Information ausblenden
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Vobbe, 2. Januar 2012.

Anzeige
  1. Vobbe

    Vobbe Junior Member

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    30
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Bin relativ unbewandert in diesen Themen hier, aber ein Frage beschäftigt mich schon länger:

    Ich habe eine SAT-Anlage, die über einen Kathrein-Multischalter 10 Ferseher in einem Mehrfamilienhaus versorgt. Nun möchte ich über den terrestrischen Eingang des Multischalters auch das UKW-Signal von der Dachantenne (Kathrein ARA 30) einspeisen. Das sollte ja noch kein Problem sein. Nun stellt sich mir allerdings die Frage, ob es auch möglich ist zusätzlich ein DVB-T-Signal und ein DAB-Signal einzuspeisen und dann die einzelnen Signale über die Antennendosen wieder aufzudröseln.

    Kurz: Ich möchte 4 Signale (SAT, UKW, DVBT und DAB) über den terrestrischen Eingang des Multischalters einspeisen und über ein Kabel zu den Antennendosen schicken. Was brauche ich dafür? Spezielle Weichen oder Dosen? Und: Geht das überhaupt?

    Danke für eure Antworten!

    Viele Grüße, Vobbe
     
  2. svenfl

    svenfl Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Flensburg
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Das ist kein großes Problem. Du möchtest das, was ich als klassische terristische Antennenanlage bezeichne, an den terrestrischen Eingang des Multischalters anschließen.

    UKW =Band 2 (bzw. II) Frequenzbereich 87,5-108 MHz
    DAB =Band 3 (bzw. III) 175-231 MHz
    DVB-T =UHF 474-869 MHz(ggf. Band 3 auslaufend Band 3 wird über die DAB Antenne versorgt)
    UHF wird auch als Band 4/5(bzw IV/V) bezeichnet
    Du musst also eine UKW Antenne (Kreuzdipol) mit einer VHF III und UHF(IV/V) Antenne zusammenschalten.
    Die Frequenzen die für Sat Receiver benötigt werden beginnen bei 950 MHz.
    Aber die haben am Multischalter ja ihren eigenen Eingang.
    Vor Ort kann dir ein (älterer) Radio und Fernsehtechniker, der sich mit den Komponenten auskennt, die vor der Satempfangsära in Antennenanlagen verbaut wurden, helfen.
    Der kann dir auch sagen ob in der Anlage Verstärker und Dämpfungsglieder verbaut werden müssen um die Pegel anzugleichen.

    Da bei heutigen Antennendosen frequenzmäßig nicht mehr zwischen Radio und Fernsehen unterschieden wird ist es kein Problem die Geräte anzuschließen. Bei älteren Antennendosen muss der DAB Receiver an die TV Buchse der Antennendose angeschlossen werden, da Band III früher für Fernsehen verwendet wurde.
    In der Regel sollte jedes Gerät an eine eigene Antennendose angeschlossen werden. DVBT Receiver und DAB Receiver können in Reihe betrieben werden, wenn der DVB-T Receiver das erhaltene Signal durchschleifen kann. UKW Receiver haben diese Möglichkeit meistens nicht.
    Um DVB-T und DAB Receiver zu koppeln benötigst du eventuell einen Adapterstecker Weiblich auf Weiblich bzw. Buchse auf Buchse.
    Derzeit haben die wenigsten DAB Radios eine Antennenbuchse

    Gruß Sven
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2012
  3. Vobbe

    Vobbe Junior Member

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    30
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Hallo Sven!

    Danke für deine Antwort! Super!

    Ok, dann bin ich erstmal beruhigt, dass die ganze Sache grundsätzlich schon mal funktioniert!

    Als Komponenten habe ich folgende:
    FM/AM-Antenne: Kathrein ARA 30
    DVB-T/DAB- Antenne: Philips SDV2940 (aktiv)
    Multischalter: ein Kathrein MS auf 12 Teilnehmer, ca. 5 Jahre alt mit einem terrestrischen Eingang

    Fragen:

    1. Wie bekomme ich die zwei Anschlüsse der beiden Antennen an den einen Eingang des Multischalters?

    2. Ist hier der Einsatz eines Mehrbereichsverstärkers (z.B. SPAUN MBV 429 PF) sinnvoll? Habe schon paar mal gelesen, dass die Multischalter gerade das UKW-Signal stark dämpfen und häufig dann nichts mehr an der Dose ankommt.

    Danke und Viele Grüße, Vobbe
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.177
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Ja macht Sinn, da ein aktiver DVB-T Eingang.
    Zum Zusammenschalten von DVB-T und DAB UKW.
    könnte sowas
    Spaun Electronic SEW 123F
    dienlich sein.
     
  5. svenfl

    svenfl Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Flensburg
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Zu den speziellen Geräten kann ich keine Auskunft geben. Da sind andere Experten gefragt.
    Bitte darauf achten. Speisespannung am terrestrischen Eingang eines Multischalters kann zu Problemen führen. Ich war von einer passiven Antennenanlage ausgegangen wie sie früher verwendet wurde.
    Die Speisespannung eines DVB-T Receivers darf nicht eingeschaltet sein, da sonst der Multischalter ggf nicht weiß was er durchschalten soll oder möglicherweise beschädigt wird.

    Gruß Sven
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2012
  6. Vobbe

    Vobbe Junior Member

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    30
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Danke auch an Nelli 22.08!

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, sollte mein Vorhaben am einfachsten mit der SPAUN SEW 123F zum Zusammenführen der beiden Signale zum Multischalten hin zu realisieren sein. Für das DVB-T- und DAB-Signal brauche ich keine Verstärkung mehr, da die Philips-Antenne einen eingebauten Verstärker mit eigenen Netzteil hat (Receiver-Verstärkerspannung muss aus sein!).

    Das UKW-Signal sollte am besten auch mit einem eigenen Verstärker (z.B. SPAUN VFM 25 F) verstärkt werden, oder?

    Ist das so richtig? Dann wäre das ja eigentlich echt relativ easy und in Eigenarbeit zu realisieren...

    VG, Vobbe
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.177
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Wen ich das bauen würde, würde ich es erst einmal ohne extra Verstärker versuchen, Der Multischalter hat ja bereits einen.
    Nicht das man da dann zu viel des guten hat.
     
  8. fn1107

    fn1107 Senior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Dresden
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Der Spaun Electronic SEW 123F ist zum Zusammenführen von Terrestrik und SAT, nicht wie gewünscht zum Zusammenführen von Band II, III und IV/V.
     
  9. Vobbe

    Vobbe Junior Member

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    30
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    OK, Danke für den wichtigen Hinweis! Dann wäre die Kathrein WSV 19 richtig?
    2 Eingänge:
    AM/FM/BI und BIII/BIV/V

    RIchtig?
     
  10. fn1107

    fn1107 Senior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Dresden
    AW: SAT-, DVB-T-, DAB- und UKW-Einspeisung über Multischalter möglich?

    Ja.
     

Diese Seite empfehlen

Anzeige