1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Neo2003, 29. Dezember 2004.

  1. Neo2003

    Neo2003 Junior Member

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Frankfurt
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich hatte vor einiger Zeit schonmal über meine Empfangsprobleme bei schlechtem Wetter berichtet. Mein Empfang ist bei Regen empfindlich gestört. Es hört sich zwar blöd an, aber ich vermute, dass der Einfallswinkel der Regentropfen an den (das, die?) LNB dafür verantwortlich ist. Das würde erklären, warum ich manchmal bei starkem Regen ein einwandfreies Bild habe und bei schwachem Regen 50% der Sender weg sind, je nach Windrichtung oder Einfallswinkel, in dem die Regentrofen auf den LNB aufschlagen. Vor einigen Wochen hatte ich sogar Probleme bei Nebel. Es kann daher nur mit Feuchtigkeit zu tun haben, entweder ist der LNB undicht oder der F-Stecker bzw. das Kabel werden nass. Da ich wohl oder übel bei SAT-Empfang bleiben muss, weil es in meinem Neubaugebiet noch kein Kabelfernsehen gibt und mir DVB mit derzeit 20 eingespeisten Sendern noch nicht attraktiv genug ist, denke ich darüber nach, wie ich meinen Empfang stabilisieren kann.
    Dabei bin ich über den Begriff "Para Protection" gestolpert. Auch hier im Forum wurde so ein Regenschutz schon mal diskutiert, sogar im Eigenbau.

    So sieht das Ding aus:
    http://www.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/!?perform_special_action=Produktdetail&product_show_id=940116&insert_kz=TX&p_page_to_display=fromoutside

    Meine Frage nun: Bringt das was und wenn ja, warum ist das so teuer (30€) für eine starre Plastikfolie mit vorgestanzten Löchern ist ja fast schon unverschämt...

    Welche Möglichkeiten habe ich sonst noch, den LNB abzudichten, das Kabel und der F-Stecker sind zwar durch eine Gummitülle geschützt, aber dass scheint nicht wirklich auszureichen...
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    "leider kein Kabelfernsehen" ich lieg gleich unterm Tisch vor lachen. Zig Leute sind zwangsverkabelt und wären froh eine Sat-Schüssel aufbauen zu können, um endlich das Programm zu sehen, was SIE wollen und nicht die Kabelmafia.

    Anstatt so einen sinnlosen* Schutz zu installieren, würde ich erstmal deine Sat-Anlage einer Frischzellenkur unterziehen. Ist die etwa noch analog?

    Bei einer digitalen DVB-S Anlage ist die Abhängigkeit vom Wetter genau 0. Da kann draussen die Welt untergehen und man hat nicht die geringste Störung im Bild oder Ton. Ganz anders beim Kabelfernsehen, das sehr oft grisseliges Bild, wanderende Balken und sonstige Störungen aufweist.
    Gestern war meine gesamte Antenne eingeschneit, das macht überhaupt nix aus. Und Regen/Nebel ist schon gar kein Thema. :rolleyes:

    *Allerhöchstens wirklich bei extremen Schneefallgebieten (Skandiavien, Alpen) sinnvoll, wenn sich wirklicher Papp-Schnee überm LNB festsetzt, der auch nicht mehr durch die Betriebswärme geschmolzen werden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2004
  3. Neo2003

    Neo2003 Junior Member

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    Ähhm...ja, das freut mich für Dich, aber irgendwie vermisse ich die Antwort auf meine Frage...

    Ich sagte ja, dass ich mich wohl oder übel mit DVB-S zufriedengeben werde, solange DVD-T noch nicht attraktiv genug ist. Und bis dahin möchte ich es irgendwie schaffen einen guten Empfang auch bei Regen und Nebel mit meiner 4 Monate alten (zugegeben billigen) Ausstattung mit Universal-Twin-LNB(Rauschmass 0,5dB), 85er Zehnder Spiegel und Zehnder-Receiver hin zu bekommen.
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    Hallo?!

    DVD-T (du meinst eher DVB-T) wird immer schlechter als Sat sein. Von der Bildqualität und vom Programmangebot. DVB-S ist der Mercedes, DVB-T der Golf, DVB-C das Mofa. Und schau doch in das DVB-T Forum, ich hab kein Bock mit der Zimmerantenne in der Hand in der Wohnung rumzulaufen und nach Empfang zu suchen und sobald jemand vom Sessel aufsteht Störungen im Bild haben.

    Um nochmal deine Frage zu beantworten: So ein Schutz ist rausgeschmissenes Geld, Sat-Empfang funktioniert auch bei Regen störungsfrei. Wahrscheinlich ist deine Schüssel schlecht ausgerichtet, die Kabel schlecht angeschlossen oder der Receiver Schrott.
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    8.946
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    Wie du selber schon gemerkt hast, hängt der Empfang eher von der Bewölkung ab. Da brauch kein Tropfen fallen, und es kann trotzdem der Empfang gestört sein.

    Regenschutz halte ich für witzlos. Bei tausenden anderen Anlagen geht es auch ohne. Das der Empfang mal wegbricht kommt immer wieder mal vor, aber nur bei Wolkenbruch bzw. Gewitter. Bei normalen Regen sollte nichts passieren.

    Blockmaster
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    Also ich weiss nicht, die Wetterabhängigkeit wird meiner Meinung nach absolut überbewertet.

