1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ärtevertreter kritisieren Krankschreibungen per WhatsApp

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. Januar 2019.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    95.450
    Zustimmungen:
    664
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Wer erkältungsbedingt der Arbeit fernbleiben muss und eine ärztliche Bescheinigung braucht, kann diese nun bei einem Online-Dienst gegen Zahlung per WhatsApp erhalten – Ärzte sehen das skeptisch.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. deekey777

    deekey777 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    3.284
    Zustimmungen:
    279
    Punkte für Erfolge:
    93
    Diese Ärte haben doch keine Ahnung!
     
    madmax25 gefällt das.
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.324
    Punkte für Erfolge:
    163
     
  4. kjz1

    kjz1 Gold Member

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    305
    Punkte für Erfolge:
    93
    Es wurde ja auch schon diskuttiert, ob man bis zu einer Woche von der Arbeit fernbleiben kann, ohne zwingend eine AU-Bescheinigung vorlegen zu müssen. Das sollte die Ärzte - besonders im Winter - von der großen Zahl von 'Bagatellfällen' entlasten. Zumal man sich bei den dann üblichen langen Wartezeiten im Wartezimmer erst recht anstecken kann und die Kosten für den Arztbesuch auch das Budget der Krankenversicherungen belastet. Wenn es nicht missbraucht wird, wäre dies sicher eine sinnvolle Lösung.
     
    b-zare gefällt das.
  5. Real-dBoxer

    Real-dBoxer Gold Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    711
    Punkte für Erfolge:
    123
    :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:
     
  6. Nordi207

    Nordi207 Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2014
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    53
    Ich bin zwar gegen Onlinediagnosen, aber bei einer Grippe bzw Erkältung sind die Untersuchungen vor Ort auch selten tiefgehend und man bekommt schlimmstenfalls Antibiotika.
    Wer zur Risikogruppe gehört (Alt, HIV oder ähnliches) sollte aus Eigeninteresse weiter zum Arzt gehen. Warum aber diese Firma Geld will erschliesst sich mir nicht.
     
  7. KLX

    KLX Institution

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    17.425
    Zustimmungen:
    5.525
    Punkte für Erfolge:
    273
    Ein Arztbesuch kostet auch Geld, als GKV bekommt man dies eher selten mit, da der Arzt dies mit Deiner Krankenkasse abrechnet und regelt, als PKV schon, wenn man die Rechnung dann vom Arzt bekommt.

    Und auch diese Firma will für Ihre "Leistung" einen Obulus.
     
  8. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.324
    Punkte für Erfolge:
    163
    Nur dass diese Firma für die Ausstellung der AU-Bescheinigung auch die selbe Vergütung bei den Krankenkassen abrechnen können, wenn denn solche AU-Bescheinigungen anerkannt werden, und zusätzlich noch 9€ direkt vom Patienten kassieren. Bequemlichkeit hat ihren Preis.
     
  9. Mark100

    Mark100 Gold Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    1.984
    Zustimmungen:
    189
    Punkte für Erfolge:
    73
    Wozu soll ich für eine Krankmeldung bezahlen? Wenn man jahrelang den selben Hausarzt hat - geht das telefonisch.

    Wenn ich einen grippalen Infekt habe, oder eine Magen/Darmgrippe, dann ruf ich sowieso beim Hausarzt an und erzähl der Ordinationshilfe meine Symptome (die man dann meist eh hört) und diese legt eine Krankmeldung an - fertig. Wenn ich wieder gesund bin, lass ich mich abschreiben und hol ich mir den Zettel in der Ordi ab - die Versicherungskarte wird einfach nachgesteckt (wenns sich der Zustand verschlechtert, muss man sowieso kommen und sich untersuche lassen). Außerdem gehen die Daten sofort online zur Krankenkasse, die dann ohnehin je nach Diagnose und standardisierten Zeiträumen die Patienten auffordert, zum Kontrollarzt der Krankenkasse zu kommen, wenn man nicht vorher wieder vom Krankenstand abgeschrieben wird. Wird vermutlich in Deutschland nicht viel anders sein, als in Österreich. Ich würde sagen, das ist in den meisten Ordis gelebte Praxis - fern von jeglichen Regelungen. In den meisten Firmen braucht man bis zum 3. Tag meist ohnehin keine Krankschreibung (zumindest in AT).
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2019
    b-zare, Winterkönig und Gorcon gefällt das.
  10. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    25.567
    Zustimmungen:
    8.913
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Weder ist das in Deutschland gelebte Praxis noch gibt es bei uns Kontrollärzte. Auch online geht hier gar nichts, da muß der Patient selbst eine Kopie der Bescheinung an die Krankenkasse schicken.
     

Diese Seite empfehlen