Zurück   Startseite > Foren > Talk > Politik

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.01.2009, 21:18   #376 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 5.049
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von kingstep Beitrag anzeigen
Was an Ausländerfeindlichkeit schlimm ist? Hm, ne fällt mir auch nichts ein...
Ich würde mal sagen daß Lafontaine, genau wie Herr Koch, nicht ausländerfeindlich ist - aber er fischt mit wohlformulierten Aussagen genau diese Ränder (mit) ab - klar, in der Mitte ist da kein Blumentopf zu gewinnen, da muß man sehen, wo man bleibt und was man kriegt.

Geändert von Jens72 (19.01.2009 um 21:20 Uhr)
Jens72 ist offline   Mit Zitat antworten
 
Anzeige
 
News
Alt 19.01.2009, 21:20   #377 (permalink)
Wasserfall
 
Benutzerbild von ackerboy
 
Registriert seit: 07.2004
Ort: BiBi nahe Stuttgart
Beiträge: 8.066
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von zufriedenerpremierekunde1 Beitrag anzeigen
Wenn man also das tun will, was die Bürger wollen ...
Erstens hoffe ich, dass man das nicht auf alle Bürger verallgemeinern kann.

Zweitens will er das nicht tun. Er will nur, dass Typen wie du ihn wählen. Also genau das, was anderen Parteien vorgeworfen wird.
__________________
Meine Ignore-Liste ist leer. Und das bleibt sie auch ;-)
ackerboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:20   #378 (permalink)
Senior Member
 
Registriert seit: 09.2005
Ort: Grenze zu Bayern(Hamburg)
Beiträge: 489
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von Jens72 Beitrag anzeigen
Ich würde mal sagen daß Lafontaine, genau wie Herr Koch, nicht ausländerfeindlich ist - aber er fischt mit wohlformulierten Aussagen genau diese Ränder (mit) ab.
Ist klar, habe ich auch nicht gemeint. Er bestärkt aber mit seinem Müll die ausländerfeindlichen Dummbatzen in der Gesellschaft.
__________________
"I don't know. I've never smoked AstroTurf." -Tug McGraw, asked whether he preferred grass or Astroturf.
kingstep ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:20   #379 (permalink)
Wasserfall
 
Registriert seit: 12.2002
Beiträge: 7.418
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von Penanggalan Beitrag anzeigen
Naja den arbeitnehmer selbst bringt es sicherlich nicht unbedingt direkt Vorteile.
Nur bringt eine fehlende globalisierung auch keine wirklichen Vorteile.

Vorteile sind doch z.B. das durch die globalisierung deutschland sehr gut exportieren kann wovon sehr viele Firmen leben.
Auch ist es ein Vorteil das wir z.B. innerhalb der eu frei den wohnort und die arbeitsstätte wählen können.

Und durch die globalisierung können wir nun auch sehr einfach an viele unterschiedliche nahrungsmittel kommen.

Und wenn man das ganze mal von der welt her betrachtet dann ist die große zusammenarbeit der länder in sachen armut, umwelt und co sicherlich auch ein Vorteil.

Man könnte sicherlich noch genug anderes finden wenn man sich in das Thema ohne Vorurteile und nüchtern einarbeitet.

Wenn selbst die Linke die in ihrer Vergangenheit von globalisierung überhaupt nichts gehalten hat nichts mehr gegen die globalisierung hat sollte das einen schon zu denken geben.

Das passierte aber auch schon vor der Globalisierung...

Firmen wandern nicht erst seit gestern ins ausland.

Mal abgesehen davon das ohne globalisierung sicherlich für nokia schwierig geworden wäre hier ein werk zu eröffnen .

Heuschrecken und co sind aber nunmal nicht erst seit gestern vorhandenvorhanden und sicherlich nicht unbedingt der globalisierung zuzuschreiben.

Deutschland hat schon vorher, noch lange bevor man das Wort Globalisierung überhaupt kannte, Waren in alle Welt geliefert. Das ist wohl kaum ein Verdienst der Globalisierung. Und auch früher haben wir unterschiedliche Waren aus vielen Ländern bekommen, auch schon lange bevor man das Wort Globalissierung kannte. Das ist auch kein Verdienst von der Globalisierung. Jetzt wirds aber schon knapp.

