1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Gump, 9. Mai 2013.

  1. Gump

    Gump Junior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hürth
    Anzeige
    Hallo Zusammen,

    bin neu hier und habe mich vor ein paar Tagen mal angemeldet.
    Da ich nicht das richtige Unterforum gefunden habe um sich kurz vorstellen mache ich es hier.

    Ich denke es gehört sich bei Neuanmeldung ein wenig zu erzählen.
    Bin 44 Jahre alt und aus der Nähe von Köln.Ich möchte mir zeitnah eine Satschüssel für Fernsehprogramme installieren daher habe ich ein Fachforum gesucht mit der Bitte um Hilfe,Rat und Unterstützung.Würde mich freuen wenn ich hier die entsprechende Hilfe bekommen würde.Wenn noch Fragen zu meiner Person bestehen bin ich für einiges offen.

    Nun einmal zu meinem ersten Anliegen hier im Forum.

    Ich möchte einen Antennenmast setzen allerdings nicht auf dem Hauptdach sondern einem Nebendach von unseren Gartenschuppen.Dieser ist ebenerdig und die Höhe ist ca. 2,50m.Da ich zur Miete wohne möchte ich vermeiden Löcher in die Hauswand für eine Wandhalterung zu bohren.
    Welchen Mastdurchmesser würde ich benötigen und wie befestige ich diesen?

    Der Mast soll an einem hochlaufenden Balken montiert werden und ich dachte mir an eine Boden und mittige Befestigung des Antennenmastes.

    Reicht es aus für die Erdung eine Masterdungsschelle zu verwenden und welches Erdungskabel benötige ich vom Durchmesser?

    Kann ich das Erdungskabel an einem freien Anschluss an der Potential Ausgleichsschiene des Hauses einfach anschließen?

    Vielen Fragen für den Anfang aber ich werde auch noch Bilder nachreichen um alles noch besser zu verdeutlichen.

    Würde mich freuen wenn Ihr mir weiterhelfen könnt und wenn ich etwas an Informationen vergessen habe reich ich dieses natürlich nach.

    Gruß Gump
     
  2. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.029
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Bei einer Antennen-Montage im durch das Gebäudevolumen geschützten Bereich ist keine Erdung vorgeschrieben.
    > http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/Antenne_erden_Blitzschutz.pdf (schraffierter Bereich)
    Satanlage richtig erden / umfangreiche Infos > http://www.kleiske.de/vde%200855/vde0855_310108.pdf
    dazu auch > http://forum.digitalfernsehen.de/fo...s-mit-ca-1-80-m-mast-gesucht.html#post5544424

    Eine Lösungsmöglichkeit auf dem Dach vom Nebengebäude, z.B. > Vialuna BSS 020 Balkonständer mit Zahnsschellen bis 60mm Mast Sat-Technik... Installation Halterungen... Balkonständer
    Zusätzlich den Mast im oberen Bereich noch am genannten Holzbalken befestigen?
    Eine Wandhalterung könnte auch auf einer stabilen Holzplatte befestigt werden, diese Platte dann am Holzbalken befestigen? > (Bauen mit Holz > Sperrholz > Siebdruckplatte)
    Oder zwei Gewindestangen im Holzbalken einschrauben, daran dann zwei Rohrschellen befestigen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2013
  3. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    mitten in Franken
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Mit einer Skizze und/oder einem Photo können wir Dir noch bessere Tips geben.
     
  4. Gump

    Gump Junior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hürth
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Ich habe mal ein paar Bilder hochgeladen um alles etwas besser zu verdeutlichen.
    Am Anfang war hier eine Montage vorgesehen in der Dachgaube.
    Vermutlich waren dort Sat Anlagen oder ähnliches montiert aber ich vermute eine 80 cm Schüssel bekomme ich dort nicht realisiert.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Vermutliche Montage der Sat Anlage soll in diesem Gartenschuppen erfolgen wobei der Antennenmast von innen an einen Balken montiert werden soll der dann aus dem Eternit Dach heraus kommt.

    [​IMG]


    [​IMG]



    An diesem Balken soll der Antennenmast befestigt werden.

    [​IMG]


    Wie hoch muss der Antennenmast aus dem Dach heraus stehen?

    Habe auch festgestellt das eine Bodenbefestigung für den Mast weg fällt da dann die Mastlänge über 3 Meter sein müsste also nur eine Montage an dem Balken.


    Gruß Gump
     
  5. opti61

    opti61 Junior Member

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    112
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Wie weit der Mast aus dem Dach ragen muss, hängt von der Größe des Spiegels und der Sichtachse zum Satelliten ab. Je kürzer, desdo besser.

    Um den Durchbruch durchs Dach zu vermeiden kann doch auch eventell ein Ausleger am oberen Horizontalbalken befestigt werden, der seitlich über die Dachkante ragt:

    entweder so:
    Dachvorsprunghalter universal, Stahl, 49,00 €, antennenland

    oder so:
    http://www.antennenland.net/Ausleger-Stahl-L-Form-150-x-50-cm-Rohr-R-48mm-

    Dazu noch 2 passende Mastschellen.

    Wenn es durch das Dach gehen muss - am besten einen Standard 2m Mast (möglichst Stahl) nehmen - in Abhängigkeit der Höhe Spiegelbefestigung durchs Dach führen und mit 2 Mastschellen am Balken befestigen. Das sollte ebenfalls reichen.
     
