Zurück   Startseite > Foren > Digital TV + Digital Radio > Digital TV über die Hausantenne (DVB-T)

Like Tree53x Danke

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.08.2012, 23:07   #1306 (permalink)
Board Ikone
 
Registriert seit: 02.2004
Ort: Köln
Beiträge: 3.733
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Die privaten TV-Anbieter könnten ihre Programme über LTE verbreiten, aber die ÖR werden weiterhin bei der Verbreitung per Broadcast bleiben.
Wenn sie schlau sind, in bestmöglicher Qualität - was gerade mit ihren Olympia-Streams im Internet bzw. bei HbbTV abläuft, ist haarsträubend...
Klaus K. ist offline   Mit Zitat antworten
 
Anzeige
 
News
Alt 06.08.2012, 04:48   #1307 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 6.135
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Weshalb LTE keine Lösung für das Problem ist? Nun, die Gesamt-Übertragungskapazität in den Mobilfunknetzen reduziert sich dann für die anderen Daten-Dienste (um die Datenmengen die für die TV-Übertragungen belegt werden)
Andersherum wird ein Schuh draus: Wenn LTE den terrestrischen Rundfunk ablöst, erhält es die Kapazitäten, die bislang für den Rundfunk genutzt wurden, und ersetzt deren "statische" Nutzung durch eine "dynamische". Dabei gewinnt man am Ende eigentlich immer an nutzbarer Kapazität.

Man müsste natürlich einen gesetzlichen Rahmen schaffen, welcher den bisherigen Rundfunkanbietern Zugriff auf die "dynamische" Nutzung erlaubt, also statt Rundfunklizenzen dann eben LTE-Nutzlizenzen, zu deren Bereitstellung die Mobilfunknetzbetreiber, welche das 470-800MHz Band betreiben wollen, verpflichtet werden, mit einer "must carry" Regelung für die ÖR. Die LMA würden statt Funkkapazitäten dann eben LTE-Kapazitäten der Mobilfunknetzbetreiber ausschreiben...

Bliebe noch das Problem mit den Empfängern. Vielleicht könnte man ja auch Zugriff auf LTE IPTV-Multicast ohne SIM-Karte ermöglichen? Dann könnte man das wie den "klassischen" Rundfunk nutzen. Nur dass es viel flexibler wäre - die Sender müssten sich nicht mehr überlegen, wieviele Programme sie mit welchen Parametern auf einen Kanal gequetscht bekommen, sondern nur die benötigte Gesamtbandbreite anmieten...

Geändert von Robert Schlabbach (06.08.2012 um 04:53 Uhr)
Robert Schlabbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 05:54   #1308 (permalink)
Foren-Gott
 
Benutzerbild von Discone
 
Registriert seit: 06.2008
Beiträge: 10.985
Daumen runter AW: Einführung von DVB-T2

Die Rundfunkübertragung via LTE wäre verbraucherunfreundlicher Schwachsinn, zusätzlich kostenpflichtig (SIM-Karte) und Überwachung der Nutzung möglich!

Besser Sendernetzverdichtung und unverschlüsseltes Free-TV via DVB-T / DVB-T2, keine Zusatzkosten!
Proho, WWizard2 and Felix_0501 haben sich bedankt.
__________________
Die wahrheit über hd+ > keine Restriktionen (auch für SD-Programme) mit Receivern ohne HD+/CI+ Zertifizierung!
Discone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 13:28   #1309 (permalink)
Foren-Gott
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 10.683
AW: Einführung von DVB-T2

Die ÖR werden auf nicht absehbare Zukunft ihre Programme per Broadcast verbreiten. Im Rahmen der Umstellung auf DVB-T wurde in neue Technik investiert, das wird noch einige Jahre brauchen bis diese finanziell abgeschrieben ist.
TV_WW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 14:13   #1310 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 6.135
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Die ÖR werden auf nicht absehbare Zukunft ihre Programme per Broadcast verbreiten. Im Rahmen der Umstellung auf DVB-T wurde in neue Technik investiert, das wird noch einige Jahre brauchen bis diese finanziell abgeschrieben ist.
Bei LTE-Broadcast bräuchten sie aber keine neue Technik anzuschaffen, die würden dann ja die Mobilfunknetzbetreiber stellen. Außerdem könnte das ganze finanziell attraktiv sein: Da die Mobilfunknetze bislang von den Kunden finanziert werden, könnte man die Ausstrahlung gut möglich kostengünstiger für die Sendeanstalten machen - DVB-T ist ja bekanntermaßen der mit Abstand teuerste Verbreitungsweg, da würden sich derartige Einsparungen gut machen. Und wenn dann noch die Netzbetreiber für die Überlassung der Frequenzen etwas springen lassen (und der von mir angesprochene gesetzliche Rahmen geschaffen wird), könnten die ÖR IMHO recht schnell überzeugt sein...
Robert Schlabbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 14:18   #1311 (permalink)
Foren-Gott
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 10.683
AW: Einführung von DVB-T2

