Information ausblenden
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

-> DVB-T in Slowenien

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T)" wurde erstellt von FatalError, 31. Januar 2005.

Anzeige
  1. FatalError

    FatalError Senior Member

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Koblenz; Rheinland-Pfalz
    Anzeige
    Da lese ich in den letzten Tagen auf sat-update.com eine geniale Idde der Slowenen wie sie DVB terrestrisch anbieten sollen. Die Idee ist auch simpel und meiner Meinung nach sehr günstig.

    Da strahlen sie einfach in DVB-S Technik terrestrisch. Für Empfang sorgt dann eine SAT Antenne die nur ungefähr in die Richtung des Sendemast ausgerichtet werden soll. für Empfang sollen 30cm ausreichend sein wie man bei den Tests festgestellt hat. Wenn man weiter weg vom Sendemast ist dann ahlt grössere Antennen.

    Ich finde die Idee genial wenn man bedenkt das man keine Mehrinvestitionen hat. Weder der Kunde noch der Anbieter.

    Habe den link dazu leider nicht mehr mit einer Grafik. Es sollen nämlich dann bis 30 Sender ausgestrahlt werden darunter ORF1-2, HRT1-2, Pay Pakete etc.
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.536
    Ort:
    Berlin
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    ...und nicht unbedingt sinnvoll...

    Stelle ich mir äusserst problematisch vor:

    1. Der 11-12GHz Frequenzbereich ist m.W. nicht geeignet, um Hindernisse zu durchdringen, sondern funktioniert AFAIK nur bei völlig freier direkter Sicht auf den Sender.

    2. DVB-S hat keinerlei Vorrichtungen, um mit Signalechos fertig zu werden.

    3. Wie soll man dann eigentlich noch etwas von _irgendwelchen_ Satelliten empfangen, wenn der Äther terrestrisch mit Funkwellen im selben Frequenzbereich "verseucht" ist?

    Ich halte das für eine Schnapsidee. Bist Du sicher, dass das kein Hoax war?
     
  3. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    27.545
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Ist nicht neu, sowas gibt's in Irland schon lange. Dazu braucht es aber Dachantennen oder Sichtverbindung. Ist also eigentlich nicht viel effektiver als Satempfang.
     
  4. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.536
    Ort:
    Berlin
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Nur dass man in den Himmel viel eher freie Sicht hat als auf irgendeinen Punkt auf der Erde. Ich kann hier wunderbar DVB-T empfangen, aber keiner der drei Berliner Sendetürme ist von hier aus sichtbar. Und das mit dem mobilen Überallfernsehen kann man dann auch knicken.

    Also im Endeffekt schlechter und komplizierter empfangbar als Satellit, und stört zudem noch den direkten Satellitenempfang...
     
  5. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Und was ist, wenn man noch keine Sat Schüssel hat ..? Das dürfte wohl bei allen so sein die auf DVB-T wechseln würden. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass ein Sat Zuschauer freiwillig auf DVB-T wechselt. Er hätte ja nur Nachteile. Hinzu kommt, man braucht Sichtverbindung zum Sendemast und wenn man nun die Wohnung zur anderen Seite hat .....

    Von den technischen Unzulänglichen durch Reflektionen mal ganz abgesehen.
    Schnappsidee, oder ist heute schon der 1. April :winken:
     
  6. Birger*

    Birger* Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Berlin
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Warum sollte der Sat-Empfang dadurch gestört werden? Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wellen im SHF-Bereich (KU-Band) breiten sich sehr optisch aus und können durch geeignete Empfangsspiegel samt Feed getrennt werden. Nichts anderes macht die Schüssel auf dem Dach. Man bedenke die unzähligen Satelliten, die auf gleichen Frequenzen auf uns strahlen. Auf 30°West(Hispasat) z.B. wird von derselben Position z.B. auf der Frequenz 11811GHz mit gleicher Symbolrate sowohl auf vertikaler als auch horizontaler Polarisation gesendet. Und das geht schließlich auch.

    Den ganzen Ansatz, im KU-Band terrestrisch zu senden, halte ich aber auch nicht für sonderlich gelungen. Da ist eine Satellitenabstrahlung sinnvoller.
     
  7. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    ..da hast du wahrscheinlich was vergessen. Die feldstärken der terrestrischen signale und der signale von den satelliten unterscheiden sich um mehrere grössenordnungen. Dort wo schüsseln in einer richtfunkstrecke stehen, die im ku-band betrieben wird, ist satempfang häufig nur sehr eingeschränkt möglich. Ein klein bischen vom falschen signal reicht schon.

    Abgesehen von den störungen wird es schon funktionieren. Es erinnert mich aber mehr an piratensender :D
     
  8. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    Kärnten
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Gibts das nicht schon lange in Budapest? www.antennamikro.hu

    Ich bin aber dem gegenüber sehr skeptisch. Derzeit empfange ich ja mit Ach und Krach SLO1 und SLO2, weil aber ich direkt 2km unter dem Sender wohne, strahlt er über mich hinweg. Sichtkontakt gibts auch keinen, daher würde ich hier nicht profitieren.

    Ich übersetze mal aus http://www.dvb.org/index.php?id=262

     
  9. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    ..ah, mit der übersetzung ist die ganze diskussion hinfällig.

    @FatalError, nomem est omen :winken:
     
  10. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Die genialen Slowenen und ihre DVB-T Methode

    Komisch....sehr viele Länder mit 64QAM und hier 16QAM. Italiens und Frankreichs Landschaft ist gerade nicht so toll geeignet für 64QAM.

    Wieso das denn?
     

Diese Seite empfehlen

Anzeige