    Bei meiner ersten Aldi-Sat-Anlage, da gabs das auch öfter, verrauschtes Analogbild und Digitalreceiver mit "kein Signal".

    Seit ich seit über einem Jahr die neueren Antennen dran hab und die Receiver aus dem Fachhandel stammen, hab ich dieses Jahr im Sommer ein einzigen Ausfall für etwa 3 Minuten gehabt, bei dem die Dreambox wirklich "Sender nicht gefunden" sagte. Und diesen Sommer hats ja wirklich gewittert wie schon lange nicht mehr. Und noch ein anderesmal war glaub der Uplink des ZDF kaputt, alle anderen Sender gingen.
    Diese extreme Wetterabhängigkeit wie sie Neo2003 beschreibt ist nur auf minderwertige Technik, Bratpfannen und schlechte Ausrichtung zurückzuführen. :rolleyes:

    Im November hatten wir hier tagelang morgens 'ne richtige Milchsuppe, konnte vor lauter Nebel keine 10m weit was erkennen und die Antennen waren auch mit Kondenswasser überzogen. Kein Prozentpünktchen SNR Abfall.

    Das ist der Grund, warum ich gegen diesen ganzen Billig-Scheîss von Aldi und Baumarkt extremst was hab. Denn dadurch kommen solche Thesen wie "leider kein Kabelfernsehen" und "ich warte auf DVB-T" erst Zustande.

    Kauft euch Kathrein, Fuba, Invacom, Smart, Grundig, Philips, Nokia oder Technisat, das kostet zwar paar Mark mehr, dafür funktionierts auch. Immer.
     
  7. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    8.946
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    Mit Nebel hatte ich auch noch keine Probleme, aber den gibt es hier auch nicht so oft.
    Ausfall hatte ich diese Jahr glaub ich auch nur 1 mal.
     
  8. Radiola

    Radiola Junior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    42
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    Hallo Leute,

    ich hatte meine erste analoge SAT-Anlage vor rund 10 Jahren installiert weil ich es leid war, ständig kein Bild zu haben, wenn es etwas mehr regnete. Das war mit dem Kabelanschluß, den wir vorher hatten. Klar, die Jungs von der Telekom oder wie die damals hießen, waren immer sofort auf der Matte und rissen den Boden auf und mufften die Muffe neu. Beim nächsten Regen das gleiche Fiasko.
    Also, die Anlage, eine billlige Schüssel vom Verarschmich-Markt oder so ähnlich Fabrikat Ankaro lief bis zur Umrüstung vor 2 Wochen tadellos! Der eine Ankaro Receiver steht jetzt zwar abgeschaltet, lief aber quasi ständig, weil ich den mit dem PC verlinkt hatte. Einmal war der Trafo kaputt, aber den habe ich auf Garantie ersetzt bekommen. Ich meine, man muß nicht so schimpfen auf den Billigkram. Wenn man heute in Europa etwas kauft, hat man bitteschön 2 Jahre Garantie. Die Empfangsqualiät mit der alten Ankaroschüssel (übrigens Alu-Schale und VA-Schrauben etc.) einem neuen Billig-LNB im Set mit dem Billig Multiswitch (zusammen knapp 60 EUR bei Ebay) machen für meine Zwecke sehr gute Empfangssignale. Und wenn das Ding nach 2 Jahren hin sein sollte (was ich aber noch nicht glaube, dann kaufe ich mir vielleicht auch ein Qualitäts-LNB).
    Fertigen die Markenfirmen denn heutzutage nicht auch in China usw.? Da hat sich übrigens sehr viel getan bzgl. der Fertigungsqualität! Ich interessiere mich auch für High End und wenn man sich da die chinesischen Gerätschaften heutzutage anschaut, da können die in Qualität und Leistung absolut mit Europäern konkurrieren - und das zu sehr niedrigen Preisen, wenn man selbst importiert!
    Nebenher weiß ich definitiv, daß renommierte europäische High End Schmieden zumindest wesentliche Komponenten Ihrer oftmals sehr viel teureren Geräte auch in China fertigen lassen (weiß aber kaum einer und soll auch nicht jeder wissen).
    Fazit: Billigkram muß man nicht Schrott sein (kann aber).

    Ich hoffe, daß ich hier keinen auf dem Schlips getreten bin, wollte aber meine Meinung mal darstellen, aber niemanden angreifen oder so.

    Tschüssi, Rainer
     
  9. DerGast

    DerGast Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    375
    AW: Aus aktuellem Anlass: Regenschutz für LNB sinnvoll?

    Trotzdem macht es keinen Spaß, die Antenne vom Dach zu holen, den LNB zu wechseln, in den Baumarkt zu fahren etc.

    Du hast vielleicht gute Erfahrungen gemacht, aber wenn ich schon bei Wal-Mart die Skymaster Schüsseln sehe, deren Feedarm aus Plastik gemacht ist, kommts mir hoch.

    @Neo2003
    Deine Sat-Anlage scheint total verkorkst zu sein, schließe mal die F-Stecker neu an und dichte sie ab. Evt. sogar den LNB wechseln. Zu guter Letzt die Schüssel neu justieren. Wackelt evt. deine Schüssel stark? Bessere Schüssel oder Halterung verwenden.
     

Diese Seite empfehlen