Du glaubst doch nicht ernsthaft dass sich die ÖR komplett in Abhängigkeit der Mobilfunkbetreiber begeben werden was die Verbreitung betrifft.
Ausserdem wird es – rechtlich gesehen – praktisch unmöglich sein für die ÖR einen "must carry" Status in den Mobilfunknetzen zu schaffen.
Die Mobilfunknetze sind Eigentum der Mobilfunkbetreiber u. daher können diese bestimmen wie deren Funknetze genutzt werden.
Es gibt keine Rechtsgrundlage dafür sowas wie "Must Carry" für best. Inahlte in den Mobilfunknetzen zu schaffen.

Geändert von TV_WW (06.08.2012 um 14:21 Uhr)
TV_WW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 14:27   #1312 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 6.135
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Du glaubst doch nicht ernsthaft dass sich die ÖR komplett in Abhängigkeit der Mobilfunkbetreiber begeben werden was die Verbreitung betrifft.
Ausserdem wird es – rechtlich gesehen – praktisch unmöglich sein für die ÖR einen "must carry" Status in den Mobilfunknetzen zu schaffen.
Die Mobilfunknetze sind Eigentum der Mobilfunkbetreiber u. daher können diese bestimmen wie deren Funknetze genutzt werden.
Es gibt keine Rechtsgrundlage dafür sowas wie "Must Carry" für best. Inahlte in den Mobilfunknetzen zu schaffen.
Ersetzte "Mobilfunk" durch "Kabel" und Du siehst, dass es bereits möglich ist. Warum sollte man das, was bei den Kabelnetzen bereits Realität ist, nicht auch auf die Mobilfunknetze übertragen können?

So "heiß" wie die Mobilfunknetzbetreiber auf die Frequenzen sind, kann ich mir durchaus vorstellen, dass die zu einigen Eingeständnissen bereit sind. Und wie gesagt sind auf der anderen Seite die ÖR daran interessiert, ihre Kosten für die terrestrische Verbreitung zu senken.
Robert Schlabbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 14:45   #1313 (permalink)
Foren-Gott
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 10.683
AW: Einführung von DVB-T2

Dann versuch das mal bei den Mobilfunknetzbetreibern. Die werden ziemlich schnell den Satz "Unter diesen Vorraussetzungen bauen wir unsere Funknetze nicht weiter aus" von sich geben falls diese gezwungen werden (must carry) best. Inhalte über ihre Netze zu verbreiten.

Es geht ja nicht nur um Frequenzen sondern auch um Standorte von Basisstationen. Das wird zu einem Stadt-Land-Versorgungsgefälle führen, wie derzeit bereits bei DSL u. TV-Kabel.

Geändert von TV_WW (06.08.2012 um 14:48 Uhr)
TV_WW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 15:16   #1314 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 6.135
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Dann versuch das mal bei den Mobilfunknetzbetreibern. Die werden ziemlich schnell den Satz "Unter diesen Vorraussetzungen bauen wir unsere Funknetze nicht weiter aus" von sich geben falls diese gezwungen werden (must carry) best. Inhalte über ihre Netze zu verbreiten.
Dann bekommen sie eben auch keine Frequenzen unterhalb von 800MHz. Das ist der "Preis", den sie bezahlen müssen, um ihren Frequenzhunger zu stillen. Und bei den Milliarden, die da schon bezahlt haben, scheinen ihnen Frequenzen doch sehr viel wert zu sein.

Ausserdem winkt da ein attraktives Zusatzgeschäft als Rundfunknetzbetreiber - ein auf Jahre gesicherter, stabiler Grundumsatz mit den Netzen durch die Fernsehsender, keine völlig Abhängigkeit von der Bezahllaune der Kundschaft mehr. Also in der Summe (zusätzliche, attraktive Frequenzen für den Mobilfunk + gesicherter Grundumsatz mit der Rundfunkverbreitung) sehe ich da doch sehr starke Anreize für die Mobilfunknetzbetreiber, sich darauf einzulassen - selbst mit einer "must carry" Auflage. Auf die Auflagen beim 800MHz Bereich (zuerst Versorgung der "weißen Flecken") haben sie sich ja auch eingelassen...

