Information ausblenden
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

satellit gefunden - trotzdem kein Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von axis1980, 12. Mai 2006.

Anzeige
  1. axis1980

    axis1980 Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe versucht den Satellit Hellas Sat 2 auf 39 Grad Ost anzusteuern. Angeblich reicht der footprint ueber ganz Europa (http://www.hellas-sat.net/index.php?cat=122).

    Den Satellit hab ich auch gefunden und auf der Frequenz 12524/29900/H kriege ich ein sehr gutes Signal. Auf dem Frequenzband das ich brauche (12688/28800/H) kriege ich eine Signalstaerke von ueber 70% aber ueberhaupt keine Signalqualitaet.

    Ist das am ehesten ein Problem mit der Ausrichtung, mit meinem Receiver oder sonst irgend etwas? Kann es normalerweise ueberhaupt zu so einem großen Unterschied zwischen den Frequenzen geben?

    Axis
     
  2. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: satellit gefunden - trotzdem kein Empfang

    es sieht so aus, dass du dir einen extrem schlechten zeitpunkt zur ansteuerung dieses satelliten ausgesucht hast.

    normalerweise empfange ich die genannten transponder ohne probleme - aber gerade im moment ist da total der wurm drin: selbst der grieche auf 12524 V bewegt sich im gegensatz zu sonst an der empfangskante.

    vor wenigen tagen habe ich die sender von 12688 H ausnahmsweise sogar gelöscht, weil schon die anwahl zu systemabstürzen führte. sowas habe ich noch nie erlebt - ich weiss auch nicht, was da los ist. wird schon noch wieder kommen ...

    nachtrag:
    möglicherweise macht das wetter dort momentan selbst dem uplink zu schaffen - auch turksat ist zurzeit schwächer ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2006
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: satellit gefunden - trotzdem kein Empfang

    Vielleicht solltest du diese und ähnliche Empfangsprobleme mal bei deiner Anlage suchen. Wenn der Receiver beim zappen abstürzt liegt das sicherlich nicht an einem schlechten Empfangssignal.

    Ich habe auf 12688 übrigens Empfang am Anschlag mit 95% Stärke und 99% Quali. Kommt sogar noch einen Tick stärker rein als 12524.

    Ich hab zwar auch nen recht großes Blech zur Verfügung... aber mehr Stärke/Quali bekomme ich bei Astra auch nicht rein.
    Zumal ich sonst fast nirgends über 90% komme bei meinem Receiver.

    Das einzige, was bei mir nicht geht ist der S2 Beam, was mich bei dem merkwürdig ausgeformten Beam aber auch nicht weiter wundert, da er Deutschland offiziell nur mit 38dbw abdeckt.

    Gruß Indymal
     
  4. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: satellit gefunden - trotzdem kein Empfang

    entwarnung - nach kurzer feinjustage läuft jetzt wieder alles reibungslos - allerdings bei weitem nicht mit den werten von indymal ...

    100% signalqualität kenne ich allerdings beim nordbeam von astra-2, bei den franzosen auf 05°W und natürlich auf 23,5°.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2006

Diese Seite empfehlen

Anzeige