Das Bedingungen für die Arbeitnehmer sind durch die Globalisierung viel härter und menschenverachtender geworden. Früher gab es nicht das man 8 Std arbeitete und dann immer noch Geld vom Arbeitsamt beantragen musste. Es gab keine Minilöhne, es gab kein 1 Euro Jobs, es wurde keine Existenzen vernichtet, nur weil es wo anders billiger war. Die Globalisierung hat die Bedingungen für die Arbeitnehmer eindeutig verschlechtert, da gibt es gar nix. Und ich wüsste auch nicht das es jemals wieder besser wird. All die Rechte, die die Gewerkschaften in den letzten Jahrzehnten hart für die Arbeitnehmer erstritten wurden, werden und sollen unter dem Deckmantel der Globalisierung wieder gestrichen werden. Da bin ich mir ganz sicher. Durch die Globalisierung ist es sozial kalt geworden. Eine soziale Eiszeit sozusagen.
Sky-Kunde2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:27   #380 (permalink)
Sebastian2
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von zufriedenerpremierekunde1 Beitrag anzeigen
Deutschland hat schon vorher, noch lange bevor man das Wort Globalisierung überhaupt kannte, Waren in alle Welt geliefert. Das ist wohl kaum ein Verdienst der Globalisierung. Und auch früher haben wir unterschiedliche Waren aus vielen Ländern bekommen, auch schon lange bevor man das Wort Globalissierung kannte. Das ist auch kein Verdienst von der Globalisierung. Jetzt wirds aber schon knapp.
Das das ganze einfacherer ohne viel Papierkram usw. usf. ist ist definitiv ein Vorteil der globalisierung.
Was man auch am Preis sehen kann...
Zitat:
Früher gab es nicht das man 8 Std arbeitete und dann immer noch Geld vom Arbeitsamt beantragen musste. Es gab keine Minilöhne, es gab kein 1 Euro Jobs, es wurde keine Existenzen vernichtet, nur weil es wo anders billiger war. Die Globalisierung hat die Bedingungen für die Arbeitnehmer eindeutig verschlechtert, da gibt es gar nix.
1 € jobs und co haben definitiv NICHTS mit der globalisierung zu tun.

Einfach mal in die Geschichte zurück gucken.
Zitat:
All die Rechte, die die Gewerkschaften in den letzten Jahrzehnten hart für die Arbeitnehmer erstritten wurden, werden und sollen unter dem Deckmantel der Globalisierung wieder gestrichen werden. Da bin ich mir ganz sicher. Durch die Globalisierung ist es sozial kalt geworden. Eine soziale Eiszeit sozusagen.
Mir wäre es neu das arbeitnehmer rechte durch die globalisierung gekippt werden.

Beispiele?

Nur weil die aktuellen Politiker hier mist bauen muss man das nicht der globalisierung zuschreiben.
Und wenn ich bedenke das z.B. die eu auch schon einige arbeitnehmer rechte fast 1:1 von deutschland für ganz europa geltend gemacht hat ist das auch nicht passend zur obigen aussage.

Wie gesagt einfach mal nüchtern dadrüber informieren dann sieht man definitiv nicht nur schlechtes. Und das schlechte was man sieht hat mit deinem schlechten dann auch nichts mehr zu tun.
Und wenn selbst die größten Kritiker eher die ärmeren Länder in gefahr sehen...
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:37   #381 (permalink)
Wasserfall
 
Registriert seit: 12.2002
Beiträge: 7.418
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von Penanggalan Beitrag anzeigen
Das das ganze einfacherer ohne viel Papierkram usw. usf. ist ist definitiv ein Vorteil der globalisierung.
Was man auch am Preis sehen kann...

1 € jobs und co haben definitiv NICHTS mit der globalisierung zu tun.

Einfach mal in die Geschichte zurück gucken.

Mir wäre es neu das arbeitnehmer rechte durch die globalisierung gekippt werden.

Beispiele?

