1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Österreich: KommAustria lehnt Beteiligungsantrag der Privaten ab

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. März 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.282
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die österreichische Medienbehörde KommAustria hat den Antrag der privaten TV- und Radioanbieter (VÖP) abgelehnt, am Bewilligungsverfahren zur geplanten Gebührenerhöhung des ORF beteiligt zu werden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Radioman2000

    Radioman2000 Wasserfall

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Österreich: KommAustria lehnt Beteiligungsantrag der Privaten ab

    Das war ja wieder logisch. Diese alten Säcke mit Bart sind doch alle von der Politik gekauft.
     
  3. unbestechlich

    unbestechlich Senior Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Österreich: KommAustria lehnt Beteiligungsantrag der Privaten ab


    beweis?

    braucht der radiomann ja nicht

    gibts nirgends ist laut gesetz alles klar

    wer hinter allem eine verschwörung sieht....
     
  4. Appleuser

    Appleuser Gold Member

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    DVB-C und T Receiver
    AW: Österreich: KommAustria lehnt Beteiligungsantrag der Privaten ab

    Vor allem wird das meiste Geld vermutlich in ORF eins investiert...
     
  5. Radioman2000

    Radioman2000 Wasserfall

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    9.964
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Österreich: KommAustria lehnt Beteiligungsantrag der Privaten ab

    Eben. Darum geht es ja. Ein duales System besteht vor allem durch demokratisches Handeln in allen Ebenen. Jedoch kauft der ORF immer noch fast alles (zu Wucherpreisen) auf, damit die Konkurrenz diese nicht kriegt. Nun gibt es da noch mehr Spielraum für den Öffi. Und damit ist das duale System, welches es vorher schon kaum gegeben hat, noch weiter in Schieflage geraten.
     
  6. unbestechlich

    unbestechlich Senior Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Österreich: KommAustria lehnt Beteiligungsantrag der Privaten ab

    immer das selbe geraunze

    1) wer als privatsender eine lizenz kriegt, weiß, dass es kein geld aus der gis gibt.

    2) das unterschreiben und nachher raunzen bedeutet nur, dass man net lesen kann,

    3) geld muss durch leistung verdient werden

    4) welhe privatsender? atv- die scripted reality diloettantenshow will geld dafür? naja wenns geld für einen 2. sender haben, brauchens keins von der gis

    puls4 als 100% tochter der p7s1 partie nagt auch net am hungertuch
    austra9 bald dasselbe.... was war deren leistung?

    5) selber mist wie in DE die wissen dass es kein geld von gis gibt, vprt dodeln kommen immer wieder damit


    next
     

Diese Seite empfehlen