Alt 13.06.2010, 19:05   #1 (permalink)
Junior Member
 
Registriert seit: 05.2010
Beiträge: 66
Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Es gibts ja nun diverse Satfinder auf dem Markt..
z.B.

SatConn SF-20

Skymaster

Axing

Welchen sollte man kaufen bzw. könnt ihr empfehlen oder gibts noch einen anderen ...??
NikNolte ist offline   Mit Zitat antworten
 
Anzeige
 
News
Alt 13.06.2010, 19:15   #2 (permalink)
Talk-König
 
Benutzerbild von teucom
 
Registriert seit: 05.2004
Ort: Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
Beiträge: 6.670
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Ehrliche Meinung? Gar keine. Man "findet" höchstens IRGENDEINEN Satelliten, ob es der richtige ist zeigt das Ding nicht an. Alleine mit so einem Gerätchen ist eine genaue Ausrichtung auch nicht möglich -- diese muß nach Signalqualität erfolgen, nicht nach dem von diesen Dingern grob angezeigten Signalstärke.

Und wenn man ohnehin einen Blick auf einen Receiver oder ein Messgerät mit SignalQUALITÄTSanzeige braucht, kann man sich den Finder auch sparen.

Also: Nur als absolute Notlösung, wenns gar nicht anders geht.
teucom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 19:19   #3 (permalink)
Institution
 
Registriert seit: 11.2004
Beiträge: 15.716
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Um überhaupt erstmal irgendeinen Sat hinreichend gut einzustellen damit der Digitalreceiver hinreichend Empfang hat (um zu prüfen obs der richtige ist und um dann mit der Feineinstellung fortzufahren) sind die Dinger durchaus brauchbar.

Ich würde einen der oberen beiden nehmen. Die haben eine Empfindlichkeitsregelung und ne analoge Anzeige. Der dritte scheint mir unbrauchbar.

@teucom: Der Receiver zeigt aber gar nicht an in welche Richtung man muss um den Sat überhaupt zu finden. Der reagiert erst wenn man recht genau getroffen hat. Mit nem Sat-finder kann man erstmal die Lage checken um zu sehen wo die einzelnen Sats ungefähr sind. Geht ja auch um Camping, da baut man nicht den 100% geraden Mast auf und fängt mit dishpointer.com, Compas und Co. an. Da scannt man besser mal schnell mit dem Sat-finder die Lage (Schüssel in die Hand und mal grob den Himmel abfahren) und hat schnell nen Überblick wo die Sats da ungefähr rumhängen.
Und dreht man die Schüssel dann kann man mit etwas Übung sogar recht sicher Astra finden (langsam drehen und auf die Abstände der Peaks achten).

cu
usul

Geändert von usul (13.06.2010 um 19:29 Uhr)
usul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 19:24   #4 (permalink)
Junior Member
 
Registriert seit: 05.2010
Beiträge: 66
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Wie richtet man denn überhaupt die Sat-Antenne am besten aus, also die Feinjustierung ??
Ich dachte mit dem Satfinder oder muß man das analog mit "zurufen" machen ??
NikNolte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 19:44   #5 (permalink)
Grognard
Gast
 
Beiträge: n/a
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Sowenig wie ich von diesen Pfeichen halte, sind doch bei Amazon die Angebote deutlich überteuert, mal hier reinschauen zum Ermitteln des maximalen Pegels kann man diese Teile auch verwenden, wenn man mal ein Bild hat, halt den Regler zurückdrehen und dannn mittels minimalster Antennenbewegungen den besten Pegel ermitteln ohne dabei das Bild zu verlieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 20:02   #6 (permalink)
Institution
 
Registriert seit: 11.2004
Beiträge: 15.716
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Zitat:
Zitat von NikNolte Beitrag anzeigen
Wie richtet man denn überhaupt die Sat-Antenne am besten aus, also die Feinjustierung ??
Auf Pro7 schalten und dann solange Justieren bis man die max. Qualität erreicht hat. Geht die Receiveranzeige zu früh aufs Maximum dann nen feuchten Lappen übers LNB legen.
Wenn man sich hier einwenig Mühe gibt erreicht man damit das optimale Ergebnis (der Fachman bekommt es auch nicht besser hin, der ist da nur schneller).

Zitat:
Zitat von NikNolte Beitrag anzeigen
Ich dachte mit dem Satfinder
Der geht zum Feinjustieren nicht wirklich gut. Für das max. beste Ergebnis braucht man ne vernünftige Anzeige der Signalquallität.