Nur weil die aktuellen Politiker hier mist bauen muss man das nicht der globalisierung zuschreiben.
Und wenn ich bedenke das z.B. die eu auch schon einige arbeitnehmer rechte fast 1:1 von deutschland für ganz europa geltend gemacht hat ist das auch nicht passend zur obigen aussage.

Wie gesagt einfach mal nüchtern dadrüber informieren dann sieht man definitiv nicht nur schlechtes. Und das schlechte was man sieht hat mit deinem schlechten dann auch nichts mehr zu tun.
Und wenn selbst die größten Kritiker eher die ärmeren Länder in gefahr sehen...

Wenn du glaubst das die Einführung von Minilöhnen nix mit der Globalisierung zu tun hat, dann bist du ziemlich naiv. Für mich ist ganz eindeutig klar, die Meisten in diesem Land sind Globalisierungsverlierer, schon erst recht seit der Finanzkrise, die Gewinner waren eh nur die Reichen. Die haben uns auch die Finanzkrise eingebrockt. Und die haben sich auch aus der Verantwortung was die Folgen angeht, gestohlen oder sich vor den Zug geworfen. Mir kann man die Globalisierung nicht schön reden. Außerdem das einzige was durch die Globalisierung vereinfacht wurde, ist, das eine Firma sehr schnell in den Konkurs getrieben werden kann. Das wurde vereinfacht. Alles andere ist neoliberale propaganda.

Geändert von Sky-Kunde2 (19.01.2009 um 21:39 Uhr)
Sky-Kunde2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:39   #382 (permalink)
gelöschter Nutzer
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von kingstep Beitrag anzeigen
"Der Staat ist verpflichtet, seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Er ist verpflichtet zu verhindern, dass Familienväter und -frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter zu niedrigen Löhnen ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen."

(Rede auf Kundgebung in Chemnitz, 14. Juni 2005)

Quelle: z.B.
SPON
Vielleicht lag es auch an den niedrigen Löhnen und deren Zahlern, die es einem Deutschen praktisch unmöglich machten, durch den Verkauf seiner Arbeitskraft seine Existenz zu sichern?

Hetze gegen Ausländer ist sehr weit hergeholt.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:43   #383 (permalink)
Sebastian2
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von zufriedenerpremierekunde1 Beitrag anzeigen
Wenn du glaubst das die Einführung von Minilöhnen nix mit der Globalisierung zu tun hat, dann bist du ziemlich naiv.
Tja nun sind wir also wieder bei diesen totschlagargumenten...
Zitat:
Mir kann man die Globalisierung nicht schön reden. Außerdem das einzige was durch die Globalisierung vereinfacht wurde, ist, das eine Firma sehr schnell in den Konkurs getrieben werden kann. Das wurde vereinfacht. Alles andere ist neoliberale propaganda.
Deine falsche Kritik ist keine propaganda?

Ich halte es eher für naiv zu glauben die globalisierung würde 1 € jobs einführen... Oder andere minilöhne.
Nur weil die Politiker ******* bauen muss man das nicht der globalisierung zuschieben.
Und andere Industrieländer haben das in den ausmaß hier auch nicht.

Wie gesagt informier dich nüchtern dadrüber und lies dir befürworter und kritiker durch und wir können weiter diskutieren.

Sonst ist das das übliche diskutieren mit totschlagargumenten was keinen nutzt.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:47   #384 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 5.049
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von Penanggalan Beitrag anzeigen

Sonst ist das das übliche diskutieren mit totschlagargumenten was keinen nutzt.
Ich fürchte, viel mehr kommt da auch nicht bei rum. Liest sich wie abgelesen vom Parteiprogramm der Linken, mit ähnlich viel Substanz - und derjenige wirft anderen vor, BILDZeitung-Leser zu sein - köstlich.
Jens72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:50   #385 (permalink)
Sebastian2
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von Jens72 Beitrag anzeigen
Ich fürchte, viel mehr kommt da auch nicht bei rum. Liest sich wie abgelesen vom Parteiprogramm der Linken, mit ähnlich viel Substanz - und derjenige wirft anderen vor, BILDZeitung-Leser zu sein - köstlich.
Dein Beitrag ist auch nicht besser.

