1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 2. Oktober 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.651
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In der Auseinandersetzung zwischen den österreichischen Privatsendern und der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt ORF setzen die Privaten zu einem neuen Schlag an. Mit einer Beschwerde bei der Medienbehörde wollen sie einen Rückgang der Unterhaltungsformate beim ORF erwirken.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.331
    Zustimmungen:
    426
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    In Deutschland ist das auch so, die Privaten nennen das dann Zielgruppenklau :eek::
    DWDL.de - Privatsender-Verband schießt erneut gegen ZDFneo
    VPRT bleibt bei Kritik an ZDF Neo - DIGITALFERNSEHEN.de
    VPRT scheitert mit Beschwerde gegen ZDF Neo - tv-guide.ch :D :LOL: :D

    Die Privaten ertragen keine Konkurrenz, wir TV-Zuschauer erwarten für unsere Gebühren ein gutes Programm, die ÖR liefern das dann auch.
    Ab 2012 dann weitere HD-Programme von den ÖR, in Deutschland unverschlüsselt und ohne Gängeltechnik nutzbar.

    Die Konsumenten finden das Verhalten der ÖR gut!

    :winken:
     
  3. tv--satt

    tv--satt Platin Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.974
    Zustimmungen:
    110
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    tatsache ist, dass die privaten und deren fanboys nörgeln, egal was nun auf dem programm steht

    a) es wird sport und serien und filme gebracht, dann bemängelt man fehlenden öff. recht. auftrag

    b) es werden nur randgruppenprogramme gebracht, dann ist es die gis nicht wert, und man meckert, dass man für gutes geld nix gscheites sieht.

    egal wie mans macht, man machts falsch.


    in dem sinne, wenn ohnehin gemeckert wird, dann im sinne des zuschauers.

    dass man es nicht immer jedem recht machen kann ist klar, aber je mehr "unterhaltungsprogramm" gebracht wird, umso mehr gebührenzahler sehen was, was ihnen das geld sicher wert ist.

    und vor allem ist es den "privaten" ein dorn im auge, dass man in ö die sereien filme und sport sehen kann, sogar in HD , ohne hd zuschlag extra für werbeunterbrochenes plink plonk tv zahlen zu müssen.

    denn die zuseher sind denen wurscht, es geht nur um die marie für die sender. sonst nix
     
  4. Burkhard1

    Burkhard1 Gold Member

    Registriert seit:
    5. November 2007
    Beiträge:
    1.702
    Zustimmungen:
    343
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    @ Discone Aha, du sprichst fü r die Konsumenten. Interessant.
     
  5. Radioman2000

    Radioman2000 Wasserfall

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    Nur in Deutschland funktioniert das Duale System.

    Das klappt umgekehrt aber genauso gut. Nur während in Deutschland - wie geschrieben - das Gleichgewicht einigermaßen hergestellt ist, kreist der Hammer in Österreich gleich richtig, wenn der ORF zum Schlag ausholt.
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.301
    Zustimmungen:
    1.662
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    Man rechnet also jeden Kanal einzeln.
    Das das nur Programe eines Senders sind, übersieht man.
    Man muss ORF 1, ORF 2 und TW1 zusammen rechnen.
    So ist das eine Milchmädchen Rechnung.

    Sich beschweren, das auf einen Sport Kanal Sport läuft ist doch sinnfrei.

    Nach dieser Rechennmethode wäre ZDF kultur und ZDF neo auch drüber.
     
  7. tv--satt

    tv--satt Platin Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.974
    Zustimmungen:
    110
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    dass die privaten nichts unterhaltsames zusammenbringen ist net unbedingt dem orf anzulasten


    puls4 hat außer cafe puls und den nachrichten plus 1 diskussionssendung dieselben dauerausgelutschten serien aus der s1p7k1 archivverwaltung wie sixx.


    zb heute "american pie" um 1825 und in der nacht 0145 uhr

    net zu vergessen, das abstellgleis für D´s popstars


    atv:dia borgias, und kathrin lampe

    ebenfalls die parallelausstrahlung von fim motorrad wie sport1

    austria 9 ausschließlich alte ware vom heimatfilm bis zu strassen von san francisco

    alle 3 haben stundenlang shopping und astro tv ...wie 9live

    als was hat der orf damit zu tun?