Zitat:
Zitat von NikNolte Beitrag anzeigen
oder muß man das analog mit "zurufen" machen ??
Wenn man keinen Blick auf den Receiver hat muss man zurufen. Aber das geht nicht wirklich gut. Wenn du dir die Nerven schonen willst (und keine Lust hast den TV an der Schüssel aufzubauen) dann hole nen Fachmann (der hat nen anständiges tragbares Messgerät) und lasse dir die Schüssel ausrichten.

cu
usul
usul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 20:16   #7 (permalink)
Gold Member
 
Benutzerbild von horst
 
Registriert seit: 04.2008
Ort: Frankreich
Beiträge: 1.113
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Hallo,

Ja die beiden oben sind gut, mit denen kann man fein justieren.

Solche Geräte sind nicht zu teuer und helfen auf jeden fall, sogar wenn es nicht der richtige Satellit ist der auf anhieb gefunden ist, man braucht ja nur den nächsten suchen bis der richtige gefunden ist.

Eine weitere Hilfe währe auch dieser link, damit weis man wenigstens wohin man di Schüssel ausrichten sollte.

Satellite Finder / Dish Pointing Calculator with Google Maps | DishPointer.com

Mit Freundlichem Gruß.

Horst.
__________________
Sony KDL-40W4500
TechniSat Isio S, Alphacrypt TC - ORF, SRG, Smit Viaccess Secure - Bis TV
iMac 27", MacBook Pro, Mac Mini
5°W, 9°O, 13°O, 19,2°O.
horst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 20:30   #8 (permalink)
Platin Member
 
Registriert seit: 11.2009
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.592
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

[QUOTE=NikNolte;4141575]Wie richtet man denn überhaupt die Sat-Antenne am besten aus, also die Feinjustierung ??
QUOTE]
Am Freitag habe ich eine Schüssel eingerichtet ( um bei der Arbeit WM zu schauen) es hat nicht mal eine Minute gedauert bis der Sat gefunden war.
Wenn die Einstellungen am Receiver richtig sind kann das nicht lange dauern bis der Astra1 gefunden ist.
direktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 23:45   #9 (permalink)
Wasserfall
 
Registriert seit: 11.2004
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 7.400
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Zitat:
Zitat von usul Beitrag anzeigen
Wenn man keinen Blick auf den Receiver hat muss man zurufen. Aber das geht nicht wirklich gut.
Behauptung und Beweis?

Gar nix muss man zurufen.

> Man benutze 2 Telefone
> Der Receiver bleibt im Regal
> Davor sitzt ein Helfer und der teilt dem Fein-Justierer das C/N Maximum mit.

Es ist merdeegal welcher Kanal für die Feinjustierung gewählt wird.

Klappt immer, so denn der Justierer keine Gicht in den Fingern hat und der Helfer nicht begriffsstutzig ist.

Jede Menge Beiträge von wirklichen Kennern der Sat-Materie jibbet hier über die SuFu die zu der Erkenntnis führen (müssen), dass Satfinder / Piepser für die maximale Antennenjustierung völlig ungeeignet sind.

Leider posten diese Kenner/Profis hier kaum noch, da in letzter Zeit
neue Member mit Halbwissen von 00Uhr bis 24Uhr auf der Lauer liegen und man sich bei 10 Beiträgen /Tag fragt, wie die eigentlich ihren Job machen.
__________________
Astra1 und 2D / Hotbird
Spaun MS
Sony 24 EX325
Sony 46Z5800(alle Tuner)
Sony 40EX 505(alle Tuner)
Volterra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2010, 23:53   #10 (permalink)
Gold Member
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Augsburg
Beiträge: 1.393
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Um warum sollte ein Satfinder mit Zeigeranzeige nicht für Astra 19.2 ausreichen?
Es reicht doch wenn auf maximalen Signalpegel ausgerichtet wird. Wenn die Anzeige rechts anstösst, muss man halt den Zeiger wieder in die Mitte stellen.
easytv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 00:26   #11 (permalink)
Wasserfall
 
Registriert seit: 11.2004
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 7.400
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Zitat:
Zitat von easytv Beitrag anzeigen
Um warum sollte ein Satfinder mit Zeigeranzeige nicht für Astra 19.2 ausreichen?
Es reicht doch wenn auf maximalen Signalpegel ausgerichtet wird. Wenn die Anzeige rechts anstösst, muss man halt den Zeiger wieder in die Mitte stellen.
Warum zeigte dann ein MSK33 Messgerät nach Justierung einiger mittels Satfinder justierter 80er Antennen nur 10/12dB/14 an - statt durch Nachjustierung per Profigerät ca. 16dB oder gar noch mehr - so mein Satprofi-Amigo?

Warum zeigte eine Nokia-Dbox2 bei Normalwetter per Satfinder justierte Antennen nur SNR 54/56/58000 an und dann durch Nachjustierung mit Hilfe der Box SNR 62000?