Geändert von Robert Schlabbach (06.08.2012 um 15:18 Uhr)
Robert Schlabbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 20:58   #1315 (permalink)
Talk-König
 
Benutzerbild von robiH
 
Registriert seit: 08.2003
Ort: Frankfurt
Beiträge: 6.871
AW: Einführung von DVB-T2

Und dann bricht das Netz zusammen, wenn alle gleichzeitig die Tagesschau gucken.
robiH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 00:40   #1316 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 6.135
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von robiH Beitrag anzeigen
Und dann bricht das Netz zusammen, wenn alle gleichzeitig die Tagesschau gucken.
Keineswegs, der Stream wandert ja nur einmal in jeder Funkzelle über den Äther, unabhängig von der Zuschauerzahl. Nicht anders als bei DVB-T. Aber mit dem Vorteil, dass in einer Funkzelle nicht geschaute Programme überhaupt nicht übertragen werden und die Kapazitäten anderweitig zur Verfügung stehen. Das kann DVB-T nicht.

Geändert von Robert Schlabbach (08.08.2012 um 00:43 Uhr)
Robert Schlabbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 12:01   #1317 (permalink)
Foren-Gott
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 10.683
AW: Einführung von DVB-T2

So funktioniert das nicht, Robert. Mobilfunk nutzt grundsätzlich Punkt-zu-Punkt-Funkverbindungen.
Bei der Verbindung von Basisstation zum Mobiltelefon oder Smartphone wird grundsätzlich ein eigener Funkkanal (GSM)
– bzw. eigene Kodierung bei UMTS oder eigene Unterträger bei LTE – benutzt, das sehen die GSM, UMTS u. LTE Standards so vor.

Aber gehen wir mal davon aus es würde funktionieren, dann würde es reichen wenn jeder Nutzer in einer Funkzelle ein anderes Programm schauen wollte und schon ist überhaupt nichts an zur Verfügung stehender Übertragungskapaziät eingespart.

Geändert von TV_WW (08.08.2012 um 12:09 Uhr)
TV_WW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 14:40   #1318 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 6.135
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
So funktioniert das nicht, Robert. Mobilfunk nutzt grundsätzlich Punkt-zu-Punkt-Funkverbindungen.
Trugschluss, dafür wurden MBMS und E-MBMS erfunden:

Multicast-Broadcast Single Frequency Network - Wikipedia, the free encyclopedia

Zitat:
LTE's Enhanced Multimedia Broadcast Multicast Services (E-MBMS) provides transport features for sending the same content information to all the users in a cell (broadcast) or to a given set of users (subscribers) in a cell (multicast). It must not be confused with IP-level broadcast or multicast, which offer no sharing of resources on the radio access level.
Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Aber gehen wir mal davon aus es würde funktionieren, dann würde es reichen wenn jeder Nutzer in einer Funkzelle ein anderes Programm schauen wollte und schon ist überhaupt nichts an zur Verfügung stehender Übertragungskapaziät eingespart.
Andersherum ausgedrückt: DVB-T ist gleichwertig mit dem "worst case scenario" eines LTE-basierten Rundfunknetzes. In der Gesamtbetrachtung hätte man mit LTE fast immer etwas gewonnen, und im schlimmsten Fall nichts verloren.

Aber das ist natürlich nur die rein technische Betrachtung. In der Realität gibt es dann noch Stolpersteine wie unterschiedliche Mobilfunknetzbetreiber - wenn da für alle das "must carry" gilt, müsste die "Tagesschau" (Anzahl Mobilfunknetzbetreiber in der Funkzelle)-mal über den Äther wandern, was im "worst case" dann doch sogar schlechter sein könnte als DVB-T. Oder man findet eine Regelung, welche die "must carry" Programme auf die Mobilfunknetzbetreiber aufteilt, so das jedes Programm in einer Funkzelle nur von jeweils einem zur Verfügung gestellt werden muss. Dann wiederum müssten aber die Endgeräte "nahtlos" zwischen allen Netzen wechseln können.

Also unkompliziert ist das ganze nicht, aber prinzipiell steckt da einiges an Potential drin, was eine "win-win" Lösung für Sendeanstalten und Mobilfunknetzbetreiber mir zumindest möglich erscheinen lässt.

