "Daniel Boone" (USA) ; Simon & Simon (USA) seit mindestens Nov. 2000 nicht zusehen.

    Zur 13thSTREET noch eins: Die zeigen Filme mit unendlichvielen sichtbaren Filmschnitten und machen mich wahnsinnig (Beispiel: "Strays - Blutige Krallen")
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2004
  7. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    @weltdeswissens:

    13th Street ist kein PREMIERE Sender - also hat die von dir erfundene "Sparflammenstrategie" keinen Einfluss ;) :D .

    Wenn Universal seine Serien nicht auf 13th Street platziert, ist es nicht die Schuld von PREMIERE.

    Jedoch muss man mal bei Universal Networks Germany nachfragen warum die neuen CSI Staffeln und Monk nicht zuerst auf 13th Street laufen, und dann im Free TV. Klar, so bekommt man mehr Geld von RTL. Aber wirklich hochwertig erscheint 13th Street dadurch nicht.
    Da verschenkt man eine Chance, sich Profil zu verschaffen.

    Das Filmpaket hat bei mir alleine durch Nip/Tuck enorm an Ansehen gewonnen. Wo ich mir früher die Frage stellte, warum ich (außer für Disney) das Filmpaket habe, stelle ich sie mir langsam nach der x-ten Wiederholung der ersten CSI Staffel bei 13th Street.
     
  8. MaxiKlin

    MaxiKlin Silber Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    995
    Ort:
    egal
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    Also was Friedman angeht, ist er einfach nur ein wahnsinnig arrogantes und selbstgefälliges A***loch, der in den Knast gehört und net ins TV :( Jeder Normalbürger wäre sofort eingefahren, Prominente können dagagen sogar Leute abstechen, ohne irgendwas befürchten zu müssen.

    13th Street sehe ich mir schon hin und wieder an, aba muß ja auch net sein, dass da NUR Horror läuft oda ? Ich kann mit der Mischung gut leben. Bin eh nicht so der Hardcore-Horrorfreak, mag eher die "sanften" Horrorstreifen :D

    Was das Schneiden angeht, so wurde das schon 1000mal behandelt, da hat Premiere KEINEN Einfluß drauf, das wird von "oben" bestimmt, was gesendet werden darf, was net, LEIDER. Das kotzt sicher jeden hier an, mich vor allem.

    MaxiKlin
     
  9. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    Einfach falsch.
     
  10. MaxiKlin

    MaxiKlin Silber Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    995
    Ort:
    egal
    AW: 13th Street - zuviel des Horrors

    Ja ? Dann schau dir doch mal an, was einige Politiker an Straftaten begehen, OHNE auch nur deswegen von der Staatsanwaltschaft befragt zu werden (Steuerhinterziehung, Veruntreuung, Geldwäsche, Korruption, Drogenmußbrauch, etc.). Was passiert ? Der Delinquent geht erst "freiwillig", wenn die Beweise erdrückend sind, er bekommt trotzdem fette Pensionen und Übergangsgelder, ne Anzeige hats nie gegeben. Wenn ich in ner Firma nen Bleistift versehentlich einstecke, kann das schon zur fristlosen Kündigung führen, das dazu.

    Sicher, das mit dem Abstechen war etwas überspitzt gesagt, trotzdem haben Politiker ganz andere Möglichkeiten, davonzukommen.

    MaxiKlin
     

Diese Seite empfehlen