Das waren alles Leute, die mich aufgrund von Empfangsproblemen nach nur etwas Sauwetter um Hilfe gebeten hatten.
__________________
Astra1 und 2D / Hotbird
Spaun MS
Sony 24 EX325
Sony 46Z5800(alle Tuner)
Sony 40EX 505(alle Tuner)
Volterra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 00:53   #12 (permalink)
Gold Member
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Augsburg
Beiträge: 1.393
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Vielleicht liegt es daran das vorher ein Blinder mit dem Satfinder gearbeitet hat.
easytv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 14:11   #13 (permalink)
Gold Member
 
Benutzerbild von horst
 
Registriert seit: 04.2008
Ort: Frankreich
Beiträge: 1.113
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Zitat:
Zitat von easytv Beitrag anzeigen
Vielleicht liegt es daran das vorher ein Blinder mit dem Satfinder gearbeitet hat.
Hallo,

Genau so sehe ich das auch.

Grüße.

Horst.
__________________
Sony KDL-40W4500
TechniSat Isio S, Alphacrypt TC - ORF, SRG, Smit Viaccess Secure - Bis TV
iMac 27", MacBook Pro, Mac Mini
5°W, 9°O, 13°O, 19,2°O.
horst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 16:03   #14 (permalink)
Gold Member
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.973
AW: Welchen Satfinder ist zu empfehlen ??

Hallo,
bei mir hat auch ein Sat-Finder mehr Schaden angerichtet, als genutzt:
Man bekommt beim kleinsten Schwenk der Schüssel schon wieder den nächsten Satelliten herein. Wenn man dann zum Receiver geht, und feststellt, daß es der falsche Satellit ist, bekommt man Kilometergeld für die Wege, und Ärger wegen der Fußstapfen im Wohnzimmer.

Ich habe für mich die ideale Lösung schon gefunden:
- Einen digitalen Sat-Receiver
- Einen DVD-Player für das Auto (so ein Kopfstützen-Anklemm-Ding) mit Video-Eingang
- Eine handelsübliche möglichst dunkle Plastik-Stapel-Box, ca 30 Liter.
- 2 m Antennenkabel, beidseitig F-Stecker.
Receiver an den Video-Eingang des DVD-Players.
Antennenkabel an den Receiver.
Alles mit einer Mehrfachsteckdose verbinden, und das Paket in der Plastik-Box festezurren (ich habe ein paar Löcher in die Box gebohrt).

Die Plastik-Box auf der Leiter oben so festbinden, daß man die Box auch als Sichtblende gegen das Tageslicht nutzen kann (deshalb dunkle Box...), und man gleichzeitig mit dem Betrachten der Qualitätsanzeige auf dem Bildschirm des mobilen DVD-Players an der Antenne hantieren kann.

Kurzes F-Kabel direkt an den LNB. Geräte mit Verlängerungskabel mit Strom versorgen, und losmessen.
Spart auf jeden Fall einige Auf- und Abstiege, und erspart einem die Versuchung, mit den F-Steckern zu hantieren, während der Receiver eingeschaltet im Wohnzimmer steht...

War aber ein Glücksfall, daß ich vor dem letztjährigen Urlaub für mein Nervenkostüm während der Autofahrt diesen DVD-Player gekauft habe: Ist mir erst viel später aufgefallen, daß der eine AV-IN-Klinkenbuchse (3,5 mm vier Kontakte, Stereo-Audio+Video+Masse) nebst passendem dreifach Cinch-Adapter hat!

Und wie praktisch das ist, ist mir erst aufgefallen, als ich die bereits montierte Schüssel um 28,5 E und 9 E erweitert habe...

Jedenfalls habe ich den Bekannten, der einen Sat-Finder hat, nicht mehr bitten müssen, ihn mir zu leihen...
Die Dinger sind mir zu unpraktisch, wenn man alleine arbeiten muss, bei dem heutigen engen Abstand der Satelliten dort oben.


Noch ein Nachtrag: Als letzter Schritt der Justage der Anlage stellt man den Tilt des LNB ein. Hier helfen einem die SAT-Finder kaum, eventuell hindern sie auch: Wenn man den LNB um 45 Grad gegen den optimalen Tilt verdreht, empfängt er beide Polarisationsebenen um 1/Wurzel(2) = 0,7.... gedämpft.

0,7 + 0,7 ist aber 1,4, damit könnte der angezeigte Pegel sogar höher liegen, als wenn man den LNB "richtig" einstellt.

Da die Signale auf dem H und V - Band aber nicht korellieren, wird es wohl ein Nullsummenspiel werden, d. h. man wird bei 45 Grad Tilt-Fehler keinen höheren Pegel angezeigt bekommen.

Geändert von MartinP (14.06.2010 um 18:48 Uhr)
MartinP ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0 PL2
© Auerbach Verlag, Leipzig
Twitter