1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Übernahme von Kabel BW und Iesy durch Kabel Deutschland steht bevor

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TV-Nutzer, 20. Januar 2004.

  1. TV-Nutzer

    TV-Nutzer Senior Member

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    344
    Anzeige
    Übernahme von Kabel Baden-Württemberg und Iesy durch Kabel Deutschland steht bevor

    Erst vor gut einer Woche berichteten wir über den unmittelbar bevorstehenden Verkauf des nordrhein-westfälischen Kabelnetzbetreibers ish, nun wurde bekannt, dass weitere Verkäufe auf dem Markt zu erwarten sind. Wie die Financial Times Deutschland (FTD) auf ihrem Online-Portal berichtet, steht der größte deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) kurz davor, die kleineren Rivalen Kabel Baden-Württemberg und die hessische Iesy zu schlucken. In Grundzügen stehe der Kaufvertrag bereits fest. Zu möglichen Kaufpreisen wurden bisher aber keine Angaben gemacht.

    Aus Branchenkreisen gehe hervor, dass die Eigentümer der beiden kleinen Anbieter, die Beteiligungsfirmen Blackstone und Apollo, ihre Anteile an die KDG-Eigner Goldman Sachs, Apax und Providence verkaufen wollen. Blackstone und Apollo werden in der Branche wiederum die größten Chancen beim ish-Kauf zugesprochen. In Finanzkreisen heißt es, dass "zu wesentlichen kommerziellen Punkten" bereits Einigkeit bei dem Verkauf von Kabel Baden-Württemberg und Iesy bestehe. Das Vertragswerk liege nun bei den Anwälten der beiden Parteien.

    "Dass Apollo und Blackstone verkaufen, kommt überraschend", gab ein Branchenkenner gegenüber der FTD an. Mit der neuen Entwicklung kann ish-Chef James Bonsall nun offenbar auch seine Hoffnungen begraben, seine Firma mit Kabel BW und Iesy zu fusionieren.

    "Würde KDG noch Ish kaufen, wären sie ein Gigant in Deutschland", urteilte ein Branchenkenner. Nach dem vor Jahren vom Bundeskartellamt geforderten Verkauf der Kabeltöchter der Deutschen Telekom gilt der Markt als zu stark zersplittert. Die Anbieter haben sich mit den Kosten für den Ausbau der Kabelnetze überhoben und sind aus der Finanzkrise nur durch Investmentfirmen gerettet worden. Nun werden der Kabelmarkt und die Anbieter wieder attraktiv.

    http://www.teltarif.de/arch/2004/kw04/s12589.html

    <small>[ 20. Januar 2004, 10:45: Beitrag editiert von: TV-Nutzer ]</small>
     
  2. wilmington

    wilmington Gold Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    USA, Switzerland, Germany, Spain
    Inwiefern wird der Kabelmarkt nun attraktiv?
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Kabel Deutschland will kleinere Rivalen schlucken

    Der Aufkauf der beiden regionalen Kabelanbieter Kabel Baden-Württemberg und Iesy (Hessen) durch Kabel Deutschland (KDG) könnte nach einem Bericht der Financial Times Deutschland unmittelbar bevorstehen. KDG ist Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber. Obwohl keine Details bekannt wurden, gilt der Kaufpreis bereits als verhandelt. Jetzt müssten noch die Wettbewerbshüter dem Deal zustimmen.

    Mit dieser Wendung würden sich die KDG-Eigentümer Apax, Goldman Sachs und Providence gegen Ish, den zweitgößten Anbieter Deutschlands, durchsetzen. Der wollte offenbar mit den beiden kleineren Unternehmen fusionieren. Ihrerseits hatten zuvor aber auch die Eigentümer von Kabel BW und Iesy, die Investoren Blackstone und Apollo, für Ish geboten.

    Roland Steindorf, Sprecher der Geschäftsführung bei KDG, erklärte, sein Unternehmen sei weiterhin an Ish interessiert und werde "alle strategischen Optionen" prüfen. Bisher wurden für Ish etwa 1,3 Milliarden Euro geboten. Für die KDG wäre der Kauf seines Rivalen Ish ein wichtiger Schritt vor einem möglichen Börsengang und hin zu einer überragenden Positionierung am deutschen Kabelmarkt. Allerdings gibt es mit dem britischen Investor BC Partners einen weiteren Bieter für die Ish. Dieser hatte bereits 2003 die hannoversche Telecolumbus von der Deutschen Bank gekauft.

