1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ü-Schutz von Axing

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hessen, 23. Februar 2014.

  1. Hessen

    Hessen Neuling

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Forum,

    Könnt ihr mir sagen wo bzw. wie ich die erdungsschiene mit dem SZU 6-02 von Axing platziere? Die erdungsschiene (potischiene) mit dem Schütz unters Dach oder im Keller beim Umschalter? Lnb - coax Kabel - potischiene - coax Kabel - poti Schiene im Keller - ü- Schütz von Axing an der potischiene im Keller direkt an den Umschalter mit den quick connect Steckern die da drauf sind?
    Erdungswinkel/ü-Schutz Axing Qew 5-10 | voelkner - direkt günstiger
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    1.524
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Ist der Mast direkt geerdet oder mit einer Fangstange geschützt?
     
  3. Hessen

    Hessen Neuling

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Hi.


    Also der Arm wo die Schüssel dran ist, ist noch nicht geerdet. Den wollte ich noch mit 16mm² an eine separate Potischiene im Keller hängen (Hauserdung).
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Dann fang damit erst einmal an ... A, B, C, D ..... deine Anfrage hier ist frühestens das "I" !
    Der Ü-Schutz ist auch keine Vorschrift, das ist nur ein "nice to have" ... ganz im Gegensatz zur Erdung die ja bei dir auch noch fehlt (und aus mehr besteht als nur dem äußeren Blitzschutz).

    Potentialausgleich (innerer Blitzschutz) bei dir dann übrigens mastnah (dort auch die Überspannungsschütze) und noch einmal rund um den Multischalter im Keller.
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Zum Glück ist das korrekt bezeichnet keine Erdungsschiene zur Aufklemmung der Kabelschirme sondern ein zeitgemäßer Erdwinkel mit hochwertigen F-Buchsen mit hoher Rückflussdämpfung.

    Für Kabel die aus LPZ 0A ins Gebäude ein- oder ausgeführt werden ist der PA möglichst unmittelbar nach dem Kabeleintritt an der Gebäudehülle auszuführen. Die nominal guten SPD 2 Überspannungsableiter (= Mittel- und Feinschutz) von AXING sind bei Antennen im Schutzraum einer Fassade oder getrennten Fangeinrichtung mehr als nur "nice to have", sie schützen dann wirkungsvoll gegen induktive Blitzstromeintragungen.

    Gegen galvanische Blitzstromeintragungen sind SPD 2 Ableiter bei Direkterdung absolut wirkungslos. Wenn man schon in ÜSE investiert sollte man auch in die richtigen Schutzkaliber wählen. Bei Direkterdung an eine Blitzschutzanlage sind nach Blitzschutznorm SPD 1 eingangsseitig SPD 1 Blitzstromableiter mit Stoßstrom 10/350 µs gefordert, bei Antennendirekterdung aber nach DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) inkonsequenter Weise nicht, obwohl es sachlich ebenso geboten ist.
    Die Quick-Stecker sind zum Aufstecken auf die AXING-Multischalter gedacht.

    Ohne SPD 1 Blitzstromableiter können SPD 2 Überspannungsableiter bei Montage am Kabeleintritt ins Gebäude wie auch vor dem Multischalter nur einen auf galvanische Blitzstromeintragungen begrenzten objektiv ungenügenden Schutzpegel gegen Mini-Stoßströme mit 8/20 µs bieten.

    Prophylaktische Hinweise:

    • Erdung und PA gehören zur Elektroanlage, siehe hierzu NAV §13
    • Zu blitzstrombelasteten Erdleitern wie auch einschlaggefährdeten metallischen Hausteilen sind ausreichende Trennungsabstände einzuhalten
    • Verbinder und Klemmen für Erdleiter müssen vom Antennenträger bis einschließlich der Haupterdungsschiene für 100 kA Blitzstromtragfähigkeit zertifiziert sein
    • Der PA muss auch bei Ausbau von Komponenten wie z. B. defekten ÜSE erhalten bleiben
    • Die Hauserdung sollte selbstverständlich funktionstüchtig sein, nachträgliche Prüfungen sind aber aufwändig und bei nicht dokumentierten Erdungsanlagen nur von zweifelhafter Aussagekraft
     
