1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. Juni 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.972
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - ARD, ZDF und Deutschlandradio begrüßen die Entscheidung der Rundfunkkommission für den neuen Rundfunkbeitrag. Ab 2013 sollen alle Haushalte eine einheitliche Gebühr zahlen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.370
    Zustimmungen:
    465
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    Also ich finds prima!:love:
     
  3. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    noch primaer (gibts das wort überhaupt:D?) wäre es, wenn man dadurch die gebühr auch senken würde. der galube daran fehlt mir allerdings.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2010
  4. SvenC

    SvenC Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    4.763
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    wird nicht passieren ;)
     
  5. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    Abwarten.
     
  6. Friek

    Friek Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    Kann man sich jetzt mal auf einen Thread einigen bzw. eine Nachricht als "Update" kennzeichnen? Da kommt ja keiner mit.
     
  7. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    Welche Firma würde es nicht begrüßen, wenn jeder, egal ob mein sein Produkt hat oder nutzt, zur Kasse gebeten wird. Dazu noch eine "Betriebsstättenabgabe" die die Abzocke der ÖRR Programme so richtig dokumentiert.

    Denn wenn jeder Haushalt schon eine Abgabe zahlen muss, warum wird dann der Arbeitgeber nochmal zur Kasse gebeten? Oder arbeiten in deutschen Unternehmen nur ausländische Mitarbeiter, die nur ÖRR sehen und hören und die nach der Arbeit wieder in ihr Heimat zurückfahren?? :rolleyes:

    Das ganze Konzept ist ein Witz und zementiert auf Jahre hinaus einseitig die überzogene Einnahmesucht der ÖRR Sender. Wobei die sich damit auf sehr dünnem juristischen Eis bewegen.

    Juergen
     
  8. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    Kannste ja mal die Privaten Sender fragen oder Kabelnetzbetreiber, wie gut die das finden, dass die beiden auch von Zwangsgebühren leben :).
    Mal vom unwort Abzocke abgesehen.

    Wie es mit den betrieben laufen wird, steht überhaupt noch nicht fest.
    Ne andere Aussage hätte ich von dir auch nicht erwartet.

    Du bist erst froh wenn die ÖRR freiwillig sind und das duale System den Bach runter geht. :winken:
     
  9. mirkopdm1

    mirkopdm1 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    Ich finds insoweit prima, als dass das Theater um die Gerätschaften beendet wird. Ich fände es auch Prima, wenn dadurch die GEZ abgeschafft würde. Das wird aber nicht passieren, da ansonsten eine Bundesbehörde dies übernehmen müsste, und damit die Unabhängigkeit wieder in Frage gestellt wird.

    Ich finde es auch nicht prima, dass es zu keiner Anpassung der Gebühr kommt. Die Höhe bleibt und da durch diese Änderung plötzlich Mehreinnahmen entstehen, wird dem ÖR statt der aktuellen, ich meine, 7,3 Mrd plötzlich 8,6 Mrd. zugeschanst.

    In der Zeit des Sparens, wäre es auch endlich beim ÖR notwendig, zu sparen. Senkung auf Grund der Umstellung auf Haushaltsabgabe wäre der erste Schritt. Dann wäre es notwendig, die unzähligen Sender (TV und Radio) neu zu sortieren und nach deren Notwendigkeit und Ausstrahlungsgrad zu prüfen.

    Welchen Sinn macht es, die Dritten flächendeckend auszustrahlen. Welchen Sinn macht es, x-Sender im TV zu haben, bei denen zu 50% eh nur Wiederholungen des Hauptprogrammes laufen. Welchen Sinn macht es, dass der ÖR Spartensender anbietet, die defacto Privat-TV ohne Werbung sind. Welchen Sinn macht es, mit Arte, 3Sat, ZDF-Theaterkanal und Eins-Festival ziemlich identisch ausgerichtete Programme zu bauen. Welchen Sinn macht es, soviele Radiostationen aufrecht zu erhalten, obwohl diese kaum von Privaten unterschieden werden können.
    Warum muss es 2 komplette TV-Teams bei Grossveranstaltungen geben, auch wenn, soweit ich meine, die Technik mittlerweile gemeinsam genutzt wird.

    Die Umstellung ist ok, da gerecht. Damit kommen auch endlich Schwarzseher nicht mehr davon. Klar, es kommen auch die in die Pflicht, die tatsächlich kein Gerät haben. Dies wird aber vermutlich ein geringer Anteil sein.

    Aber man hätte eben weitergehen müssen und in die Kostenreduzierung gehen müssen.

    ÖR ist notwendig, wenn sie dann tatsächlich unabhängig sind. Sendungen wie ZAPP im NDR sind super und richtig, da auch selbstkritisch. Davon mehr. Aber eben alles im Rahmen der Notwendigkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2010
  10. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Öffentlich-Rechtliche begrüßen neuen Rundfunkbeitrag

    Wie hoch die Gebühr sein wird steht noch nicht fest, die einzige Aussage die es gibt, ist das die Gebühr nicht höher wird, sie kann aber durchaus sinken.
    Wird doch gar nicht gemacht?

    Über SAT kann man Sender nicht regional ausstrahlen, da bleibt nur die flächendeckende Ausstrahlung. Und Sat Zuschauer kann man sicherlich nicht nur für regionale Sender zu DVB-T zwingen.

    Beim Rest wird aber nichts flächendeckend ausgestrahlt, außer im digitalen Kabel, was aber kaum anders zu handhaben ist.

    Im analogen Kabel und auch per DVB-T sind die dritten nicht flächendeckend zu empfangen.
    Vielleicht damit auch die jungen Gebührenzahler was für ihr Geld bekommen?
    Also bitte, 3sat und einsfestival haben doch kaum gemeinsamkeiten zu den beiden "kulturkanälen"...
    Weil die Politik diese künstliche Unabhängigkeit will.
     

Diese Seite empfehlen