Wer das Parteiprogramm durchliest erkennt das die Linke auch nichts gegen die globalisierung hat.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:51   #386 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 5.049
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von Penanggalan Beitrag anzeigen
Dein Beitrag ist auch nicht besser.

Wer das Parteiprogramm durchliest erkennt das die Linke auch nichts gegen die globalisierung hat.
Ist klar, deswegen fällt auch in jedem zweiten Satz dieser Politiker das böse Wort Globalisierung. Ich seh schon,du bist der Oberchecker - meinetwegen.
Jens72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 21:59   #387 (permalink)
Platin Member
 
Registriert seit: 08.2004
Ort: Ankh-Morpork
Beiträge: 2.508
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von digger68 Beitrag anzeigen
Laß mal. diese Leute werden am lautesten heulen, wenn die eigene Existenz auf der Kippe steht. Aber solange sie sich in Sicherheit wähnen, riskieren sie die große Klappe. Kleinbürger nennt man sowas. Am Ende fliesst dann irgendwann wieder blut, weil irgendjemand ja der Sündenbock sein muss. War immer so und wird immer so sein ...
Meine Existenz wird niemals auf der Kippe stehen. Kannst als mal ganz beruhigt sein

Am Ende wird sich eben, wie immer, eine Elite durchsetzten, zu der du bestimmt nicht zu gehören scheinst
__________________
Diese Signatur ist in Ihrem Land nicht verfügbar...
selassie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 22:12   #388 (permalink)
Board Ikone
 
Benutzerbild von gluecksritter
 
Registriert seit: 09.2008
Ort: fernab der hirnfreien Geldspeicherstadt
Beiträge: 3.329
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von selassie Beitrag anzeigen
Meine Existenz wird niemals auf der Kippe stehen. Kannst als mal ganz beruhigt sein

Am Ende wird sich eben, wie immer, eine Elite durchsetzten, zu der du bestimmt nicht zu gehören scheinst
Hochmut kommt vor dem Fall...Und irgendwann wird der Absturz auch mal die treffen, die es verdient haben...
__________________
Auf wessen Kosten werden wir gelebt?
Warum sich schon heute erhängen, wenns nächstes Jahr viel bessere Gründe gibt?
gluecksritter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 22:14   #389 (permalink)
Platin Member
 
Registriert seit: 08.2004
Ort: Ankh-Morpork
Beiträge: 2.508
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von gluecksritter Beitrag anzeigen
Hochmut kommt vor dem Fall...Und irgendwann wird der Absturz auch mal die treffen, die es verdient haben...
Nur mich nicht

Wenn man von Insolvenzen lebt, lebt man eigentlich relativ sorglos
__________________
Diese Signatur ist in Ihrem Land nicht verfügbar...
selassie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2009, 22:15   #390 (permalink)
gelöschter Nutzer
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: 2009 - Das Wahljahr in Deutschland

Zitat:
Zitat von selassie Beitrag anzeigen
Meine Existenz wird niemals auf der Kippe stehen. Kannst als mal ganz beruhigt sein

Am Ende wird sich eben, wie immer, eine Elite durchsetzten, zu der du bestimmt nicht zu gehören scheinst
Nachdem du hier ja schon deine Einkommens- und Wirtschaftsverhältnisse offengelegt hast - du auch nicht.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Wahljahr 2008 in Deutschland SchwarzerLord Politik 1032 12.11.2008 20:06
U21-em 2009 Spoonman Special: Sport im TV - Sport Live-Talk 107 05.11.2008 22:45
Discovery Networks Deutschland gibt Pläne für 2009 bekannt DF-Newsteam DF-Newsfeed 9 12.09.2008 21:49
Keine zentrale Bundesligavermarktung in Deutschland ab 2009/10 ac-milan-foreve Sky - Programm 1 24.07.2008 11:44
"Deutschland sucht den Superstar 2009" -Bewerbungen erwünscht DF-Newsteam DF-Newsfeed 0 29.06.2008 11:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0 PL2
© Auerbach Verlag, Leipzig
Twitter