1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von newyork, 16. Februar 2012.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.437
    Ort:
    Köln
    Anzeige
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Es kommt darauf an, was vertraglich vereinbart ist. Stichwort ist hier u.a. Gefahrenübergang.

    Wenn die Liefergrenze eingehalten wird, dann ist doch alles in Ordnung.

    Soweit weg mußt Du garnicht fahren. Es reicht völlig aus, wenn Du bspw. nach Schweden fährst. Auch dort haben Supermärkte an allen sieben Tagen der Woche auf. Gut, sonntags hat ICA oder Coop nicht ganz solange auf, "nur" von 8 bis 18 Uhr. An anderen Wochentagen von 7 bis 24 Uhr.
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Vernachlässigbar.
     
  3. powerplay

    powerplay Gold Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    1.495
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Seh ich anders, die ganzen Fließbandarbeiter, Schichtdienstler in Produktionsstätten, Busfahrer, Verkäufer usw. usw.... da kommt schon eine ganze Menge zusammen. Nicht jeder arbeitet nach Stechuhr von 8-16Uhr und geht dann nach Hause.
     
  4. Malganis

    Malganis Guest

    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Wenn ich die ganzen LKWs auf den deutschen Autobahnen sehe denke ich mir jedesmal rein statistisch gesehen müsste jeder zweite Arbeitnehmer LKW Fahrer sein.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Lt. Statistischem Bundesamt sind das 15% der Erwerbstätigen. Also haben praktisch rund 7,5% der Erwerbstätigen tagsüber frei (die andere Hälfte hat gerade Tagschicht).

    Und darüber hinaus handelt es sich dabei überwiegend um weniger gut bezahlte Jobs. Und ich schrieb ja von der solventen Gruppe. Wer richtig Kohle macht, arbeitet i.d.R. nicht im Schichtdienst. Da gibt es nur wenige Ausnahmen, wie z.B. Flugloten und dergleichen. Nein, Krankenhausärzte verdienen nicht viel.

    Und diejenigen, die halt eben die Kohle scheffeln, die haben eben tagsüber selten die Möglichkeit, einkaufen zu gehen. Dabei ist das aufgrund der Kaufkraft eine durchaus interessante Zielgruppe.
    In der Tat. Die meisten arbeiten länger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2012
  6. Theo.Lingen

    Theo.Lingen Silber Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2011
    Beiträge:
    780
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Der Zusteller wurde einige Tage später von mir darauf angesprochen.

    Der arme Kerl bekam Panik und bat mich, bloß nichts Base oder DHL zu sagen. dann sei er seinen Job los. Er sage mir nochmal, dass er das gemacht habe, weil er uns schon lange als Kunden kennt und sich den erneute Weg am Abend sparen wollte.

    Er wollte mir die 5 Euro von seinem Geld erstatten.

    Ich habe natürlich das Geld nicht angenommen. Warum auch? Ich habe mein Paket doch bekommen. Sogar früher als gewünscht.
     
  7. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.424
    Ort:
    München
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Das gibt es schon, jedoch gibt es kaum Versender die dies anbieten. Diese nutzen meist nur den Standardversand. In der Expresszustellung gibt es bei den Anbieter optionale Zeitfenster. Hier mal ein Beispiel:

    Zustellung vor 8:00
    Zustellung vor 9:00
    Zustellung vor 10:00
    Zustellung vor 12:00
    Zustellung 17:00-22:00

    Sicher nicht ein nach 20 Uhr, aber verschiedene Zeitfenstern eines Anbieters.
     
  8. Eisenbahnfan

    Eisenbahnfan Board Ikone

    Registriert seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    3.357
    Ort:
    Neuendettelsau
    Technisches Equipment:
    Comag PVR/2 100CI HD
    Metz Axio pro 37 FHDTV 100 CT Z
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Das werden diese Leute aber anders sehen. Sind das vielleicht Menschen 2. Klasse? :confused:
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Aarrrrgh!

    NIEMAND spricht von "Menschen zweiter Klasse" oder irgendwelchem Scheiß.

    Ich spreche davon, dass es eine große KAUFSTARKE Zielgruppe gibt, die bei "klassischen" Ladenöffnungszeiten kaum Gelegenheit hat, ihre Kohle auszugeben.

    Was soll dieser Mist also? Lies gefälligst, über was hier diskutiert wird, bevor du dich mit solch dämlichen Unterstellungen hier einmischst! :mad:
     
  10. sunday2

    sunday2 Gold Member

    Registriert seit:
    14. April 2010
    Beiträge:
    1.388
    Ort:
    Nähe von Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, S1 und STC+
    Samsung PS63C7700
    Smart CX10
    u.a.
    AW: Paketdienste - der alltägliche Wahnsinn!

    Ich habe das auch nicht als Diskriminierung verstanden. Trotzdem ist das eher ein Randthema von dem, was wir hier diskutieren.

    Da ich heute (sehr pünktlich übrigens wie fast immer) ein Päckchen von DHL von der Postbotin bekommen habe, habe ich ein Kurzinterview mit ihr geführt. Die müssen jetzt tatsächlich Pakete bis zu 31 kg ausliefern. Mehr Geld bekommt sie für diese zusätzliche Belastung nicht einmal. Als einzigen Vorteil nannte sie, dass die Tourenzahl etwas geringer geworden ist.

    Zwar ist die Bereitschaft zum Anpacken auf dem Lande meiner Vermutung nach noch etwas größer - das hat sie auch bestätigt - aber trotzdem grenzt das schon an Ausbeutung. Manchmal muss sie sich jedenfalls mit einer Kollegin verabreden, weil das sonst nicht zu händeln ist.
     

Diese Seite empfehlen