1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Üble Abzocke bei Premiere

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von BillGehts, 4. Juni 2004.

  1. BillGehts

    BillGehts Senior Member

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Dresden
    Anzeige
    ich habe am 28.04.2004 meine alte Premierekarte per Einschreiben mit Rückschein an Premiere zurückgeschickt. Zum 03.06.2004 bucht mir Premiere 35,-€ für den angeblichen Verlust der Karte ab. Angeblich ist das Einschreiben eingegangen, aber niemand kann sagen was in dem Einschreiben drin war.

    Liebe Leute, Premiere ist der letzte Saftladen. Solche Methoden sind mafiös. Ich kann nur jedem von Premiere dringend abraten.

    Auf jeden Fall werde ich den Betrag sofort zurückbuchen. Wie verfahre ich am besten weiter ?

    Gruß,

    BillGehts
     
  2. ukroll96

    ukroll96 Guest

    Ich würde mich mit diesem Problem an Brummiere in Unterföhring wenden, denen das nochmals schildern, darauf verweisen, das du in Gegenwart deiner Frau/Freundin die Karte samt Schreiben zusammen mit ihr zur Post gebracht hast und darauf hinweisen, das du dir im schlimmsten Fall einen Rechtsanwalt nimmst.

    Die Gerichte in D haben in solchen Fällen stets für den Verbaucher entschieden, denn es ist ja ziemlich unglaubwürdig, ein Einschreiben/RS zu schicken und der Empfänger behauptet dann, da wäre nix drin gewesen. So wurde von diesen auch argumentiert.

    Die Machenschaften bei Brummiere nehmen ja so langsam wirklich groteske Züge an, muss man jetzt die Karten persönlich bei Mr. Burns abliefern? Ich glaube es nicht, einfach nur traurig.
     
  3. BillGehts

    BillGehts Senior Member

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Dresden
    das tollste kommt aber noch, gestern bestätigte mir eine Mitarbeiterin telefonisch den Erhalt der Karte. Heute schaue ich auf mein Konto und sehe die Lastschrift. Ein erneuter Anruf bei Premiere ergab, dass die Karte angeblich nicht angekommen wäre und als verlustig gilt.

    Hätte ich mich nie auf diesen Saftladen eingelassen.
     
  4. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    Nen tipp fürs nächste mal. Karte in den Briefumschlag und dann noch nen Brief rein wo du schreibst was drin ist / sein sollte in dem Brief. Und den dann von 2-3 Bekannten/Eltern/Verwanten oder sonst wem unterschreiben lassen ! Dann bist du auf der gaaanz sicheren Seite ! Ansonsten... is das was neue bei Premiere !?
     
  5. ukroll96

    ukroll96 Guest

    Dann würde ich das denen so mitteilen und wenn du morgen da anrufst, sagen die dir bestimmt, die Karte ist da.

    3 Anrufe und 3 verschiedene Auskünfte, das ist Brummiere in Perfektion.
     
  6. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Am besten mit 2-3 Verwandten oder Freunden nach München fahren und beim Herrn Kofler die Karte persönlich zurückgeben! Aber Achtung: Unbedingt den Erhalt der Karte unter Zeugen von Herrn Kofler quittieren lassen! :D
     
  7. sky

    sky Gold Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.802
    Ort:
    München
  8. dbox1freak

    dbox1freak Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    325
    Ort:
    SH
    Hi,

    habe hier im Forum mal was von Zustellung durch Gerichtsvollzieher gelesen. Soll ja angeblich preislich nicht sehr über Einschreiben mit Rückschein liegen.

    Kann mir jemand den Ablauf erklären und wo ich das "Brief" dann abgeben kann etc ?

    Danke.
    dbox1freak
     
  9. h2d

    h2d Guest

    Meinst Du vielleicht den Postzustellungsauftrag ?
     
  10. h2d

    h2d Guest

    Nun kommt wieder eine oft gestellte Frage, hattest Du bei der Kündigung die Einzugsermächtigung widerrufen ? Wenn ja, dann kannst Du ohne zu überlegen den Betrag zurückbuchen lassen, dann ist die Abbuchung laut Inkassoverfahren nicht zulässig.

    Wenn nicht, dann kannst Du den Betrag auch zurückbuchen lassen, es sollte Dir aber klar sein, das Du ggf. die Rückbuchungsgebühr tragen mußt.

    Besorge Dir einen Zeugen für den Versand, leider haftest Du für den Verlust der Karte.

    Darum kann ich nur empfehlen das ganze als Postpaket zu verschicken, dieses Paket ist dann automatisch bis €500,- versichert.

    Gruß Dieter
     

Diese Seite empfehlen