Geändert von Robert Schlabbach (08.08.2012 um 14:43 Uhr)
Robert Schlabbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 18:21   #1319 (permalink)
Foren-Gott
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 10.683
AW: Einführung von DVB-T2

Gibt es als Spezifikation auf dem Papier oder als elektron. Dokument, aber keine real existierende Hard- und Software.
Es werden neue Geräte dafür benötigt, heute existerende Geräte können kein MBMS.

Wie gut das in der Realität funktioniert kann derzeit niemand sagen.

Zitat:
Zitat von Robert Schlabbach
Andersherum ausgedrückt: DVB-T ist gleichwertig mit dem "worst case scenario" eines LTE-basierten Rundfunknetzes. In der Gesamtbetrachtung hätte man mit LTE fast immer etwas gewonnen, und im schlimmsten Fall nichts verloren.
Man verliert zumindest ein wenig an Privatsphäre da der Mobilfunkanbieter nachvollziehen kann welcher Nutzer gerade welches Programm schaut, falls die Nutzung der Frequenzen mittels Rückkanal optimiert wird.

Zitat:
Zitat von Robert Schlabbach
Aber das ist natürlich nur die rein technische Betrachtung. In der Realität gibt es dann noch Stolpersteine wie unterschiedliche Mobilfunknetzbetreiber - wenn da für alle das "must carry" gilt, müsste die "Tagesschau" (Anzahl Mobilfunknetzbetreiber in der Funkzelle)-mal über den Äther wandern, was im "worst case" dann doch sogar schlechter sein könnte als DVB-T.
Es wäre möglich die Regelung so zu gestalten dass nur ein Betreiber pro Verbreitungsgebiet die "must carry" Programme ausstrahlen muss.
Das ist ja bei LTE im 800 MHz Band derzeit auch so dass es ausreicht wenn ein Mobilfunk-Anbieter eine best. ländliche Region versorgt, es müssen nicht alle Anbieter alle Gebiete versorgen.

Zitat:
Zitat von Robert Schlabbach
Also unkompliziert ist das ganze nicht, aber prinzipiell steckt da einiges an Potential drin, was eine "win-win" Lösung für Sendeanstalten und Mobilfunknetzbetreiber mir zumindest möglich erscheinen lässt.
Vor 2020 halte ich eine Umsetzung dieser Idee (TV-Programme über Mobilfunknetze) für unrealistisch...
TV_WW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 19:02   #1320 (permalink)
Talk-König
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 6.135
AW: Einführung von DVB-T2

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Gibt es als Spezifikation auf dem Papier oder als elektron. Dokument, aber keine real existierende Hard- und Software.
Es werden neue Geräte dafür benötigt, heute existerende Geräte können kein MBMS.
Die können ja auch nicht 470-800 MHz, oder? Da müssten also so oder so neue Geräte angeschafft werden, wenn die Mobilfunknetzbetreiber sich weitere terrestrische Frequenzen einverleiben wollen. Die müssten dann eben auch E-MBMS können.

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Man verliert zumindest ein wenig an Privatsphäre da der Mobilfunkanbieter nachvollziehen kann welcher Nutzer gerade welches Programm schaut, falls die Nutzung der Frequenzen mittels Rückkanal optimiert wird.
Da kann man ja auch entsprechende Auflagen machen, welche die Sammlung/Auswertung der Daten untersagt.

Zitat:
Zitat von TV_WW Beitrag anzeigen
Vor 2020 halte ich eine Umsetzung dieser Idee (TV-Programme über Mobilfunknetze) für unrealistisch...
Das wäre aber auch schon früh genug, dass sich eine Einführung von DVB-T2 nicht mehr lohnt, wenn man das frühestens 2015 tun könnte. Für <<10 Jahre Laufzeit kann man das auch lassen und gleich von DVB-T auf LTE umsteigen.
Robert Schlabbach ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
dvb t2, dvb-t2

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konsortium zufrieden mit der Einführung von DVB-T DF-Newsteam DF-Newsfeed 2 13.05.2008 14:55
Konsortium zufrieden mit der Einführung von DVB-T DF-Newsteam DF-Newsfeed 0 13.05.2008 14:40
Medienwächter: DVB-H-Einführung gefährdet DF-Newsteam DF-Newsfeed 6 23.11.2007 11:43
Kosten der Sender bei Einführung von DVB-T Gollair Digital TV über die Hausantenne (DVB-T) 3 15.11.2007 02:08
Einführung von DVB-T in Baden-Württemberg FrankP Digital TV über die Hausantenne (DVB-T) 0 05.07.2004 20:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0 PL2
© Auerbach Verlag, Leipzig
Twitter