1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. November 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.333
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Einige österreichische Unternehmen aus der Filmbranche wollen Internetsperren gerichtlich durchsetzen. Dadurch sollen in Zukunft illegale Downloads von urheberrechtlich geschützten Inhalten verhindert werden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.108
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Wie niedlich.
    Vielleicht wollen sie auch gleich noch US iTunes Accounts uns Sky UK Abos verbieten?
     
  3. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.487
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Die Überschrift find ich auch "niedlich". Das ist ein Kampf gegen Windmühlen. Und man will ja eher zensieren als verbieten. Selbst wenn man mit der Klage durchkommt, es wird immer Möglichkeiten geben....
     
  4. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Na das ist ja schon China Sprech. Das sperren von Webseiten ist also keine Zensur sondern Regulierung. Cool.
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.382
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Die Überschrift ist auch falsch, denn "verboten" sind sie ja wohl schon, es geht darum sie zu "verhindern", und das ist ewtas ganz anderes. Letztendlich wird es auf die Frage hinauslaufen, ob der Provider für die Inhalte des Internets verantwortlich ist oder nicht. Das wäre aber so, als würde man darüber diskutieren ob ein Mobilfunkanbieter für den Inhalt der über ihn geführten Gespräche verantwortlich ist, oder die Post für den Inhalt der transportierten Päckchen und Briefe.
    Kurz: Es wäre so als ob man nach der Paketbombe im Kanlzeramt den Postboten verhaftet hätte, der das Paket auslieferte, statt in Griechenland nach den Absendern zu suchen. :rolleyes:

    Gruß
    emtewe
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Ist doch schöne neue Welt. Die Dienstleister sind künftig für das verantwortlich, wofür die Kunden die Dienstleistung nutzen :winken:
     
  7. Freakie

    Freakie Platin Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG 60" Plasma/Philips 47" LCD
    Pioneer LX55 Bluray, Toshiba HD DVD
    Vu+ ultimo4k , AX HD51, DMM 7080HD, Vu+ Duo2, DM7020HD, DM8000HD, amazon Fire TV
    Laminas 1200, Gilbertini 100 cm, Wavefrontier 28/23,5/19,2/13/9/4,8/0,8
    Nubert Nubox 683/WS413/AW993/303 mit Pioneer AVR LX76
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Naja das Ding hat schon seine 2 Seiten.

    Aus Sicht der Rechteinhaber verstehe ich schon, daß die sich mit allen Mitteln zu wehren versuchen. Das ist legitim.

    Auf der anderen Seite stören mich die jüngsten Gesetzesverschärfungen gegen den Enduser. Es kann nicht angehen, daß 5-6-stellige Strafen drohen wenn man ein paar hundert GB Filme und Musik herunterlädt.
    Zudem haften generelll die Anschlußinhaber, auch wenn minderjährige Kinder die "Täter" waren. Wo leben wir denn?

    Die kriminelle Energie geht von den Seitenbetreibern aus, nur weil man an die nicht rankommt läßt man den Endabnehmer dafür büßen? Das finde ich in keinster Weise ok. Die Antipirateriemafia hat die Politik offenbar gut geschmiert und ausbaden müssen das die Enduser, die sich oftmals gar nicht bewußt sind, was sie da tun.

    Schwieriges Thema bei dem unsere Politik wieder mal kläglichst versagt hat...
     
  8. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.762
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Ich verstehe die Urheber nicht: Warum werden die Filme überhaupt erst produziert, wenn sie gar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind?
     
  9. bolero700813

    bolero700813 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    4.758
    Zustimmungen:
    332
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Aber natürlich ist das Zensur. Hier soll den Benutzern etwas vorenthalten werden, nur weil es jemanden nicht in den Kram passt. Das passt nicht in unsere Gesellschaft.

    Das soll kein Pladoyer für illegale Aktivitäten sein, aber die Firmen sollten sich immer vor Augen führen, warum das so ist. Anstatt riesige Energien in Klagen u.ä. zu stecken, sollten sie endlich attraktive Geschäftsmodelle anbieten.
     
  10. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Österreich: Filmindustrie will illegale Streams verbieten

    Auf der anderen Seite sind die Rechteinhaber nicht in der Lage einen offensichtlichen Bedarf zu befriedigen. Da müssen sie über ihren Schatten springen.

    Besonders vertrauenswürdig ist kino.to sicherlich nicht.
     

Diese Seite empfehlen