1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Überwachungskameras ins Kabelnetz einspeisen

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Brad, 4. Februar 2008.

  1. Brad

    Brad Neuling

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wuppertal
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bräuchte da mal Eure qualifizierte Unterstützung für folgende Aufgabenstellung:

    4 Überwachungskameras sollen ins Haus-Kabelnetz (Einfamilienhaus) eingespeist werden, um sie an jedem beliebigen Fernseher des Hauses als eigenen Kanal einschalten zu können. Die analogen Kameras werden derzeit über eine PCI-Karte in einen PC eingespeist. Die dazugehörige Software erzeugt dann z.B. ein Übersichtsbild über alle 4 Kameras oder wechselt z.B. rythmisch zwischen ihnen. Per TV-OUT des PC's möchte ich nun dieses Signal als einen eigenen Kanal ins Kabelnetz des Hauses einspeisen.

    Problemstellung (wenn's denn eines ist): Der PC steht wie die Kameras im 1.OG (Arbeitszimmer), der Hauptanschluss des Kabelnetzes ist wie fast immer im Keller. Das Haus verfügt über Antennendosen in fast allen Räumen. Wir empfangen sowohl analoges Kabel als auch digitales. Soweit zu den Voraussetzungen :D

    Meine Fragen:

    1) Wie bekomme ich das Signal des PC's als eigenen Kanal und mit sauberem Bild ins Kabelnetz, ohne andere Kanäle zu stören?

    2) Bekomme ich das Signal direkt im 1. OG ins Netz? Der Weg zum Keller ist nämlich weit, die Verlegungsmöglichkeiten für neue Kabel eher begrenzt und im feuchten Keller würde ich auch nur ungerne einen PC aufstellen.

    3) Welches Hardware-Equipment benötige ich?

    Es existiert hier zwar ein ähnlicher Thread, der ist aber sehr kurz und leider in keiner Weise zielführend..

    Es wäre super nett, wenn Ihr mir bei dieser Aufgabenstellung helfen könnte. Deshalb hier schonmal VIELEN DANK VORAB!

    Brad
     
  2. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Bonn
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Überwachungskameras ins Kabelnetz einspeisen

    Zu 1.) Die Einspeisung muß auf jeden Fall im Keller geschehen und kann nicht an irgendeiner Dose vorgenommen werden, wegen vermeindlichen Störungen!
    Und zwar eine Kanalweiche zwischen ÜP und Verstärker setzen, das Signal wird selektiv eingespeist. Welcher Kanal zur Verfügung steht, mußt du aus der Digilalbelegung deines Kabelanbieters herausfinden!
    Zu 2.) und auch 3.) Wenn kein Kabel verlegt werden kann, es gibt auch sogenannte Funkvideostrecken mit Sender und Empfänger, vielleicht schaffen die es, die Distanz zu überwinden!
    Zu 3.) Ich gehe mal davon aus, dass deine TV-Karte keinen Modulatorausgang besitzt, hier könnte dann ein ausgedienter Videorecorder seinen Dienst tun.
    Ob hier eine PC-Lösung Sinn macht, ich weiß nicht, der PC muß ja immer laufen! Für solche Zwecke gibt es auch spezielle Videoverstärker mit Eingangsswitchen, die ja auch für Überwachungskameras gedacht sind.
     
  3. Brad

    Brad Neuling

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Überwachungskameras ins Kabelnetz einspeisen

    Hi Admar2k,

    danke für Deine Vorschläge! Vielleicht hat ja noch jemand eine Meinung dazu? Ansonsten werde ich mich (mangels Möglichkeiten der Kabelverlegung) wohl von der Idee der Kabeleinspeisung der Kameras trennen und doch vielleicht eher auf eine drahtlose Variante wechseln..

    Hat evtl. jemand einen Vorschlag für ein drahtloses Video-Übertragssystem mit 4 Eingängen, die ich am Empfangsgerät einzeln auswählen kann..?

    Brad
     
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Überwachungskameras ins Kabelnetz einspeisen

    Erstmal, willst du deine Kinder im Sandkasten hinterm Haus im Auge behalten oder soll das ganze ein tatsächlicher sinnvoller Objektschutz sein?

    Falls letzeres...

    Dafür geeignete Funk-Übetragungssysteme aus der Sicherheitstechnik kosten ein wenig. Mit einem 0815-Funkübetrager (und dessen offener Ausstrahlung in einem öffentlichen Band) aus dem Markt oder den immer beliebteren Funkkameras (mit integriertem Sender) stellst du dein Kamerasignal auch Nachbarn und Ausspähern recht einfach zur Verfügung, kein Witz, sowas wird gerne mal gescannt ... Mit einem geeigneten Empfänger kann man diese "Och keine Sorge reicht ja nur 30 Meter" Sender auch noch ein ganzes Stück weiter hereinholen. Fährt jemand durch die Strassen und bemerkt so ein Signal von deinem Grundstück ist das wie ein Schild an der Tür: Hier gibts was besonders Schützenswertes (=was zu holen), und ich bin ein Amateur beim Absichern, und wird sich freuen das du ihm auch gleich mitteilst welches Blickfeld genau deine Kameras abdecken...
    Nein, das das jemand macht ist nicht unwahrscheinlich...:)

    Also bitte nur Closed Circuit (=kabelgebundenes System). Ein verschlüsseltes Drahtlossystem düfte finanziell kaum interessant sein.

    Und bitte darauf achten, das deine Kameras nicht auf öffentlichen Raum zielen (Strasse vor dem Haus) oder gar Nachbargrundstück, sonst strafbar.

    Besser wäre es übrigens, für die Aufgabe statt einem relativ unzuverlässigem (und stromfressenden) PC einen günstigen für diese Zwecke speziell ausgelegten Langzeitrecorder mit einer Festplatte zu nehmen. Da ist Bewegungserkennung, Multikamerasteuerung, Datum/Uhrzeit, ggf sogar Netzwerkübetragung zum PC, TV-Anschluss etc. etc. alles gleich in einer relativ günstigen Lösung mit hunderten Stunden Aufzeichung drinne.

    Schau zB mal hier

    Gruß, H.Th.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2008
  5. Brad

    Brad Neuling

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Überwachungskameras ins Kabelnetz einspeisen

    Hallo teucom,

    besten Dank für das ausführliche Statement. Nein, es geht nicht um die Beobachtung der (nicht vorhandenen) Kinder, sondern um ein Haus am Waldrand, dass über 4 kleine, kaum sichtbare Kameras verfügt, die den umzäunten Bereich des Hauses und das Eingangstor im Auge behalten. Meine Frau ist öfter mal alleine, so fühlt sie sich zumindest etwas sicherer und kann gleichzeitig auch noch unsere Katzen beobachten, wenn diese nach Hause kommen und rein wollen. Soweit zum Hintergrund.

    Das mit der "öffentlichen Ausstrahlung" war mir auch schon in den Sinn gekommen, aber ich bin nicht davon ausgegangen, dass man das Signal von 08/15-Sendern tatsächlich noch so weit ausserhalb scannen kann.

    Tja, Deine Argumentation zieht irgendwie, da muss ich mir wohl doch etwas auf Draht-Basis einfallen lassen...

    Brad
     

Diese Seite empfehlen