    Seit dem Verkauf der TV-Kabelnetze durch die Deutsche Telekom ist der Markt auf einzelne Anbieter zersplittert -- Digitalisierung sowie moderne Dienste werden nur schleppend und nicht flächendeckend realisiert. Die neuesten Entwicklungen könnten nach Ansicht von Branchenbeobachtern zur weiteren Konsolidierung des Kabelmarktes beitragen. Der potenzielle Wegfall mindestens zweier Wettbewerber zieht aber möglicherweise noch weitere Kreise: Geht der Aufkauf von Kabel BW und Iesy wie beschrieben über die Bühne, wäre einer der Iesy-Eigner, die New Yorker Apollo Management, nicht mehr im deutschen Kabelnetz präsent. Damit könnte auch die bereits von Apollo vorbereitete Übernahme der hochverschuldeten Primacom in Mainz scheitern.

    heise.de
     
  4. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    Hab den Bericht auch gerade bei "Heise" gelesen.
    Wenn das soweiter geht, haben wir wieder den Stand vor 3 Jahren. Ein Monopol - nur andere Träger. Wird sich bestimmt prima entwickeln- das Kabelnetz.
    Erhöhte Preise etc

    Gut, dass es Satellitenempfang gibt und bald auch flächendeckend DVB-T
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.657
    Ort:
    Magdeburg
    DVB-T soll es Flächendeckend NIE geben, sondern nur in Ballungsräumen.
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Ach ja? Und was machen dann 2010 die Leute, die die ganze Zeit noch 3 Programme über Hausantenne analog sehen? Ins schwarze schauen?
     
  7. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.791
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    Da glaub ich auch nicht so ganz dran. Wenn ich mal so nachdenke, wie stark z.B. der Sender auf dem Brocken ist, wäre es doch eine Verschwendung diesen nicht zu nehmen. Und der reicht ja bekanntlich bis Sachsen - deckt somit als gleich 3 Bundesländer ab.

    Das ist nicht der einzigste, der sich so gut für DVB-T nutzen lassen würde.
     
  8. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.931
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    ich habe ganz andere Sorgen. Ich hätte gern mein MTV Paket. Dieses bietet Kabel BW kostenlos an, aber nur im Ausbaugebiet. Im Oktober 2004 ist es auch bei mir so weit, aber wenn bis dato Kabel D das ganze übernimmt, dann ist schluß denke ich entt&aum
     
  9. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    819
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    Wieso wieder wie vor 3 Jahren? Das Kabelfernseh war,ist und bleib ein Monopol. Das in NRW, Bayern, Berlin ein anderer Betreiber als in BW das Kabel besitzt, ermöglich mir als Endkunde keinen Auswahlmöglichkeit. Ausser, natürlich man zieht extra deshalb um. winken

    Der Hauptgrund warum die Telekom das Kabel verkaufen musste war der , das die neuen Betreiber mit Telefon- und Internetdienste der Telekom konkurrenz machen sollten.
    In kleinen Teilgebieten klappt es ja mehr oder weniger.

    Wenn die Kabelbetreiber wieder zu einem "Monopol" fusionieren, muss es auch nicht unbedingt heißen das es für den Kunden schlechter wird. Momentan kocht jeder Betreiber sein eigenes Süppchen an Technik, Kundenbetreuung, Programmangebot und Organisation. Wenn alle an einem Strang ziehen wirds vieleicht sogar schneller was mit der digitalisierung und dem Inet und VoIP im Kabel. Aber man wird sehen was kommt, billiger wirds aber sicherlich nicht.

    Die grösste Konkurrenz ist in der Tat DVB-T. Bis es aber flächendeckend verfügbar ist werden noch einige Jahre ins Land gehen. Aber auf dem Land ist Sat sowieso stärker verbreitet.


    gruss quarks
     
  10. Joachim Wahl

    Joachim Wahl Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    3.163
    Ort:
    Donzdorf
    Habe gestern mit KabelBW telefoniert auch wegen dem Gerücht Kabel Deutschland will KabelBW aufkaufen und man sagte mir man wisse nichts davon und die Moderniesierung geht wie geplant weiter.

    Gruß

    Joachim Wahl
     

Diese Seite empfehlen