  6. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.383
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Besser von einem Elektroinstallateur nur einfach geprüft (Besichtigung, und mit vorhandenem Mess-Equipment),
    als überhaupt nicht geprüft! > http://www.vde.com/de/ausschuesse/blitzschutz/publ/fkr/archiv/documents/blitzschutzpraxis4.pdf
    Nur wenige Spezial-Firmen sind im Besitz von einem Stoßstrom-Generator / Hybridgenerator - Energy20.net,
    ob dieser dann auch mobil einsetzbar wäre, mit aufwändigen Referenz- / Hilfs-Erdern?

    Meistens kann im Zweifelsfall zur zusätzlichen Absicherung auch noch ein neuer Zusatzerder errichtet werden,
    mit blitzsromtragfähiger Verbindung zur HES. Es gibt "Alibi-Kreuzerder", die nur 1 m im Kellerboden stecken! :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2014
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Die meisten Erdungsanlagen sind nicht dokumentiert und auch niederohmige Messwerte lassen keinen Rückschluss auf die Blitzstromtragfähigkeit und den Korrosionszustand zu.
    Üblicherweise wird in der Praxis jeder Fundamenter ohne Messung nach dem Augen-zu-und-durch-Prinzip als tauglich unterstellt. Für einen einzelnen Vertikalerder einer Antennenanlage sind ohne wenn und aber mindestens 2,5 m Länge verlangt.
     
  8. Hessen

    Hessen Neuling

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Danke für die Infos.

    @Dipol
    Du hattest geschrieben "Die Quick-Stecker sind zum Aufstecken auf die AXING-Multischalter gedacht."

    D.h. die Quickstecker bleiben so wie auf dem Bild und werden einfach nur auf den Multischalter aufgesteckt. Theoretisch kann man die Quick-Stecker auch weg lassen (wenn man kein Axing Multischalter einsetzen würde) Spielt es in diesem Fall eine Rolle wie rum bzw. auf welche seite von dem Erdungsblock der Axing Ü-Schutz kommt?

    Und für die 4 Kabel vom LNB die vom Dach kommen setze ich diese Erdungsblock: Wentronic 4-fach F-Erdungsblock vernickelt: Amazon.de: Elektronik
    Oder taugt der nichts?

    Den schließe ich mit 6qmm an die Potischiene im Keller an.


    Die Kabel von dem Erdungsblock unterm Dach (Wentronic) gehen an den Axing Erdungsblock. Die Quick Connect Stecker bleiben so wie auf dem Bild an dem Ü-Schutz und den Steck ich in den Axing Multischalter. Oder kann ich wie gesagt den Ü-Schutz von dem Axing Erdungsblock auch "umdrehen"? Wo bzw. wie würde ich den Ü-Schutz von dem Erdungsblock von Axing anschließen, wenn ich keine möglich hätte, die Quick Connect Stecker aufzustecken.(bei einem anderen Multischalter z.B.) Vor oder hinter dem zweiten Erdungsblock? oder spielt es eine Rolle in welche Richtung der Ü-Schutz "zeigt"?

    Also im Endeffekt schließe ich den Erdungsblock unterm Dach, den Axing Erdungsblock im Keller, den Multischalter, die Erdungsschiene welche zu den Receivern gehen alle mit 6mm² an die Poti-Schiene im Keller. Die 16mm² welche zusätzlich an den Mast kommen, kommen an das Erdungsband im Keller oder ich setze ein Kreuzerder?!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Der PA wird über ein 4mm² Kabel vom geerdeten Mast abgenommen (siehe meine Fussnote).
     
  10. Hessen

    Hessen Neuling

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Ü-Schutz von Axing

    Ok, heißt es nicht mind. 4mm²? Kann das nicht auch 6mm² sein?


    Kann ich von dem oberen Erdungswinkel (wo die Kabel vom LNB dran gehen) nicht direkt in Keller an eine Poti-Schiene gehen? Und vom Mast an einen Kreuzerder draußen? Ist das falsch?
     

Diese Seite empfehlen