    also dass die nicht erfolgreich sind....

    ich schau manchmal in der früh cafe puls und in atv ausschließlich den nussbaumer in pfusch am bau.


    filme und sport kann ich mir dank pixelmatsch nicht antun.

    auch der orf schuld...

    und wenn atv einen zweiten kanal starten kann, hat der orf wohl auch schuld?

    also da bietet der orf für mich und anscheinend auch den anderen mehr.

    nachrichtenkompetenz 1a
    sport 1a

    dokus auch 1 auch wenn natgeo hd und co sehr gut sind.
    universum rulez

    also zusammengefasst

    atv, puls4 und austria 9 haben deswegen ein problem, weil sie die "scaled down" version vom orf sind. mehr bringens nicht zusammen.

    und weil sie es nicht schaffen besser als der orf zu werden, wollen sie eben, dass der orf schlechter werden muss.

    eigentlich das creative pendant zum offenbarungseid.
     
  8. petestoeb

    petestoeb Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    Stimmt und deshalb sind die Privaten Sender hierzulande absolut verzichtbar.
     
  9. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    Was heißt hier klappen. Bei einem Zuseheralterschnitt von über 60 Jahren für das Erste und ZDF senden die beiden Hauptprogramme überwiegend ein Programm für die noch Nachkriegsgeneration. Das wird sich in den nächsten Jahren deutlich wandeln. ARD und ZDF werden in Zukunft mehr Formate für das sogenannte "jüngere" Publikum anbieten müssen um nicht im Nirwana der Quoten zu landen. Und das wird auch in D auf Kosten der Privaten gehen.

    Ich erwarte von den ÖR in Zukunft ein deutlich ausgewogeneres Programmangebot wie heute. Und dazu zählen auch importierte Serien und Filme. Wenn ab Mai nächstem Jahres zdf neo in HD ausstrahlt, wird das Geheul dieser prekariats Sendeanstalten wieder kommen, zumal sie selber sich mit ihren HD Programmen voll verrannt haben.

    Und ich wiederhole mich gerne: Das duale System bedeutet nur, dass Privatfirmen eine Sendelizenz erhalten haben. Es schreibt aber nicht vor, dass ÖR Sender keine aktuelle Lizenzware mehr senden dürfen, nur weil die Privaten in Ermangelung eigener Kreativität mit diesen Inhalten ihre Sendeplätze füllen.

    Wenn man sich mal im europäischen Ausland umsieht (und damit meine ich jetzt ausdrücklich nicht den ORF) wird auch im ÖRR deutlich mehr Lizenzware gebracht als bei unseren ÖR Sendern. Die sind in keinster Weise ein Maßstab für ÖR Inhalte. Das hätten nur gerne die dt. Privaten und manch ein User hier. Schlimm genug, das die Privaten den Verbrauchern in Europa Milliarden aus der Tasche ziehen ohne das man einen direkten Einfluss auf diese Geldvernichter hat. Privat-TV ist für den einzelnen deutlich teurer als die in Europa erhobenen Rundfunkgebühren. Fällt leider nur nicht so auf.

    Deshalb ist die Beschwerde der Privatsender ein Witz! Die sollten lieber mal ein anständigeres Programm liefern. Dass aber kostet Geld und würde die Dividenden schmälern.

    Juergen
     
  10. Radioman2000

    Radioman2000 Wasserfall

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Österreich: Privatsender beschweren sich bei Medienbehörde

    Das machen die Öffis auch richtig. Sie senden für die über 60-jährigen. Das werden sie auch weiterhin. Nur wer derzeit bei den Privaten hängt, fällt irgendwann aus deren Raster. Die Privaten werden immer für die Kernzielgruppe da sein. Sie entwickeln sich also genauso weiter. Irgendwann bist Du 60 und wunderst dich, daß dir die Privaten nichts mehr bieten. Doch das findest Du dann bei den Öffis.

    Nach deiner Definition hättest Du als Kind schon den KIKA geschaut und würdest dort jetzt ein Programm für junge Erwachsene vorfinden, also ein mitwachsender Sender. Doch so etwas wird es nie geben.
     

Diese Seite empfehlen