1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

1-Way-TAP entfernen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von lupex, 25. September 2016.

  1. lupex

    lupex Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Momentan ist bei mir ein 1-Way-TAP sehr unschön aufputz montiert (kommt aus der Dose raus, TAP ist einfach auf die Wand geschraubt). Da ich das abgezweigte Kabel (also die daran angeschlossene Dose) nicht benötige, habe ich mir überlegt, diesen TAP zu demontieren.

    Montierter TAP: https://shop.w-f.ch/sonepar/asset_external/thumb/lieferanten/cablecom/bilder/966801144.jpg (12dB, 5-1000MHz)

    Nun war meine Idee, dass ich einfach eine F-Doppelkupplung in U-Form einsetze (zwischen die beiden Kabel, welche beim TAP bei IN und OUT sind). Dadurch können die ganzen Kabel in der vorhanden UP-Dose versteckt werden. Z.B. folgendes Bauteil: Winterhalter und Fenner AG - Online Shop - 966762152 - F-Doppelkupplung WISI DV46U 32x21x10mm

    Würde dies korrekt funktionieren? Oder gibt es Probleme wegen z.B. veränderter Dämpfung? Oder würde es Probleme verursachen, wenn die Dose, welche an der TAP-Abzweigung angehängt ist, nicht mehr vorhanden ist (Dose ist am IN angehängt, und beim OUT ist ein Endwiderstand montiert). Zu beachten ist allenfalls noch, dass meine Verkabelung weiter zum Nachbarn führt.
     
  2. Peter65

    Peter65 Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sieht aus wie nachträglich installiert, ein TAP an eine Antennendose anschließen ist schon etwas ungewöhnlich.

    Die Dose von der 1-Way-TAP abgeht, wird aber benutzt?
    Sprich ein Antennenkabel rein, eines raus für den 1-Way-TAP?
     
  3. lupex

    lupex Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Der TAP ist vor der Dose angehängt. Sieht etwa so aus: Input zu TAP, Output zu Dose. Dann geht Output aus Dose weiter zum Nachbarn. Ich benötige keine Dose, jedoch aber mein Nachbarn.

    Es sieht meiner Meinung nach ganz klar nachträglich "reingebastelt" aus.
     
  4. Peter65

    Peter65 Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    38
    Gut, ich verstehe das so:
    Ankommendes Antennenkabel, welches an den 1-Way-TAP angeschlossen ist, von da aus zu der Antennendose die bei dir vorhanden ist, dann erst zum Nachbarn.
    Ungewöhnlich, warum der 1-Way-TAP, wenn die Antennendose bei dir ne Durchgangsdose ist?
    Ergibt für mich nicht wirklich einen Sinn.
    Oder da wurde nachträglich was geändert, wovon du nichts weißt, oder wissen kannst?

    Fakt ist, deine Antennendose gehört zu der Wohnung, die sollte funktionieren, auch wenn du die nicht nutzt.
    Dein Nachbar, schön wenn es solche Hilfsbereitschaften gibt, aber warum verfügt dessen Wohnung über keine Antennendose?
    Oder ist da eine vorhanden die nicht funktioniert?
    Bei Bezahlung des Kabelanschlusses in den Mietnebenkosten an den Vermieter wenden.
    Wenn der Kabelanschluß selber bezahlt werden muß, dann soll sich dein Nachbar selber drum kümmern, der sieht womöglich auf deine Kosten TV?

    Technisch betrachtet, keine Ahnung was da Original ist, der 1-Way-TAP ergibt für mich keinen Sinn.
    Selbst wenn da original keine Durchgangsdose vorhanden sein sollte, sprich die Antennendose wurde getauscht, ankommendes Antennenkabel an die Durchgangsdose, das ausgehendes Antennenkabel zu dem Nachbar.
    Von den Dämpfungswerten her dürfte sich das wenig unterscheiden zu dem was du was du genannt hast, wenn da beim Nachbar eine Enddose verbaut ist. Oder eine Durchgangsdose mit Abschlußwiderstand.
     
  5. lupex

    lupex Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Peter, danke vielmals für die ausführliche Antwort.

    Noch einige Details:
    • Der TAP wurde mit ziemlicher Sicherheit nachträglich eingebaut, damit zu einer weiteren Dose in ein weiteres Zimmer in meiner Wohnung abgezweigt werden konnte.
    • Ich bin Besitzer der Wohnung. Darum denke ich, dass ich über die Verkablung innerhalb der Wohnung entscheiden kann.
    • So wie ich es verstehe, sind alle Wohnung in Serie verkabelt (also das Kabel von Wohnung zu Wohnung). Bezahlt wird pro Haus, wenn ich die Abrechnung korrekt verstanden habe (also die Kosten werden durch alle Wohnungsbesitzer geteilt, welche den Anschluss nicht plombiert haben). Ich werde aber den Anschluss sowieso plombieren, da ich ihn nicht benötige. Jedoch muss ich weiterhin schauen, dass ich die Verbindung zum Nachbarn nicht unterbreche.
    • Ob der Nachbar eine Enddose verbaut hat, weiss ich nicht. Aber ich vermute, dass die Leitung noch zum mindestens drei weiteren Wohnungen nach mir geht. Der "Letzte" wird bestimmt eine Enddose haben, vermute ich...
    Ich möchte wirklich nur TAP (und die daran abgezweigte Dose) durch eine F-Doppelkupplung ersetzen, damit ich keine unschöne Aufputz-Verkablung mehr habe.

    Hier noch ein Bild der Installation: Imgur: The most awesome images on the Internet
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich verstehe die ganze Diskussion hier nicht:

    Du hattest auf Deine andere Anfrage bereits vor mehr als zwei Wochen die Antwort erhalten, dass die Herausnahme des momentan unnützen (weil keine Dose am Abzweig nötig) Taps zu 99 % nicht stört. Das letzte Prozent Unsicherheit kann Dir niemand nehmen.
     
  7. lupex

    lupex Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich möchte eine gewisse Sicherheit haben und wollte darum noch eine unabhängige Zweitmeinung einholen, da sich im anderen Forum niemand weiteres geäussert hat. Zu diesem konkreten Thematik konnte ich leider sonst gar keine Informationen im Internet finden - überall ist es andersrum (TAP einbauen).

    Aber nun scheinen schon zwei Personen (oder sogar drei, falls ich Dein Feedback auch eine Bestätigung der 99%-Sicherheit ansehen kann ;) ).
     
  8. Peter65

    Peter65 Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    38
    @lupex: Ich geh mal davon den Umbau hast du nicht durchgeführt.
    Das technische das das eine, das andere ist das du auch wenn es eine Eigentumswohung ist, du eigentlich an den technischen Anlagen die im Haus vorhanden sind aus meiner Sicht nichts ändern darfst.
    Weil das dürfte nicht dein Eigentum sein.

    Wenn ich das richtig verstehe, zahlt ihr im Haus einen Obolus dafür das die Kabelanlage funktioniert.
    Es muß also jemanden geben, vermutlich die Verwaltung, der dafür zuständig ist, sollte es Probleme damit geben.
    Also wende dich an die, da du deinen Anschluß verplomben lassen willst, wäre das theoretisch ein Abwasch und du bist aus der Verantwortung für die Änderung raus.

    Das die F-Doppelkupplung da nicht rein passen wird, wurde dir ja schon gesagt, das macht das nicht einfacher. Antennenkabel zu stark zu knicken, kann zu Empfangsproblemen führen.
     

Diese Seite empfehlen