Information ausblenden
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

-> DVB-T in Slowenien

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T)" wurde erstellt von FatalError, 31. Januar 2005.

Anzeige
  1. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    Kärnten
    Anzeige
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Na und? Hauptsache es funktioniert ...
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.534
    Ort:
    Berlin
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Vielleicht, weil es in diesen Ländern noch einen deutlich größeren Anteil an Antennenzuschauern gibt, die schon aufwendigere Dachantennen installiert haben?

    Hier in Deutschland ging die Überlegung wohl eher dahin, dass es zuwenig Zuschauer gibt, die noch eine Dachantenne haben, und dass man die "Hürde" für diejenigen, die keine haben, möglichst niedrig halten wollte, sprich: Das DVB-T Angebot sollte mit einfachsten Mitteln empfangbar sein, damit eben nicht nur die wenigen noch vorhandenen Antennenzuschauer das Angebot nutzen, sondern auch viele das als zweiten Empfangsweg nutzen können, mit nur einem Receiver und einer Zimmerantenne.

    Und einfachst empfangbar heisst eben möglichst störsicher, viel Fehlerschutz und niedrige Datenrate.

    In Ländern wie z.B. Australien, wo es 93%(!) Antennenzuschauer gibt und Kabel und Satellit als Empfangsweg praktisch bedeutungslos sind, haben eben die meisten Haushalte vorhandene aufwendige Empfangsanlagen, sodass man sich da höhere Datenraten erlauben kann, z.B. ist da ein Kanal auf satte 23Mbps konfiguriert - da laufen dann auch zeitweise 1-2 HDTV-Programme mit Dolby Digital-Ton drauf.
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    20.213
    Ort:
    Rheinland
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Wenn ich mich recht erinnere (es gibt auf den Info-Seiten zu DVB-T irgendwo ein Strategiepapier von 1997 zum Download) hat man in Deutschland den Schwerpunkt auf den mobilen Empfang gelegt. Ein "Herausstellungsmerkmal" gegenüber Sat und Kabel gesucht, und dann die Technik so ausgewählt dass dieses Feature "am besten" funkioniert, daher vertikale Polaristion und 16QAM.
    Später wurde dann klar dass der mobile Empfang noch andere Hürden mit sich bringt (Stichwort "Diversity") aber die Technik ist darauf "optimiert".

    Das haben nicht Techniker geplant, sondern Marketingstrategen!

    Gruß
    emtewe
     
  4. PCR

    PCR Senior Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    346
    Ort:
    D
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Die terrestrische DVB-Versorgung oberhalb von 10GHz ist doch sogar im Dokument EN300 748 spezifiziert. Allerdings nennt sich das ganze dann MVDS (Multipoint Video Distribution System). Ich meine dass es zumindest die Ungarn nutzen. Ganz sicher bin ich mir aber nicht.(unter dem obengenannten Link zu antennamikro bekomme ich leider nur Infos in ungarisch).



    Auch ein Grund für die in Deutschland gewählten Parameter dürfte sein, dass man mit verschiedenen Lobbys zu kämpfen hat (hatte). Einerseits wollte man nicht als deutlicher Konkurrent zu den Kabelnetzen auftreten. Dies wäre gewesen wenn man eine hohe Datenrate gewählt hätte. Andererseits wollte man bezüglich Mobilempfang nicht dem DAB-System das Wasser abgraben. Dies wäre gewesen wenn man mehr Fehlerschutz und längere Guardintervalle gewählt hätte. Naja, und nun nennt sich das ganze aufgrund der gewählten Parameter "Überallfernsehen" mit "portablen Indoor Empfang". :D

    Zudem können die Australier sehr grosszügig mit ihren terrestrischen Frequenzen umgehen. Ausser vielleicht mit Papa Neuguinea brauchen die ja mit niemanden die Frequenzen zu koordinieren. :D

    Grüsse
    PCR
     
  5. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    Kärnten
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Du brauchst auch kein Ungar sein, um http://www.antennamikro.hu/Aszf-050101.pdf (Seite 3) zu verstehen:

     
  6. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    @andimik, was du da zitierst hat aber mit dvb oder digitalem fernsehen wenig zu tun ;)
     
  7. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    A propos down_under, so sieht es in brisbane aus. Inkl. 720p "HD" kanal ;)
     
  8. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    Kärnten
    AW: DVB-T in Slowenien

    Habe endlich Infos dazu gefunden: http://www.lastovka.tv/ und TTX Slo p292/6. Veranstaltet wirds von LJ Kabel aus Laibach. Man sendet vom Großsender Krvavec nördöstlich von Krainburg (von dort gibts auch UKW mit 100 kW).

    9 Transponder zwischen 11,9 und 12,3 GHz zu je 28100 SR und 3/4 FEC (alle natürlich horizontal) senden ca. 60 Programme.

    Wenn ich richtig verstanden habe, ist die Mehrzahl der Sender verschlüsselt (Conax).
     
  9. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.708
    AW: -> DVB-T in Slowenien

    Wie schnell so ein Jahr vergeht....
     
  10. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    Kärnten
    AW: -> DVB-T in Slowenien

    Es gibt nun eine neue Seite:

    http://www.rtvslo.si/dvb-t/
    Logo ist wie in Ö ein glücklicher Fernseher:
    [​IMG]


    http://www.rtvslo.si/dvb-t/vprasanja.php#6

    Ich brauch das wohl nicht zu übersetzen:

    Ist aber in MPEG4 lt. RTV. Lt. Telsat-Forum ist es 1-3 MBit VBR. siehe http://forum.sibila.si/viewtopic.php?t=5663&postdays=0&postorder=asc&start=420


    Zeitplan:

    Bedeckung West auf K51 (714 MHz)
    Beli križ
    Skalnica
    Tinjan**
    Trstelj**
    Kuk***

    Bedeckung Zentrum auf K37 (602 MHz)
    Krvavec
    Krim
    Šance (Ljubljanski grad)
    Logatec

    Bedeckung Ost auf K66 (834 MHz)
    Pohorje*
    Maribor-Tezno
    Boč***
    Plešivec***


    * Bereits in Betrieb
    ** Ab Sept. 2007
    *** Ab Ende 2007
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2007

Diese Seite empfehlen

Anzeige