  6. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    mitten in Franken
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Es reicht normalerweise, wenn der Abstand der Befestigungen größer als 1/6 der gesamtlänge ist. mehr ist natürlich nicht schlecht. Abhängig von Schüsselgröße und Marke benötigst du runde 2/3 der Gesamthöhe der Schüssel, die der Mast aus dem Dach ragen muß
     
  7. Gump

    Gump Junior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hürth
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Vielen Dank schon einmal für die Antworten.

    Voraussichtlich wird es eine 80iger Schüssel aber dazu etwas später mehr.
    Kennt jemand eine Bezugsquelle für das Antennenmaterial vorzugsweise in der nähe in Köln oder gibt es sowas wie ein Forumshop?

    Welchen Mastdurchmesser würde ich benötigen und reicht es aus für die Erdung eine Masterdungsschelle zu verwenden und welches Erdungskabel benötige ich vom Durchmesser bzw. Querschnitt?

    Gruß Gump
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.029
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Wenn der SAT-Spiegel und der Antennenmast einen Abstand zu den Dachkanten von Haupthaus von > 2 m haben und der Abstand aller Antennenteile weniger als 1,5 m zur Hauswand beträgt, kann im konkreten Fall auf eine Antennenerdung verzichtet werden (Erdungsleiter NYY-J 16 mm² RE).

    Für den Potenzialausgleich genügt dann ein gelb-grün isolierter 4 mm² Kupferleiter, unter dem Vordach am Antennenmast eine Banderdungsschelle montieren, und am Balken einen Erdungswinkel mit F-Steckverbindern (darüber werden die Koaxialleitungen vom LNB geführt).
    Der PA-Leiter wird ungeschnitten am Erdungswinkel angeschlossen und zur Banderdungsschelle weitergeführt. Wenn der Erdungswinkel am Mast verschraubt wird, dann könnte die Banderdungsschelle entfallen (Zahnscheiben an den Schrauben unterlegen).
    Die Erdverbindung vom PA-Leiter sollte dann an der Haupt-Erdungs-Schiene im Keller erfolgen (HES).
    Die Verlegung der Koaxialleitungen und vom PA-Leiter sollte in einem gemeinsamen Kabelkanal / Kabelschutzrohr erfolgen, keine Kabelführung / Befestigung im blitzgefährdeten Bereich!
    (Wenn das Vordach eine Metallumrandung hätte, dann wäre ein Trennungsabstand erforderlich).

    Der Antennemast-Durchmesser sollte 48 mm ... 60 mm betragen.
    Ein nützliches Tool zur Prüfung der Empfangsrichtung > http://www.dishpointer.com/
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2013
  9. Gump

    Gump Junior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hürth
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Vielen Dank für die Antwort.
    Hier einmal ein Bild von unserer Potential Ausgleichsschiene.

    [​IMG]


    Da ich auf der sicheren Seite mich befinden will wird auf jeden Fall geerdet.Habe leider noch nicht ganz verstanden welches Kabel vom Mast zum PA geht 16mm² oder reicht doch 4,0mm²?

    Meinst Du mit Erdungswinkel einen F Block wo das Kabel vom LNB zu den Geräte Anschlussdosen nochmals geerdet wird?

    Ich habe mir den Antennenmast ausgesucht.

    Antennenmast Stahl Sat Mast Satmast 2m 48mm verzinkt | eBay

    Spricht was dagegen oder kann man den nehmen?

    Das Prüfungstool kannte ich schon.

    Hier meine ermittelten Daten.

    Latitude: 50.8939°
    Longitude: 6.9043°
    Satellite: 19.2E ASTRA 1H | ASTRA 1KR | ASTRA 1L | ASTRA 1M | ASTRA 2C
    Elevation: 30.6°
    Azimuth (true): 164.3°
    Azimuth (magn.): 163.2°


    Die Satelittenschüssel soll allerdings dort montiert werden wo der rote Punkt ist.


    [​IMG]



    Dann benötige ich noch Beratung beim Kauf von F Steckern und dem Koaxialkabel um meine Einkaufsliste zu vervollständigen.
    Wenn ich was vergessen habe für meine Einkaufsliste dann bitte auch schreiben.

    Gruß Gump
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.029
    AW: Zum Anfang Verständnisfrage zum Antennenmast

    Den roten Punkt als Montageort kannst du vergessen, weil dann das Haus die Empfangsrichtung blockiert (allgemein ist Sichtverbindung zur Satellitenposition erforderlich). Übrigends kann der grüne Montagepunkt mit dem Mauszeiger und gedrückter Maustaste genau positioniert werden, die Linie zeigt dann zur Satellitenposition.

    Bei einer direkt geerdeten Antenne (massiver Erdungsleiter NYY-J 16 mm RE bis zur HES) darf der 4 mm² PA-Leiter nur einseitig am geerdeten Antennenmast eine Erdverbindung haben, ein zusätzlicher Anschluss an der HES ist dann nicht zulässig (Schleifenbildung vermeiden).

    Zur Erdung / Nichterdung von "Gartenantennen" hier dann auch noch Infos > http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lage-mit-terristik-antenne-2.html#post5947799
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2013

Diese Seite empfehlen