1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Oktober 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.131
    Anzeige
    Wien - Heute wurden die Sendeanlagen Himmelhof, Kahlenberg, Neuwaldegg, Jauerling, Heuberg, Zugspitze sowie der Sender Kitzbüheler Horn in Ostösterreich endgültig auf digitale Übertragung umgestellt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Viennaboy

    Viennaboy Platin Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    2.841
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    Super dann empfangen wir halt keinen ORF mehr. *grummel*.
     
  3. prodigital2

    prodigital2 Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    14.955
    Ort:
    Aschaffenburg
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    Wo ist da das Problem? Die digitalen Signale reichen sogar weiter nach Deutschland als die analogen.

    So eine Set-Top-Box kostet nicht mal mehr 100 Euro.
     
  4. Viennaboy

    Viennaboy Platin Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    2.841
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    Das Problem ist das wir in Wien keinen Empfang haben !
     
  5. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    29.700
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    In Wien?

    Es hat doch alle anlogen Standorte + Aresenal, und ausserdem wird auf K24 und K34 gesendet, im Gegensatz zu dem ALten K61.
     
  6. Viennaboy

    Viennaboy Platin Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    2.841
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    Ich habe Analog + Digital Gescannt und nur den Slowaken reinbekommen !
     
  7. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    29.700
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    hast du vorher denn schon K61 reinbekommen?

    Hast du es mal mit einer manuellen Eingabe probiert?
     
  8. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    Hinweis für alle jene die nun keinen ORF Empfang haben:

    Einen möglichen ORF Digitalsatempfang prüfen.

    Unter dem Link: Einkabelsystem
    http://de.wikipedia.org/wiki/Einkabelsystem
    http://de.wikipedia.org/wiki/Einkabelsystem
    http://de.wikipedia.org/wiki/Einkabelsystem

    gibt es Informationen wie auch in ausgedehnten Wohnanlagen ein ORF Digitalsat Empfang ind DVD Qualität und Dolby Digitalton, sowie ein kostenfreier Empfang von weiteren ca. 200 Sat TV-Kanälen ohne Antennen Neuverkabelung möglich ist. Auch ist darin eine Technik beschrieben wie an einem vorhandenen Sat Anschluss ohne weitere Verkabelung und Umbauarbeiten am LNB mehrere SAT Empfänger (Zweit Twin HDTV) ohne gegenseitige Störung betrieben werden können. Warum Digitalsat und nicht DVB-T.
    DVB-T wurde noch für Röhrenfernseher entwickelt. Der ab 2008 verfügbare Nachfolgestandard DVB-T2 ist hingegen bereits auf Flachbildfernseher optimiert.
    DVB-T liefert etwa Bilder in 1/3 DVD Qualität ORF per Digitalsat hingegen 1/1 (7-8Mbit/sec).

    Achtung: Sofern irgend möglich ist eine vollwertige SAT Empfangsanlage einem Einkabelsystem vorzuziehen, möglicherweise ist auch Kabelfernsehen (IPTV Chello usw.) eine bessere Entscheidung.
     
  9. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: Österreich: DVB-T-Abdeckung erreicht 80 Prozent

    Warum Einkabelsystem:
    Es gab Zeiten da war Programmvielfalt einzig mit dem Begriff Satellitenfernsehen verknüpft. Für eine umfassende Programmvielfalt wurden dabei auch unzulänglichkeiten Installationshürden wie eine notwendige exclusive Antennenleitung je SAT Fernseher in Kauf genommen. Wohnanlagen waren aber durch diese Verkabelungstechnik weitgehend von einem individuellen SAT Empfang ausgeschlossen.

    Inzwischen sind Jahre vergangen, durch Digitaltechnik ist es heute möglich über ein Koaxialkabel gleichzeitig komprimiert aber doch in DVD Qualität mehr als 200 TV Kanäle und 200 Radiokanäle zu transportieren, Zeit also historische Beschränkungen in einer SAT Verkabelungstechnik mal zu hinterfragen. Es gibt Untersuchungen dass ein Durchschnittshaushalt nicht mehr als 80 TV Kanäle aktiv sieht, wozu also tausende SAT Kanäle. Hoppala werden nun viele sagen ich möchte Informationsfreiheit, JA sage ich solche kommt aber heute besser per Internetfernsehen. Besser als eine vertrackte SAT Antennenverkabelung kommt per IPTV eine Welt von mehreren tausend TV Kanälen, Sender von rund um den Globus da sieht SAT alt aus.
    Sat bietet noch eine bessere Bildqualität, nicht mehr lange. Aber jetzt ist schon Zeit SAT Technik von Ballast zu befreien.

    * EINKABELSYSTEM (SAT DVB-S, DVB-C, DVB-T(2) auf einer Leitung)

    Freie Bahn also für einen vereinfachten SAT Empfang in DVD Qualität (Einkabelsystem). Auch Freie Bahn für Programmvielfalt per IPTV Internetfernsehen und P2PTV
     

Diese Seite empfehlen